Stand: 02.12.2019 10:21 Uhr

Eisbären als kurioses Fotomotiv vergangener Zeiten

Eisbären
von Jochen Raiß
Vorgestellt von Lennart Herberhold

Eisbären im Park oder am Strand - oder auch Eisbären, die fröhlich mit kleinen Kindern posieren: Es sind merkwürdige Fotos, die der Hamburger Sammler Jochen Raiß für seinen Bildband "Eisbären" zusammengetragen hat. Die skurrilen Schwarz-Weiß-Aufnahmen entstanden im vergangenen Jahrhundert und zeigen keine echten Tiere, sondern Menschen in Eisbär-Kostümen, die damit vermutlich etwas Geld verdienten.

Skurrile Aufnahmen mit Eisbären-Kostüm

"Die Bilder kommen zur mir"

"Man kann ja nicht losgehen und sagen: 'Heute gehe ich einkaufen, in das und das Geschäft, und in der dritten Etage finde ich ein Foto.' Sondern ich sage auch immer: Die Bilder kommen eher zu mir", erzählt Jochen Reiß vom Beginn seiner Sammel-Leidenschaft. Irgendwann fiel ihm zum ersten Mal ein Eisbären-Foto in die Hände, und mit den Jahren fand er immer mehr und mehr - 120 inzwischen. "Bei den Eisbär-Bildern nehme ich tatsächlich jedes", sagt Jochen Raiß. "Wobei es da ja schon auch schönere gibt. Und nicht so schöne."

Ein Raubtier in der Farbe der Unschuld

Offensichtlich gab es in Deutschland einmal eine Zeit, in der es schick war, sich mit einem Eisbären fotografieren zu lassen. Jochen Raiß zeigt Fotos aus aufgelösten Haushalten, von Flohmärkten oder Trödlerläden. Warum gerade Eisbären? Vielleicht ist es das schiere Weiß, das fasziniert. Ein Raubtier in der Farbe der Unschuld. "Die wirken ja eigentlich sehr zahm und fast süß", sagt Jochen Raiß. "Und durch ihr Fell sehr puschelig und weich. Und auf Kinderfotos wirken die Kinder auch keinesfalls ängstlich."

Jochen Raiß vermutet, dass die Mode in den Ostseebädern in den 1920er-Jahren entstand. Fotografen brauchten einen Köder für die Touristen. Eisbären gab es damals schon länger in Zoos wie Berlin und Hamburg zu sehen - aber für viele waren sie wohl immer noch eine Attraktion. "Wenn Leute aus Kleinstädten oder vom Land nicht die Möglichkeit hatten, so ein Tier zu sehen, dann war da der Überraschungseffekt vermutlich viel größer."

Eisbär und Mensch, friedlich nebeneinander

Es stimmt einen schon ein bisschen wehmütig: Zu sehen, was für eine Attraktion es einmal war, sich mit einem "echten" Eisbären fotografieren zu lassen. Mit einem Tier, dessen Abbild wir Menschen sich heute tausendfach im Netz anschauen können, während sie gleichzeitig dafür sorgen, dass das Tier selbst verschwindet. Diese unschuldigen Bilder von Menschen im Eisbärkostüm haben, wenn man sie so betrachtet, fast etwas Utopisches: Eisbär und Mensch, friedlich nebeneinander.

Jochen Raiß.

"Eisbären": Kurioser Bildband von Jochen Raiß

Bücherjournal -

Eisbären auf der Skipiste, im Strandkorb, auf einer Bank, Arm in Arm mit Frauen, Männern und Kindern: Es sind kuriose Fotos, die der Hamburger Sammler Jochen Raiß zusammengetragen hat.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eisbären

von
Seitenzahl:
112 Seiten
Genre:
Bildband
Verlag:
Hatje Cantz
Bestellnummer:
978-3-7757-4597-0
Preis:
16 €

Dieses Thema im Programm:

Bücherjournal | 04.12.2019 | 00:00 Uhr

Mehr Kultur

28:40
NDR Fernsehen
28:40
NDR Fernsehen
28:43
NDR Fernsehen