Stand: 09.08.2017 12:04 Uhr  | Archiv

Geister, Monster und verrückte Welten

Kevin Kuhn, Benjamin Maack und Katharina Hartwell. (Montage) © Kuhn: Nell May, Maack: Benne Ochs, Hartwell: Tobias Bohm Foto: Kuhn: Nell May, Maack: Benne Ochs, Hartwell:Tobias Bohm
Mögen's gern ungemütlich: Kevin Kuhn (l.), Benjamin Maack und Katharina Hartwell lesen am 12. November in Hildesheim.

Sie haben einen siebten Sinn für das Unheimliche: Katharina Hartwell, Benjamin Maack und Kevin Kuhn schreiben Geschichten, in denen ihre Helden in Welten abdriften, in denen nichts mehr so funktioniert wie sonst - und in denen es gern richtig ungemütlich wird: in den Tiefen der Meere, auf Geisterschiffen, in eisigen Wäldern, in einer Stadt, in der ganze Straßenzüge verschwinden, oder in einem abgeschlossenen Zimmer. An diesen unwirtlichen, literarisch aber höchst interessanten Orten entfalten die preisgekrönten Autoren ihre manchmal düsteren, manchmal sehr komischen und immer brillant erzählten Geschichten.

Einfach mal aus der Realität ausklinken

Katharina Hartwell liest aus ihrem Debüt "Das fremde Meer", das die Liebesgeschichte von Marie und Jan in zehn Kapiteln variiert: an unterschiedlichen Schauplätzen, in Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart. Der Held und "Schulversager" des Romans "Hikikomori" von Kevin Kuhn schließt seine Zimmertür und klinkt sich auf unbestimmte Zeit aus der gewohnten Realität aus. Benjamin Maack stellt unter anderem seinen Erzählband "Monster" vor, in dem unterschiedliche Benjamine durch Tierparks, Familienfeiern und Vorortstraßen irren.

Moderator des Abends ist Christoph Bungartz.

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 11.11.2013 | 22:45 Uhr

Mehr Kultur

Cast von "Der Ölprinz" beim Schlussapplaus © NDR.de Foto: Doreen Pelz

Karl-May-Spiele: So war die "Ölprinz"-Premiere mit Karrenbauer, Hehn und Hödl

Nach zwei Jahren Pause bei den Karl-May-Spielen gab es nun die Premiere mit "Der Ölprinz" und Sascha Hödl als Winnetou. mehr