Stand: 28.07.2020 09:49 Uhr

Die heimliche zweite Tochter

von Annemarie Stoltenberg

Mit ihrem Roman "In guten wie in schlechten Tagen", der im vergangenen Jahr auf Deutsch erschienen ist, hatte Tayari Jones in den USA, aber auch in Europa einen Riesenerfolg. Sie wurde als "Buchkönigin" der USA gefeiert. Oprah Winfrey und Barack Obama hatten damals höchst medienwirksam ihre Begeisterung für das Buch formuliert. Jetzt erscheint ein zweites Buch von ihr auf Deutsch. Es ist der Roman, den sie vor diesem großen Erfolg, nämlich im Jahr 2011, veröffentlicht hatte. In "Das zweitbeste Leben" erzählt Tayari Jones eine sehr spezielle Familiengeschichte.

Cover des Buchs "Das zweitbeste Leben" von Tayari Jones © Arche
In Tayari Jones' neuem Roman erzählen zwei Mädchen von ihrer Kindheit mit demselben Vater, der ein Doppelleben führt.

Das Buch besteht aus zwei Teilen. Zwei Mädchen erzählen nacheinander von ihrer Kindheit. Sie sind etwa im gleichen Alter, und sie haben denselben Vater. Eine der Töchter gehört zu seiner offiziellen Familie. Mit der zweiten Frau und der zweiten Tochter ist James Witherspoon heimlich liiert. Mit Dana und ihren Erinnerungen beginnt der Roman. Sie möchte erzählen, wie es ist, wenn man als Kind verleugnet wird, wenn man nicht sagen darf, wer der Vater ist. Aber sie ist darum bemüht, es nicht über Gebühr tragisch darzustellen.

Selbst Menschen, deren Eltern glücklich miteinander und mit niemandem sonst verheiratet sind, selbst diese Menschen erleben ein gewisses Maß an Kummer. Sie baden in alten Kränkungen, wärmen Streitereien wieder auf. Insofern habe ich etwas mit der ganzen Welt gemein. Leseprobe

Das ist tapfer gesagt. Aber als Leserin möchte man sie beschützen, wenn sie erzählt, wie der Vater ihr einschärft:

"Du darfst deiner Erzieherin nicht erzählen, dass dein Daddy eine andere Frau hat. Du darfst ihr nicht erzählen, dass ich James Witherspoon heiße. Atlanta ist wie ein Dorf, hier kennt jeder jeden." "Deine andere Frau und dein anderes Mädchen sind ein Geheimnis?", fragte ich. (…) "Nein. Das verstehst du falsch. Dana, du bist ein Geheimnis." Leseprobe

Die Frage nach der anderen Familie

Die Eltern haben das Leben dieses kleinen Mädchens in unverantwortlicher Weise verkompliziert. Kein Kind sollte sich selbst als etwas erleben müssen, das man verheimlichen möchte. Erstaunlich ist, wie Dana damit umgeht. "Ich war ein frühreifes Kind. Mit vierzehn schon eine verbitterte Frau", beschreibt sie ihre seelische Verwundung.

Danas Mutter, die sich und ihrem Kind das eingebrockt hat, denn sie wusste von Anfang an, dass ihr Geliebter sich niemals scheiden lassen würde, ist viel eifersüchtiger als Dana. Sie versucht unentwegt herauszufinden, was mit seiner anderen Familie ist; überwacht, ob das andere Kind etwa bessere Kleidung, eine bessere Ausbildung und überhaupt mehr Zuwendung bekommt.

Chaurisse erfährt, dass sie eine Schwester hat

Dana nimmt irgendwann Kontakt zu der anderen Tochter auf. Sie versucht sie gegen das ausdrückliche Verbot ihres Vaters kennenzulernen, denn sie hat begriffen, dass beide Töchter zu kurz kommen mit diesem Vater.

Im zweiten Teil des Buches lernt man dann die Perspektive der anderen Tochter kennen und versteht besser, warum James seine erste Frau niemals hätte verlassen können. Als Chaurisse, die andere Tochter, begreift, dass sie eine Schwester hat, dass ihr Vater ein Doppelleben führt, bricht auch ihre Welt zusammen. Sie fragt ihn, ob er sie mehr liebt als Dana. Er antwortet:

Du strapazierst meine Geduld. Wenn du dich so aufführst, bekommen die Leute Schwielen am Herzen. Ich will keine Schwielen am Herzen, wenn es um dich geht. Leseprobe

Ein Profi im Umgang mit Frauen, möchte man sagen. Sehr im Training ist James Witherspoon, dieser Bigamist, der das Leben seiner Töchter mit Schweigen und Geheimnistuereien belastet, die sich wie Mehltau über alles gelegt haben. "Das zweitbeste Leben" ist ein wirklich mitreißendes Buch, das die Gefühle bei der Lektüre mächtig durcheinanderwirbelt.

Das zweitbeste Leben

von Tayari Jones
Seitenzahl:
352 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Arche
Bestellnummer:
978-3-716-02783-7
Preis:
22,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 28.07.2020 | 12:40 Uhr

Ein Mann hält einen Stapel Bücher. © NDR
5 Min

Henri Stendhal: "Rot und Schwarz"

Der ehrgeizige Julien Sorel will den gesellschaftlichen Aufstieg. Beim Militär ist er ihm verwehrt, weil er nicht adlig ist. Also sind ihm alle anderen Mittel recht. 5 Min

Cover des Buchs "Apeirogon" von Colum McCann © Rowohlt

Ein Meisterwerk über den Kampf für den Frieden

In seinem neuen Roman "Apeirogon" beschäftigt sich der Schriftsteller und Journalist Colum McCann mit dem Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. Ein Meisterwerk, wie Katja Weise findet. mehr

Mehr Kultur

Dirigent Alan Gilbert im Porträt © NDR Foto: Peter Hundert

Alan Gilbert dirigiert Rimski-Korsakow, Copland & Ravel

Heute im Livestream: Chefdirigent Alan Gilbert ist zurück - und dirigiert ein temperamentvolles Sommerkonzert in der Elphi. Video-Livestream