Stand: 11.01.2018 16:00 Uhr

Sex unter Leistungsdruck

Geschehnisse während der Weltmeisterschaft
von Helmut Krausser
Vorgestellt von Jürgen Deppe
Bild vergrößern
Der 1964 geborene Autor schreibt auch Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher und komponiert außerdem Musik.

Helmut Krausser hat mit Romanen wie "Melodien" oder "UC" eindrucksvoll bewiesen, dass er zu den besten Schriftstellern deutscher Sprache gehört. Zum echten Star im Literaturbetrieb hat er es aber nie gebracht: Dazu ist der Bayer viel zu eigensinnig und grantelig. Mit "Geschehnisse während der Weltmeisterschaft" erscheint sein neuester Roman.

Leistungssex - eine neue Sportart

Zweimal wird in dem Buch dieses Buch selbst erwähnt - als Buch über eine bis dato abstrus wirkende "Sportart", den sogenannten Leistungssex:

Ein Sachbuch? Nein, ein Roman, der sogenannte Leistungssex war die Idee eines schon etwas älteren deutschen Romanciers, der das Ganze als Witz und krude Altherrenfantasie in die Welt gesetzt hatte und mit seinem Buch einen unerwarteten Bestseller landete. Leseprobe

Das war - wird in dem Buch behauptet - im Jahr 2018, also jetzt. Der Roman aber spielt im Jahr 2028, also in zehn Jahren. Der mit dem Roman "Geschehnisse während der Weltmeisterschaft" von Helmut Krausser erfundene "Leistungssex" hat sich seither von Deutschland ausgehend international zu einer veritablen Sportart entwickelt.

Eine umstrittene Disziplin

Ausgetragen in verschiedenen Disziplinen, vorgeführt vor großem Publikum in riesigen Hallen, per Stream übertragen in die ganze Welt. Einerseits von voyeuristischen Fans umjubelt, andererseits von sittenstrengen Moralaposteln angefeindet: Von radikalen Christen und Muslimen, von sogenannten "Selbstbewussten Bürgern" und Faschisten der "Starken Hand", die den LS abgekürzten "Leistungssex" seit Jahren bekämpfen.

Als dann die großen Umwälzungen über Europa hereinbrachen, wurde der LS von vielen Seiten als schlimmstes Symptom westlicher Dekadenz gebrandmarkt. Es brauchte fortan ein wenig Mut, um unseren Sport auszuüben. Das erste Attentat, in Marseille 2021, löschte sieben Menschenleben aus. Leseprobe

Seither stehen die Sportler - und eben auch der Ich-Erzähler dieses Romans, Leon, Superstar des "Team Berlin" - unter massivem Schutz. Dreimal ist er mit seiner "Sportschaft" schon Weltmeister geworden, in Kopenhagen 2028 soll es ein viertes Mal klappen.

Streit an der Spitze des Weltverbandes

Doch nach und nach tun sich dem ohnehin Zweifelnden immer mehr Schwierigkeiten auf. Dass es an der Spitze des Weltverbandes einen bizarren Führungsstreit über die Perspektiven des Leistungssex' gibt, ist für ihn persönlich ein eher kleines Problem - auch wenn es mit Mord und Totschlag die ganze Weltmeisterschaft überstrahlt. Leon drückt ein anderer Schuh:

Ich kotze mich an. Ich will nicht wie die Normalos sein, fühle mich wie ein Parasit der Normalos, will etwas darstellen, aber nicht das. Ich will mehr sein. Nicht nur der beste Sex-Sportler der Welt. Ich möchte Geschichte schreiben, und Geschichten erleben, nicht immer nur Anekdoten. Ich wäre gern ein anderer. Leseprobe

Vielleicht ist er das ja auch. Denn seine Teamkollegin Shasha, in die er heimlich verliebt ist, bekommt und beantwortet (verbotenerweise) Mails von einem unbekannten Verehrer. Der behauptet, in Kopenhagen zu leben und im Rollstuhl zu sitzen, nicht von Sex mit ihr zu träumen und Noel zu heißen. Noel. So wie Leon rückwärts gelesen.

Im Grunde bin ich ein Romantiker, ein sentimentaler Mensch, der im falschen Körper gefangen ist. Leseprobe

Superstar einer fragwürdigen Sportart

Einer wie er - ein Superstar in einer fragwürdigen Sportart - einer Sportart, die jedes Gefühl und jede Sinnlichkeit dem alle Lebensbereiche umfassenden Wettbewerb untergeordnet hat, einer Sportart, die scharenweise Machtmenschen und Intriganten anzieht, einer Sportart, die Menschen zwingt sie zu schützen, deren Leben und Liebe selbst wie das der Sicherheitschefin Carolyn Holm und das ihres nach Liebe suchenden Mannes Schutz bräuchte.

Die "Geschehnisse während der Weltmeisterschaft" sind - ohne auch nur ein einziges Mal wehleidig oder moralinsauer zu werden, umfassend, ohne eine Spielart der Liebe nach der anderen abzuhaken - durchweg von der unausgesprochenen Frage geprägt, welche Bedeutung Sex hat und in Zukunft haben wird. In diesem Buch nimmt das - 2028 - alles kein gutes Ende. Aber bis dahin haben wir ja noch Zeit, Einfluss darauf zu nehmen, was aus Liebe und Sexualität wird.

Geschehnisse während der Weltmeisterschaft

von
Seitenzahl:
240 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Berlin Verlag
Bestellnummer:
978-3-8270-1203-6
Preis:
20,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 12.01.2018 | 12:40 Uhr

04:41
NDR Kultur
04:28
NDR Kultur
04:37
NDR Kultur

Bernhard Schlink: "Olga"

11.01.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:22
NDR Kultur

Rainer Wieczorek: "Form und Verlust"

10.01.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:33
NDR Kultur

Camilla Läckberg: "Die Eishexe"

09.01.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur
04:46
NDR Kultur

Arno Geiger: "Unter der Drachenwand"

08.01.2018 12:40 Uhr
NDR Kultur

Mehr Kultur

17:20
ZAPP

Wilhelm: "Wir eskalieren nicht"

25.04.2018 23:20 Uhr
ZAPP
44:34
Bücherjournal

Bücherjournal - die ganze Sendung

25.04.2018 00:00 Uhr
Bücherjournal
04:39
NDR Fernsehen

Die sterbenden Gletscher Grönlands

25.04.2018 00:00 Uhr
NDR Fernsehen