Stand: 04.11.2018 14:00 Uhr

Judith Schalansky erhält Wilhelm-Raabe-Preis

Die Schriftstellerin Judith Schalansky ist am Sonntag im Braunschweiger Staatstheater mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2018 ausgezeichnet worden. Sie erhielt den Preis für ihr neues Buch "Verzeichnis einiger Verluste". Die Auszeichnung der Stadt Braunschweig und des Deutschlandfunks ist mit 30.000 Euro dotiert.

Jury: "Grenzgängerin zwischen Natur und Poesie"

"Judith Schalansky ist eine Grenzgängerin zwischen Natur und Poesie, zwischen Wissenswelten und Phantasiereichen, zwischen Zählen und Erzählen", heißt es in der Begründung der Preisjury. Mit ihrem Werk "Verzeichnis einiger Verluste" sei ihr etwas ganz Ungewöhnliches gelungen. "Sie findet eine Verkehrssprache für den Umgang mit dem Toten und dem Verlorenen", teilte die Jury mit. Die Autorin lässt in ihrem Werk Figuren zu Wort kommen, die gegen die Vergänglichkeit ankämpfen: einen alten Mann, der das Wissen der Menschheit in seinem Tessiner Garten hortet, einen Ruinenmaler, der die Vergangenheit erschafft, wie sie niemals war, und die gealterte Greta Garbo, die durch Manhattan streift und sich fragt, wann genau sie wohl gestorben sein mag.

Veranstaltungen

Judith Schalansky liest in Rostock

12.12.2018 20:00 Uhr
Literaturhaus Rostock (im Peter-Weiss-Haus)

Der Kampf mit der Vergännglichkeit: Mit Fantasie spürt die Autorin Judith Schalansky in ihrem neuen Erzählband "Verzeichnis einiger Verluste" den "Löchern in der Geschichte nach". mehr

1980 in Greifswald geboren

Schalansky wurde 1980 in Greifswald geboren. Sie studierte Kunstgeschichte in Berlin und Kommunikationsdesign in Potsdam. Sie gestaltet ihre Bücher selbst und erhielt dafür mehrere Designpreise. Schalanskys Werke wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Preisträgerin 2017 war Petra Morsbach

Der jährlich verliehene Wilhelm-Raabe-Preis zählt zu den angesehensten literarischen Auszeichnungen in Deutschland. Er wurde Schalansky im Rahmen eines Matinee-Festakts vom Braunschweiger Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) und dem Deutschlandradio-Intendanten Stefan Raue überreicht. Im vergangenen Jahr wurde Petra Morsbach für ihren Roman "Justizpalast" mit dem Literaturpreis geehrt.

Weitere Informationen

NDR Buch des Monats: "Verzeichnis einiger Verluste"

Die in Greifswald geborene Judith Schalansky ist Buchgestalterin und Autorin. In ihrem neuesten Buch "Verzeichnis einiger Verluste" spürt sie in zwölf Erzählungen Vergangenem nach. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.11.2018 | 07:00 Uhr