Stand: 24.04.2020 12:32 Uhr

Bilderbücher für Kleinkinder, die erklären und erzählen

von Katharina Mahrenholtz

Die meisten kleinen Kinder interessieren sich für Tiere. Reine Sachbücher sind aber für sie oft noch zu kompliziert. Die perfekte Kombination bieten Sachbilderbücher, die auch eine Geschichte erzählen. Vier neue Titel schaffen diese Verbindung.

"Wer besser spinnt, gewinnt" von Iris Schürmann-Mock und Mareike Engelke

Cover des Kinderbuches "Wer besser spinnt, gewinnt" von Iris Schürmann-Mock und Mareike Engelke, erschienen im Verlag Knesebeck. © Knesebeck Verlag
"Wer besser spinnt, gewinnt" von Iris Schürmann Mock ist im Knesebeck Verlag erschienen und kostet 14 Euro.

Alle Tiere treten zum Wettbewerb im Stadion an. Wer hat den längsten Hals, den größten Beutel, die meisten Beine? Wer baut das kleinste Nest, kann am besten fliegen, ist am allerältesten? In lustigen, fantasievollen und abwechslungsreichen Reimen werden die Besonderheiten der Tiere gepriesen. So heißt es zum Beispiel über die Zunge des Blauwals:

Elf Leute hätten locker darauf Platz,
vielleicht noch ein sehr kleines als Ersatz.
Mit Ball wär das ein ganzes Fußballteam,
gäb’s eine Bundesliga maritim. Leseprobe

Tolle Texte, wunderschöne Zeichnungen und man lernt auch noch eine Menge über Tierrekorde - das perfekte Buch für Kinder ab vier Jahren.

"Hinten und vorn: Alles, was hüpft und rennt" von John Canty

Cover von John Cantys Bilderbuch Hinten und vorn Alles was hüpft und springt © Hanser Literaturverlage
"Hinten und vorn: Alles, was hüpft und rennt" von John Canty ist im Hanser Verlag erschienen und kostet 14 Euro.

Tiere raten ist das Prinzip in diesem Buch. Auf jeder Doppelseite sieht man rechts das hintere Ende eines Tiers. Dazu ein paar Fakten, die den Kindern beim Raten auf die Sprünge helfen. Und wenn man umblättert, wird auf der linken Seite der vordere Teil des Tieres sichtbar - und das Rätsel gelöst. Weiter geht es rechts mit dem nächsten Tier. Die allermeisten Tiere werden schon Kinder ab zwei Jahren auf Anhieb erraten. Aber auch ältere Kinder werden trotzdem Spaß beim Blättern haben. Was das Buch so besonders macht, sind die zarten und dennoch plakativen Aquarellzeichnungen.

"Wer schlüpft aus welchem Ei?" von Alexandra Milton

"Nachts, im Mondschein, lag auf einem Blatt ein kleines Ei" - diesen wunderschönen, berühmten ersten Satz aus der Raupe Nimmersatt hatte die Autorin möglicherweise im Kopf, als sie ihr Buch konzipiert hat.

Im feuchten matschigen Sumpf liegt ein helles, weißes Ei. Wer schlüpft aus diesem Ei im feuchten matschigen Sumpf? Leseprobe

Cover von Alexandra Miltons Bilderbuch Wer schlüpft aus welchem Ei © Ueberreuter Verlag
Der Annette Betz Verlag hat das Bilderbuch "Wer schlüpft aus welchem Ei?" von Alexandra Milton veröffentlicht, zu kaufen für 14,95 Euro.

Umblättern - und man sieht das kleine Alligator-Baby aus dem Ei schlüpfen. Dann gibt es noch zwei kurze Sätze mit Information - und weiter geht es mit dem nächsten Nest und einem genauso aufgebauten Hinweis. Diese Redundanz wird bei Kindern ab drei sicher sehr gut ankommen und gibt dem Buch einen guten, fast poetischen Rhythmus. Die Illustrationen sind auch hier künstlerisch und trotzdem exakt. Zum Mitraten, Lernen und Staunen.

"In Jakobs Garten wächst was" von Marianne Dubuc

Cover von Marianna Dubucs Bilderbuch In Jakobs Garten wächst was © Beltz & Gelberg
Das Bilderbuch "In Jakobs Garten wächst was" von Marianne Dubuc, erschienen bei Beltz & Gelberg, kostet 12,95 Euro.

Jakob ist ein kleiner Käfer, sein Garten ist eine Wiese. Auch Herr Wichtel wohnt dort - Grashalme sind für die Winzlinge wie Bäume, und als eines Tages ein Samenkorn auf die Erde fällt, wirkt das riesig groß. Zum Glück für die kleinen Leser, denn so können sie wie unter einer Lupe betrachten, wie aus dem Samenkorn eine Wurzel wächst und sich in die Wohnung von Wilma Maulwurf bohrt! Man sieht in diesem Buch immer die Wiese und das Erdreich darunter und erfährt, wie sehr die Tiere dort von der wachsenden Pflanze betroffen sind. Nicht nur Wilma Maulwurf wird von der Wurzel gestört, auch die Höhle Feldmausfamilie wird durchbohrt und muss geräumt werden. Die Ameisen müssen einen Umweg graben. Bald gibt es Proteste: Die Pflanze muss weg! Aber dann entdecken die Gartenbewohner, dass diese Pflanze auch ihr Gutes hat! Eine schöne Geschichte über Leben und leben lassen - liebenswert im Retro-Stil gezeichnet.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 25.04.2020 | 06:55 Uhr

Mehr Kultur

Elsa Dreisig als Manon im glitzernden Abendkleid mit einem Glas Sekt auf der Bühne. Copyright: Staatsoper Hamburg/Brinkhoff/Mögenburg © Staatsoper Hamburg Foto: Brinkhoff/Mögenburg

"Manon" an der Staatsoper Hamburg: Ein musikalisches Fest

Unter der Regie von David Bösch feierte Jules Massenets Oper "Manon" Premiere an der Staatsoper Hamburg. mehr

Felix Klein © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen

"Toleranz-Tunnel": Ausstellungsprojekt gegen Hass und Hetze

Das Projekt will Toleranz und Mitmenschlichkeit fördern. Wie genau - das erzählt Schirmherr Felix Klein im Interview. mehr

Sonderausstellung "Störtebeker und Konsorten" im Hansemuseum Lübeck © Europäisches Hansemuseum Lübeck Foto: Olaf Malzahn

Lübeck: Online auf den Spuren von Klaus Störtebeker

"Störtebeker und Konsorten" heißt eine Sonderausstellung, durch das Europäische Hansemuseum derzeit Online-Führungen anbietet. mehr

Der Schauspieler Flavio Kiener steht mit seinem Käsestand auf einem Wochenmarkt. © NDR Foto: Katja Weise

"Leben im Lockdown": Am Käsestand statt auf der Theaterbühne

Seit März 2020 hat Flavio Kiener ungewollt viel Zeit. Mittlerweile hat der Schauspieler ein zweites Standbein gefunden. mehr