Stand: 30.12.2019 11:32 Uhr

Von Barfußhunden und den Muxes von Juchitán

Die NDR Radiokunst widmet sich in einem sechsteiligen Programmschwerpunkt Mexiko - diesem faszinierenden und gleichsam von gnadenloser Gewalt gebeutelten Land, das für das Kino und die Literatur seit Jahrzehnten einen schier unerschöpflichen Pool an Geschichten bereithält.

Unsere Schulbücher behaupteten: Auf der Karte sehe Mexiko ja wie ein Füllhorn aus, ein überfließendes Horn… Ohne genauer zu erläutern, wie das zu realisieren sei, wurde eine Zukunft unermesslichen Reichtums und allgemeinen Wohlstands prognostiziert. Saubere Städte, ohne soziale Ungerechtigkeit, Armut, Gewalt, Verkehrschaos oder Müll… Das Paradies auf Erden. Utopia wäre endlich entdeckt. Kämpfe in der Wüste von José Emilio Pacheco

Die Kluft zwischen dieser Utopie, einem Füllhorn des Glücks, und der blutigen Realität in Mexiko könnte kaum größer sein. 36.000 Morde im Jahr 2018 - auf 130 Millionen Einwohner. Also: etwa hundert Morde pro Tag. Im Dezember 2019 erst fanden Ermittler auf einer Farm im Westen des Landes die sterblichen Überreste Dutzender Menschen. Die grausame, allgegenwärtige Gewalt geht zu einem großen Teil auf das Konto von Drogenkartellen, deren Verbrechen in Mexiko kaum geahndet werden. 

VIDEO: Trailer: "Denn sie sterben jung" (1 Min)

Hörspiele und Features mit vielfältigem Blick auf Mexiko

Wie leben die Menschen dort in dieser endlosen Spirale der Kriminalität? Wie verarbeiten Künstler und Autoren den Verlust von geliebten Angehörigen und die Schere zwischen Arm und Reich? Und wie formulieren sich Gegenkulturen, wie artikuliert sich Hoffnung im Narco-Land? Ein Land, von dem sich Donald Trump mit einer Mauer abschirmen will, während zur gleichen Zeit tausende Urlauber an den Stränden von Yucatán feiern und Serienfans weltweit auf die Fortsetzung des Drogenkartell-Serienepos "Narcos: Mexico" warten.

Features & Hörspiele
Polizeieinsatz in Ciudad Juarez in Mexiko. © dpa picture alliance

Mexiko - Hoffnung im Narco Land?

Seit Jahren hat Mexiko ein massives Problem mit Gewalt und Kriminalität. Hat der neue mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador eine Chance, etwas zu ändern? mehr

Buchcover: "Ein paar Wolken"/"Algunas Nubes", Paco Ignacio Taibo II © n/a

Mörderisches Land

Mexiko City. Eine brutale Mordserie trifft die Familie eines jüngst verstorbenen Möbelhändlers. Dieser hinterließ ein großes Erbe. mehr

Traditionell kostümierte Südamerikanerin frisiert sich. © picture alliance / ZUMAPRESS.com Foto: El Universal

Queer, katholisch, mexikanisch

In einer mexikanischen Kleinstadt leben die Muxes, Männer in Frauenkleidern. Viele sind stolz auf sie. Doch es geschehen auch brutale Überfälle. mehr

Der Künstler Santiago Sierra. © dpa picture alliance Foto: Holger Hollemann

Wie ein Schuss zwischen die Augen

Autoabgase, die in eine Synagoge eingeleitet werden: Die künstlerischen Interventionen von Santiago Sierra aus Mexiko City sorgen für Kontroversen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Hörspiel | 08.01.2020 | 20:05 Uhr

Ein aufgeschlagener Bücherstapel vor roten publikums Stuhlreihen. © fotolia Foto: auris, dondoc-foto

Die wichtigsten literarischen Ereignisse 2020

Neue Romane von Jami Attenberg, Thomas Brussig und Abbas Khider: Das Literaturjahr 2020 wird spannend. Und: Friedrich Hölderlin hätte 250. Geburtstag. Ein Ausblick auf die Höhepunkte. mehr

Mehr Kultur

Gerhard Henschel, Frank Schulz © MichaelAust, Susanne Schleyer Foto: MichaelAust, Susanne Schleyer

Der Norden liest in Kiel: Line Hoven und Jochen Schmidt

Line Hoven und Jochen Schmidt lesen in Kiel aus "Paargespräche". Sehen Sie hier den Livestream ab 20 Uhr. Video-Livestream

Diana Damrau, Sopranistin © Jürgen Frank Foto: Jürgen Frank

"Royal Affairs": Diana Damrau heute live in concert

Opern-Weltstar Diana Damrau gibt exklusiv.es Konzert mit NDR Radiophilharmonie: als Video-Livestream und auf NDR Kultur. mehr

Szene aus dem Film "Das Geheimnis des Totenwaldes" mit Matthias Brandt und Karoline Schuch © NDR/ConradFilm, Bavaria Fiction 2020

"Göhrde-Morde": Die Hintergründe des wahren Kriminalfalls

Die "Göhrde-Morde" sorgten Ende der 80er-Jahre für Aufsehen. Um den für das Erste verfilmten Kriminalfall gibt es ein großes Angebot. mehr

Amanda Seyfried als Marion Davies und Gary Oldman als Herman Mankievicz - Szene aus dem Spielfilm "Mank" von David Fincher © Netflix

"Mank" - Finchers Reflektion über Hollywoods Goldene Ära

David Fincher klärt im Netflix-Film "Mank", wer das Drehbuch zu "Citizen Kane" schrieb: Orson Welles oder Herman J. Mankiewicz? mehr