Susann Pásztor: "Die Geschichte von Kat und Easy"  (Cover) © Kiepenheuer & Witsch

"Die Geschichte von Kat und Easy": Roman von Susann Pásztor

Stand: 03.05.2021 16:31 Uhr

Susann Pásztor schreibt in "Die Geschichte von Kat und Easy" von zwei in Jugendjahren befreundeten Frauen, die sich nach 46 Jahren wiedersehen. Die beeindruckende Beschreibung eines Abenteuers beginnt 1973.

Susann Pásztor: "Die Geschichte von Kat und Easy"  (Cover) © Kiepenheuer & Witsch
Beitrag anhören 4 Min

von Annemarie Stoltenberg

Für ihren vorherigen Roman "Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster" wurde Susann Pásztor mit dem Evangelischen Buchpreis ausgezeichnet. Das Buch zeigte die große Gabe dieser Autorin, Themen von heute auf ganz zupackend realistische und liebevolle Weise zu beschreiben. Das gilt auch für ihren neuen Roman, der von einem Freundschaftsbruch und dem Wiederfinden erzählt.

Die Geschichte spielt auf zwei verschiedenen Zeitebenen. Im Jahr 1973 erzählt sie von zwei 16-jährigen Mädchen. Die andere Zeitebene spielt in der Gegenwart, die Mädchen von damals sind jetzt etwas über 60 und treffen sich wieder, nachdem sie Jahrzehnte nichts miteinander zu tun hatten: Kat und Easy werden sie genannt. Kat betreibt seit einiger Zeit einen Blog im Internet, wo sie die Rolle einer Lebensberaterin übernommen hat, wie es sie früher nur in Frauenzeitschriften gab. Oder im Radio bei Dr. Erwin Markus, vormals Walther von Hollander. Eine Frau meldet sich bei ihr, die Probleme mit den Dämonen der Vergangenheit hat. Sie klagt darüber, dass sie sich nicht wirklich auf eine Liebesbeziehung mit einem Mann einlassen kann. Kat antwortet:

Die Versöhnung mit unserer Vergangenheit geschieht manchmal auf ganz andere Weise, als wir es uns vorgestellt haben. Weniger glamourös, oft ohne den einen bemerkenswerten Moment der Einsicht oder Vergebung, meistens fast beiläufig.   Leseprobe

Ein Mail-Wechsel mündet in einem gemeinsamen Urlaub

Es entsteht ein Mail-Wechsel zwischen den Frauen, irgendwann gesteht Easy, dass sie hinter den Briefen steckt. Sie lädt ihre Jugendfreundin Kat, die sie seit 46 Jahren nicht gesehen hat, nach Kreta ein. Dort hat sie ein kleines, windschiefes Haus mit Blick aufs Meer. Kat ist misstrauisch, aber sie kann der Versuchung auch nicht widerstehen, sich auf das Abenteuer einzulassen. Easy holt sie vom Flughafen ab:

Wir fuhren durch Gegenden, in denen sogar das Meer und der blaue Himmel hässlich aussahen, die Oleanderbüsche am Straßenrand trugen statt Blüten zerfetzte Plastikbeutel, und ich redete mir ein, das höre bestimmt irgendwann auf, und irgendwann falle mir auch etwas ein, was ich zu Easy sagen könnte. Leseprobe

Viele werden diesen Schock wiedererkennen, den man bei Ankunft im Süden Europas zuerst erleidet. Das ist hier treffend beschrieben. Es gibt nun zwischen Kat und Easy Erinnerungen, die so scheußlich sind, daß man sie normalerweise unter dicken Schichten Scham und Schweigen für immer verstecken würde. Sie waren beide in denselben Mann verliebt und haben um dessen Gegenliebe gekämpft.

Alte Eifersucht aus Jugendzeiten ist noch immer da

Gleich am Anfang ist klar, dass der begehrte junge Mann damals bei einem Unfall ums Leben kam. In ihren Gesprächen auf Kreta umrunden die beiden Frauen behutsam die schmerzhaftesten Stellen in ihrer Erinnerung, aber sie schonen sich auch nicht. Sie gehen sich auf die Nerven und die alte Eifersucht aus ihrer Jugendzeit ist immer noch da. Ein raffinierter Dreh im Text ist, dass sie sich, auch während sie in Easys Haus sind, immer noch anonym Briefe über den Internetblog schicken. Kat benutzt weiterhin den Kummerkastenton:

Kein einziger Verlust, den wir erfahren, hat den Zweck, unser eigenes Leben zu vernichten. So machtvoll und schmerzhaft der Tod eines anderen Menschen auch ist: Was er uns bringt, ist niemals die Zerstörung. Nichts geschieht umsonst, nicht das Unglück, nicht die Freundschaft … Leseprobe

Beeindruckende Beschreibung eines Abenteuers

Das hat ein bisschen etwas von Tarotkarten-Interpretation. Aber wie diese beiden Frauen um die Wahrheit ringen und dem schrecklichsten Punkt ihrer Biografie, der offenbar unter allem eitert, auf die Spur kommen, ist mutig und kompromisslos. Es bleibt fraglich, ob es wirklich funktionieren würde, dieses heilsame Aussprechen und dann soll es wieder gut sein. Aber beeindruckend ist es schon, wie Susann Pásztor dieses Abenteuer beschreibt.

Weitere Informationen
Ein altes Buch liegt im Grünen auf einem Holzbrett. © photocase.de Foto: nukanute
76 Min

Podcast "Land in Sicht": Bücher zwischen Liebe und Hass

Lisa Kreißler und Joachim Dicks sprechen über Lyrik. Warum lieben und hassen wir sie und wie zeigt sie den Wandel der Sprache? 76 Min

Die Geschichte von Kat und Easy

von Susann Pásztor
Seitenzahl:
274 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Kiepenheuer & Witsch
Veröffentlichungsdatum:
06. Mai 2021
Bestellnummer:
978-3-462-05281-7
Preis:
20 Euro €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 04.05.2021 | 12:40 Uhr

Mehr Kultur

Das Gebäude des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin bei Sonnenschein mit wehenden Fahnen, Bäumen und parkenden Autos © NDR Foto: Axel Seitz

Mecklenburgisches Staatstheater präsentiert Spielplan 2021/2022

"Wir sind Ihr Theater" ist die neue Spielzeit überschrieben, die Ende September gleich mit drei Premieren startet. mehr