Stand: 11.11.2019 19:23 Uhr

"Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann"

Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann
von Frank Bösch
Vorgestellt von Otto Langels

Das Jahr 1979 ist im historischen Gedächtnis der Deutschen längst nicht so stark verankert wie 1918, 1945 oder - wie erst am vergangenen Wochenende eindrucksvoll in Erinnerung gerufen - 1989. Und doch ereigneten sich in jenem Jahr weltweit Revolutionen, dramatische Krisen und epochale Veränderungen: die Revolution im Iran, der AKW-Unfall im amerikanischen Harrisburg, Margaret Thatchers Politik des Neoliberalismus, die Öffnung Chinas, die Flucht vietnamesischer Boat People oder der sowjetische Einmarsch in Afghanistan, um nur einige zu nennen. Der Potsdamer Historiker Frank Bösch hat ein 500 Seiten starkes Buch über das Jahr 1979 und seine Folgen geschrieben und spricht von einer "Zeitenwende". So lautet auch der Titel seines Werkes.

Bild vergrößern
Frank Bösch hat ein 500 Seiten starkes Buch über das Jahr 1979 und seine Folgen geschrieben.

Die Rückkehr Ayatollah Chomeinis - des politischen und religiösen Führers der iranischen Revolution - aus dem französischen Exil und die gefahrvolle Flucht vietnamesischer Boat People über das offene Meer: Zwei der vielen Themen, die im Jahr 1979 für Schlagzeilen sorgten. Der Historiker Frank Bösch, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam, spricht von Schlüsselereignissen, die die Welt und auch Deutschland nachhaltig beeinflussten.

Hervorragend geschrieben

Von Themen wie der Revolution in Nicaragua, der Gründung der Grünen, der zweiten Energiekrise, dem Papstbesuch in Polen oder der sowjetischen Besetzung Afghanistans erzählt Frank Bösch in einzelnen, gründlich recherchierten und hervorragend geschriebenen Kapiteln. Er begeht dabei nicht den Fehler, das Jahr 1979 als Ursprung all dieser Entwicklungen zu sehen. Aber Bösch weist überzeugend nach, dass Ende der 1970er-Jahre dramatische Wandlungsprozesse einsetzten, deren Folgen wir heute beobachten.

"Wenn ich vom Iran-Kapitel aus erzähle, dann haben wir die iranische Revolution, die Einfluss hat auf die Ölkrise. 10 Prozent der Weltölexporte fallen aus durch die iranische Revolution, also kommt damit ein neues Thema auf: Energieprobleme. Energieprobleme ist ein Feld, das eben auch den Umgang mit der Atomkraft berührt, es gibt den ersten großen Unfall in einem Atomkraftwerk 1979 nahe Harrisburg in den USA und komme damit zum nächsten Thema."

"Der Verlauf von Geschichte ist oft von Zufällen geprägt, meist jedoch von langfristigen Veränderungen, die an bestimmten Punkten verdichtet aufscheinen und ein rasantes Tempo gewinnen." Leseprobe

Die Welt wurde komplizierter

"Im Jahr 1979 kulminierten in vielen Bereichen und Regionen rasante Veränderungen. In diesem Sinne lässt sich von einer 'Zeitenwende 1979' sprechen, in der sich die Welt unserer Gegenwart abzeichnete." Leseprobe

Ende der 1970er-Jahre verschob sich die Ordnung des Kalten Krieges mit den beiden Supermächten USA und Sowjetunion langsam in Richtung einer multipolaren Welt, in der China oder der Nahe und Mittlere Osten eine wichtige Rolle einnahmen. Die Welt wurde komplizierter.

Weitere Informationen
NDR Kultur

Robert Macfarlane erhält NDR Kultur Sachbuchpreis

NDR Kultur

Robert Macfarlane hat den NDR Kultur Sachbuchpreis 2019 entgegengenommen. Neben dem Autor kamen zur Gala im Schloss Herrenhausen zahlreiche weitere hochkarätige Gäste. mehr

"Nehmen wir Iran beziehungsweise die arabische Welt, auch Afghanistan und andere Regionen, die in Bewegung geraten", so Bösch. "Wie kann man eine islamische Republik einordnen - ist das Kommunismus, Kapitalismus? Das steht jenseits von dessen und verweist auf eine andere Konstellation, mit der kaum jemand gerechnet hat in dieser Zeit, dass es eine solche Politisierung des Islam gibt, wie sie hier entsteht."

Lohnende Lektüre

Was im Jahr 1979 noch ungewöhnlich erscheint, ist das geballte Auftreten herausragender Führungspersonen. Politische und religiöse Akteure traten ins Scheinwerferlicht.

"So unterschiedlich Chomeini, Thatcher, Johannes Paul II., Daniel Ortega oder Deng Xiaoping ideologisch auch waren - sie alle setzten nachhaltige Akzente, die bis heute mit ihren Namen verbunden werden. Die Auftritte der charismatischen Persönlichkeiten füllten die Straßen, und der Protest von unten lenkte die politischen und religiösen Führer mit in neue Richtungen." Leseprobe

Wer also meint, ein Donald Trump oder ein Boris Johnson seien ein neues Phänomen, der greife zu Frank Böschs Buch, einer von vielen Gründen für eine reizvolle, lohnende Lektüre.

Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann

von
Seitenzahl:
512 Seiten
Genre:
Sachbuch
Verlag:
C.H. Beck Verlag
Bestellnummer:
ISBN 978-3-406-73308-6
Preis:
28,00 Euro €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Journal | 12.11.2019 | 15:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Frank-Boesch-Zeitenwende-1979,zeitenwende104.html

Mehr Kultur

65:06
NDR Info
53:52
NDR Info