Stand: 29.01.2020 13:50 Uhr  - NDR Kultur

Fliegen ist wie Lieben - Das Leben der Pilotin Nelly B.

Nelly B.s Herz
von Aris Fioretos, aus dem Schwedischen von Paul Berf
Vorgestellt von Katja Weise

Wie gut er sich in Frauen hineinversetzen kann, hat Aris Fioretos bereits in "Mary" gezeigt. Jetzt hat der schwedische Schriftsteller einen Roman über eine deutsche Flugpionierin geschrieben.

Bild vergrößern
Der Roman beschreibt das außergewöhnliche Leben einer starken Frau: einer deutschen Flugpionierin.

Inspirieren ließ er sich zu "Nelly B.s Herz" vom Leben der Pilotin Melli Beese, die 1911 als erste Frau in Deutschland die Flugführerlizenz erhielt. "Das Fliegen tut not, das Leben tut nicht not", lautete ihr Motto.

Im Fliegen findet Nelly Becker, so nennt Aris Fioretos seine Heldin, ihr Gleichgewicht, ihre Freiheit, ihr Glück. Beim Fliegen wird sie eins mit dem Flugzeug.

"Wenn meine Arme auf dem Blech ruhten, war ich nicht in der Lage zu sagen, wo ich aufhörte und wo das Flugzeug anfing." Leseprobe

Als der Arzt ihr mitteilt, dass sie unter einer Herzkrankheit leidet, ist das schlimm für sie.

Eine Diagnose verändert Nellys Leben

Zusammen mit ihrem Mann, dem Franzosen Paul Boulard, hat Nelly im Berliner Ortsteil Johannisthal eine Flugschule gegründet, die allerdings schlecht läuft. Ganz oder gar nicht: Nelly entscheidet sich für ein Leben ohne Fliegen. Sie trennt sich von ihrem Mann, findet einen Job bei BMW und zieht in eine Pension.

Es sind die wilden 1920er-Jahre, alles scheint möglich, Geschlechterrollen verändern sich. Nelly empfindet sich in erster Linie als Mensch und nicht als Frau. So geht sie ihren Weg. Können allein entscheidet, sagt sie. Dann kommt der Tag, an dem ihr Leben noch einmal zu beginnen scheint, der Tag, an dem sie Irma trifft:

Nie habe ich einen stärkeren, einen dankbareren Jubel in meinem Körper gespürt. Ich muss an das Emblem der Flugschule denken. Sie und ich, einander zugewandt wie zwei Bs. Die Form eines perfekten Stundenglases. Die Sterne sind Kreidekrümel am Himmel, schwerelos. Als Irmas Mund schließlich meinen verlässt, flüstert sie: Das wurde auch Zeit. Leseprobe

Die wilden 1920er-Jahre - eine Welt im Umbruch

Mit Irma entdeckt Nelly sich und die Welt neu. Wie Aris Fioretos diese Entdeckungsreise, das Miteinander der beiden Frauen beschreibt, ist herzzerreißend. Um sie herum baut er eine Welt, die sich ebenfalls im Umbruch befindet.

Ein Mitbewohner aus Nellys Pension geht offensichtlich regelmäßig zu Treffen der "Braunhemden", ein anderer wandert nach Paris aus. Im Kino laufen die Filme von Friedrich Murnau mit ihrer damals revolutionären Kameraführung. Frauen treffen Frauen in Clubs, manche von ihnen in Anzug und Krawatte.

Fühle ich mich unter freiem Himmel wohler? In einer Welt, in der Menschen ohne Maske und Verstellung handeln, und vielleicht auch Gebräuche wahren, die keiner Erklärung bedürfen? Leseprobe

Drogenexperimente und Absturz

Nelly nimmt zum ersten Mal Drogen. Ihr Kopf explodiert und ihr Herz auch, fast: Was das Gefühl beflügelt, schadet der Gesundheit.

Mit diesem Roman lässt sich tief eintauchen in das Berlin der 1920er-Jahre, mühelos abheben in die Welt der Flugpionierinnen und der Liebe begegnen. Aris Fioretos hat ein kluges Buch geschrieben, das auch als Kommentar zur immer noch andauernden Debatte über Geschlechterrollen gelesen werden kann. Und das einfach schön geschrieben ist:

Die Septembersonne leuchtet wie eine Zitronenscheibe in Wasser. Die Luft ist kühl, die Bäume rascheln mit neugewonnener Sachlichkeit. Leseprobe

Irgendwann kommt der Absturz, aber wie Aris Fioretos diese, seine Geschichte einer deutschen Flugpionierin erzählt, ist unbedingt lesenswert.

Nelly B.s Herz

von
Seitenzahl:
336 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Hanser
Bestellnummer:
978-3-446-26560-8
Preis:
24,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 30.01.2020 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

02:18
NDR Fernsehen
13:23
NDR 1 Welle Nord