Stand: 12.01.2018 15:00 Uhr

Zeitgenössische Backstein-Architektur

100 Contemporary Brick Buildings
von Philip Jodidio
Vorgestellt von Claudio Campagna

Von allen Baustoffen der Welt ist Backstein wohl am weitesten verbreitet: Gebäude aus Backstein gibt es seit Tausenden von Jahren in fast allen Kulturen. Denn Backstein, Klinker oder Ziegel ist preiswert und umweltfreundlich - und überhaupt nicht langweilig, wie ein neuer Bildband beweist. "100 zeitgenössische Bauten aus Backstein" heißt der dicke Doppel-Bildband aus dem Taschen-Verlag. Der Name ist Programm: Ausschließlich moderne Backsteinbauten hat der Architektur-Journalist Philip Jodidio auf vielen Fotos und vielen Seiten porträtiert.

Backsteinbauten aus aller Welt

Der gewölbeartige Pavillon auf einem alten Fabrikgelände Barcelonas scheint zu atmen - so organisch und so zart wirken die sanft geschwungenen Backstein-Wände hier.
Der Klinker-Kubus im iranischen Hamadan könnte jeden Augenblick nach unten kippen, fürchtet man fast. Denn eine Ecke dieses Büro- und Ladenkomplexes schwebt geradezu über einer wellenartig ansteigenden Treppe.
Schroffe Winkel und schiefe Ebenen aus Beton bestimmen die Konzerthalle im polnischen Torun. Doch immer wieder flimmern zwischen dem Grauweiß Flächen voll scharlachroter Ziegelsplitter.

Traditionsreicher Baustoff

So effektvoll kann Backstein sein und dieser Baustoff hat Tradition. Schon in der Bibel kommt er vor. Zu Babel planten die Menschen ja nichts anderes als einen großen Backstein-Bau: "Und sie sprachen untereinander: Wohlauf, lasst uns Ziegel streichen und brennen! Und nahmen Ziegel zu Stein und Erdharz zu Kalk und sprachen: Wohlauf, lasst uns eine Stadt und einen Turm bauen, des Spitze bis an den Himmel reiche, dass wir uns einen Namen machen!"

Bis heute kann sich einen Namen machen, wer mit Backstein baut. Frank O. Gehry und Renzo Piano haben es getan sowie Herzog und de Meuron. Das Baseler Architektur-Büro hat nicht nur in Glas auf Klinker gebaut, wie bei der Elbphilharmonie, sondern auch aus Klinker. Eine Bilderserie zeigt ihren Anbau zur Londoner Tate Modern aus verschiedenen Blickwinkeln: Die zehngeschossige, asymmetrische Ziegel-Pyramide ist perforiert. So entsteht ein unruhiges Muster, das sich je nach Position und Licht verändert.

Vielseitig einsetzbares Material

Wie vielfältig sich Klinker einsetzen lässt und wie modern er wirkt, vor allem mit anderen Materialien kombiniert, das zeigt dieser eindrucksvolle Fotoband. Selbst Mies van der Rohe - eigentlich eher ein Freund von Glas und Stahl - wusste es: "Architektur beginnt, wenn zwei Backsteine sorgfältig zusammengesetzt werden. Damit beginnt sie."

Doch damit endet sie noch lange nicht. Hochschulen, Luxus-Wohnungen, Museen - es gibt nichts, was es nicht aus Backstein gibt. Sogar ein Haus im Hängematten-Design.
Kurios ist auch das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen im Duisburger Hafen. Dort haben die Architekten alle Öffnungen eines alten Lagerhauses zugemauert und obendrauf einen mächtigen fensterlosen Turm gesetzt.
Etwas freundlicher wirkt da das Haus der Erinnerung in Mailand - ebenfalls ein Archiv. An den Außenwänden bilden verschiedenfarbige Ziegel Mosaiken, die Menschen darstellen und historische Szenen. 

Bedürfnisorientiertes Gestalten

Backstein-Beispiele aus aller Welt hat der Architektur-Kenner Philip Jodidio in seinen Bildband aufgenommen. Im Vorwort schreibt er: "Weil normale Ziegel klein sind und sich damit spezifische Bauformen leicht herstellen lassen, hat sich der Backstein als total anpassbar an die unterschiedlichen Formen zeitgenössischer Architektur erwiesen, ermöglicht aber auch Bezüge zur Vergangenheit fast jedes Landes und jeder Kultur."

Ein Entbindungsheim in Malawi nimmt beispielsweise die Struktur eines traditionellen Dorfes auf; schlichte Ziegel-Säulen und -Wände ergeben ein Netz aus Räumen und Höfen.
In Vietnam steht das sogenannte Termitenhaus mit vielen Löchern wie bei einem Termitenbau; sie lassen Licht und Luft herein, wenn während des Monsuns die feuchte Hitze drückt.

Dieser Doppelband in einem Schuber ist selbst ein Ziegel - backsteinrot gestaltet und backsteinschwer. Die vielen Farbfotos sind gut gemacht und stellen die Architektur detailliert aus verschiedenen Perspektiven dar. Blätternd nachzuvollziehen, was mit Ziegeln alles möglich ist, das fasziniert.

100 Contemporary Brick Buildings

von
Seitenzahl:
648 Seiten
Genre:
Bildband
Zusatzinfo:
Hardcover, 2 Bände im Schuber, 24 x 30,5 cm - Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Verlag:
Taschen Verlag
Bestellnummer:
978-3-8365-6235-5
Preis:
50,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 14.01.2018 | 17:40 Uhr

Mehr Kultur

05:52
Kulturjournal
03:32
DAS!
03:29
Nordtour