Buchcover "Einer von euch" von Martin Suter © Diogenes

"Einer von euch": Suters Hymne auf Bastian Schweinsteiger

Stand: 02.02.2022 11:49 Uhr

Schriftsteller Martin Suter hat eine Romanbiografie über Fußballstar Bastian Schweinsteiger geschrieben. Eine farblose Heldengeschichte ohne Überraschungen, findet Rezensent Alexander Solloch.

Buchcover "Einer von euch" von Martin Suter © Diogenes
Beitrag anhören 5 Min

von Alexander Solloch

Martin Suter ist nicht unbedingt ein Hochleistungssportler, aber sportlichen Ehrgeiz hat er denn doch: Der Bestsellerautor aus der Schweiz verfolgt das Ziel, sich in jeder literarischen Gattung mindestens einmal hervorzutun. Nun hat er sich das Genre "Romanbiografie" vorgenommen. Am Beispiel eines zwar längst noch nicht vollendeten, aber womöglich doch immerhin schillernden Lebens.

Eines vermögen gute Freunde im Leben, sang Franz Beckenbauer einst: "füreinander da zu sein". Ob diese Fürsorge dann auch immer zu den erfreulichsten Ergebnissen führt - das ist freilich eine ganz andere Frage. Wie kam es zu der überraschenden Paarung Suter/Schweinsteiger? Der Ex-Fußballer antwortet: "Eines Tages sagte ein sehr guter Freund von mir: Wenn einer ein Buch über dich schreiben sollte, dann gibt’s eigentlich nur den Martin Suter. Aber der wird das sicherlich nicht machen. Daraufhin hab‘ ich - wie ich halt so bin - gesagt: ‚Dann fragen wir ihn einfach mal!‘ Das ist wirklich wie ein Geschenk für mich, dafür bin ich natürlich sehr dankbar."

"Einer von euch": Ein Geschenk für Bastian "Basti" Schweinsteiger

Nun ist es allerdings nicht erforderlich, wahrscheinlich auch gar nicht wünschenswert, dass der Protagonist eines Buches sich vom Autor beschenkt fühlt. Soll er sich nicht eher ertappt fühlen und durchschaut? Dieses Erlebnis schenkt Suter seinem neuen Freund Schweinsteiger - der im Buch immer nur "Basti" heißt - leider nicht.

Für die Leserin und den Leser fällt nicht viel ab und das merkt man schon auf den ersten 30 Seiten und verwirft diesen Eindruck auf den folgenden 350 Seiten nicht mehr. Dies ist ein extrem reizarmes Buch: dramaturgisch konventionell, inhaltlich kaum je überraschend, sprachlich schlicht und farblos wie ein Grundschulzeugnis.

"Basti nutzte das Jahr zum Spielen. Er machte rasch große Fortschritte im Skifahren und stand bei der Siegerehrung auf dem Treppchen. [...] Auch im Fußball machte er von sich reden. Er entwickelte sich als Jüngster und Kleinster seiner Mannschaft rasch zum etablierten Mittelfeldspieler und bereitete für die Größeren immer wieder traumhafte Torchancen und Tore vor. Er lernte mit Tobi Tennis spielen und machte Fortschritte im Eishockey." Auszug aus "Einer von euch: Bastian Schweinsteiger"

Es ist eine einzige Fortschrittsgeschichte. Ein junger Mann, vom Talent geküsst, geht scheinbar anstrengungslos seinen Weg. Widerstände werden unbekümmert ausgesessen. Man kann diesen Mann sehr mögen - aber muss man seine Geschichte auch lesen, eine Geschichte ohne Fallstricke?

Martin Suter schlägt die Tür zu

Hier und da öffnet sich die Tür zu Erzählenswertem, nur schlägt Suter sie dann immer erbarmungslos zu. Zum Beispiel kommt "Basti" mit seinem Trainer Felix Magath nicht klar. Suter erzählt also all das nach, was man schon Tausendmal im "Kicker" oder bei "11 Freunde" hat lesen können: wie schrullig dieser Magath ist, wie unnahbar, ein Schleifer obendrein, alles bestens bekannt. Wie "Basti" aber denn doch 2,5 Jahre lang mit ihm erfolgreich zusammenarbeitet, wie Magath selbst heute auf den Fußballer blickt, den er vielleicht damals als einen verwöhnten Möchtegern-Star sah (möglicherweise mit guten Gründen) - das erfahren wir nicht.

Das ist sowieso das Prinzip dieses Buchs: Alles, was interessant sein könnte, steht nicht drin, weil Suter sich weigert, mal versuchsweise eine andere Perspektive als die seines Helden einzunehmen, und weil er eine Heidenangst vorm Konkreten zu haben scheint.

Suter hat Fußball nicht im Gefühl

Einmal ärgert "Basti" sich über einen Boulevardjournalisten, der ihn "Chefchen" genannt hat. Was dann folgt, ist so nervenzerfetzend spannend, dass man es am besten unter dem Schutz einer bis zur Nasenspitze hochgezogenen Bettdecke liest:

Wie ein Chef zahlte es Basti bei seiner Pressekonferenz dem Journalisten heim. Er ließ ihn nicht zu Wort kommen und stauchte ihn so zusammen, wie er von ihm zusammengestaucht worden war. 'Ich habe genug!', erklärte er ihm. Und: 'Von so einem Pisser lasse ich mich nicht zutexten.' Auszug aus "Einer von euch: Bastian Schweinsteiger"

Auch ohne sachliche Fehler, die ein gründliches Lektorat gern hätte herausredigieren dürfen, und abgesehen von all den literarischen und dramaturgischen Schwächen lässt sich sagen, dass Suter den Fußball einfach nicht im Gefühl hat. Er schaut auf ihn wie auf ein Marsmännchen: interessiert, freundlich und komplett ahnungslos. Immerhin nähert er sich intuitiv der Fußball-Gegenwart an: Sein Buch ist so langweilig wie der Titelkampf in der Bundesliga.

Weitere Informationen
Eine Frau und zwei Männer betrachten die Bücherauswahl an Regalen voller Bücher und auf Stapeln - Bild auf der Buchmesse Frankfurt © imago/Rupert Oberhäuser Foto: Rupert Oberhäuser

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher sollen dieses Jahr erscheinen. Etwa von Uwe Tellkamp, Yasmina Reza, Orhan Pamuk und Fatma Aydemir. mehr

Einer von euch: Bastian Schweinsteiger

von Martin Suter
Seitenzahl:
384 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Diogenes
Veröffentlichungsdatum:
26. Januar 2022
Bestellnummer:
978-32570-716-89
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 26.01.2022 | 12:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Romane

Plenarsaal im Deutschen Bundestag © dpa Foto: Kira Hofmann

Braucht der Bundestag eine Parlamentspoetin? Pro und Contra

Kanada und die USA haben sie: Braucht auch der Bundestag eine Parlamentspoetin? Was dafür spricht - und was dagegen. mehr

Eine Frau und zwei Männer betrachten die Bücherauswahl an Regalen voller Bücher und auf Stapeln - Bild auf der Buchmesse Frankfurt © imago/Rupert Oberhäuser Foto: Rupert Oberhäuser

Neue Bücher 2022: Die spannendsten Neuerscheinungen

Viele aufregende Bücher sollen dieses Jahr erscheinen. Etwa von Uwe Tellkamp, Yasmina Reza, Orhan Pamuk und Fatma Aydemir. mehr

Mehr Kultur

Kunsthalle zu Kiel © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow

Raubkunst: Kunsthalle zu Kiel verlängert Provenienzprojekt

Schon seit 2014 prüft die Kunsthalle kritisch die Herkunft der eigenen Bestände. Ein Gespräch mit der Projektleiterin Annette Weisner. mehr