Stand: 01.09.2017 09:51 Uhr  | Archiv

Historische Reiseberichte und Lieder vom Meer

Als die Schiffe auf den Meeren der Welt noch unter Segel fuhren, war eine Seereise ein gefährliches und unberechenbares Abenteuer. In der goldenen Ära der Segelschifffahrt im 19. Jahrhundert sind Frauen an Bord von Handelsschiffen ähnlich exotisch wie die Früchte und Gewürze, die sie geladen hatten. Die Hamburger Schauspieler Nina Petri und Stephan Kampwirth lassen an diesem eigens für die Lesereihe "Der Norden liest" inszenierten Abend zwei begeisterte Seefahrerinnen zu Wort kommen. Dabei werden sie musikalisch begleitet von Jens-Karsten Stoll.

Frau an Bord 1882

23 Jahre alt ist Mimi Leverkus, als sie sich 1882 gegen den Willen ihrer Familie an Bord der Segelbark "Charlotte" begibt. Sie will für Monate mit ihrem Ehemann Ernst, dem Kapitän des Schiffes, und ihrem kleinen Sohn Otto Richtung Indischer Ozean in See stechen. In Tagebüchern und Briefen notiert sie den Schiffsalltag, berichtet von der Schönheit fremder Häfen und Inseln, von Buckelwalen, Bonitos und fliegenden Fischen, aber auch von Seekrankheit und Stürmen. 

Kapitänsfrau schreibt Bestseller

Auch Eugenie Rosenberger begleitete von 1891 bis 1897 als Kapitänsfrau ihren Mann auf Seereisen im Indischen Ozean. Ihre Aufzeichnungen veröffentlicht sie erstmals 1899 unter dem Titel "Auf Großer Fahrt". Das Buch wird im Kaiserreich ein Bestseller und gilt als eines der anschaulichsten Zeitdokumente über das Leben an Bord eines Segelschiffs.

Moderatorin des Abends ist Julia Westlake vom NDR Kulturjournal.

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 21.11.2011 | 22:45 Uhr

Der Norden liest: Die Lesungen im Überblick

Die Lesetour des Kulturjournals war 2011 dem Thema Fernweh gewidmet. Norddeutsche Schriftsteller, Kabarettisten, Schauspieler und Journalisten haben ihre Bücher vorgestellt. mehr

Mehr Kultur

44:05
NDR Info
49:39
NDR Kultur

Die 13. Fee

NDR Kultur