Stand: 24.03.2019 12:40 Uhr

Eine spannende Dreiecksbeziehung

Das wilde Herz
von Andrea De Carlo, aus dem Italienischen übersetzt von Petra Kaiser und Maja Pflug
Vorgestellt von Katja Lückert
Bild vergrößern
In Deutschland hat De Carlo eine große Fan-Gemeinde, die neue Bände seiner ironischen Beziehungsgeschichten kaum erwarten kann.

Andrea De Carlo, Jahrgang 1952, gehört zu den international erfolgreichsten Schriftstellern Italiens. Nach einem Literaturstudium lebte er längere Zeit in den USA und in Australien. Er war Fotograf, Maler und Rockmusiker, bevor ihm 1981 mit seinem ersten Roman "Creamtrain" der Durchbruch gelang. Acht Jahre später legte er den Roman "Zwei von zwei" vor, der zum Kultbuch einer ganzen Generation wurde. Jetzt erscheint sein Roman " Das wilde Herz".

De Carlos Beziehungsroman spielt in Ligurien

Das Motiv und auch das Arrangement sind nicht ganz neu bei Andrea De Carlo. Ländliche Umgebung, diesmal Ligurien, eine Gegend, die kaum dem Bella-Italia-Klischee entspricht, kein Meer, sondern karges, sprödes Hinterland, ein Dorf, das sich auf keiner Landkarte findet. Ein Paar, nicht mehr ganz am Anfang seiner Beziehung, wird durch eine dritte Person, die aus einer ganz anderen gesellschaftlichen Atmosphäre stammt, plötzlich aus dem Tritt gebracht. Diesmal sehen wir den britischen Anthropologen Craig Nolan mit seiner italienischen Frau Mara, einer Bildhauerin, in ihrem ligurischen Ferienhaus, das sie hauptsächlich behalten haben, damit Mara ab und zu in heimischer Umgebung sein kann.

Das Haus ist einigermaßen renovierungsbedürftig. Besonders aus Sorge um das Dach steigt Craig eines Tages selbst hinauf, um die Lage zu bewerten. Prompt gleitet er aus, rutscht durch die kaputten Schindeln, zieht sich einige Verletzungen zu und spielt ab da die Rolle des beleidigten und missverstandenen Ehemannes. Die beiden suchen nach einem Bauunternehmer, der das Dach in den verbleibenden Urlaubstagen in Stand setzen kann und haben dabei wenig Erfolg, bis eines Tages Ivo auf der Bildfläche erscheint.

Ein Handwerker mit besonderen Fähigkeiten

"Dieser Handwerker heißt Ivo und tatsächlich habe ich vorher nicht darüber nachgedacht, aber das ist ein typisches Beispiel dafür, wie das Unterbewusstsein eines Schriftstellers arbeitet, denn 'ivo' ist natürlich die letzte Silbe des Adjektivs 'primitivo'. Es ist ein Name, den ich normalerweise niemals für eine Figur ausgewählt hätte, aber als ich mit dieser Geschichte anfing, schien er mir irgendwie passend", erklärt der Autor.

Im Italienischen lautet der Titel des Romans "Cuore primitivo" - und Andrea de Carlo meint damit das Bauchgefühl, den siebten Sinn, das, was man auf einer vorintellektuellen Ebene braucht, um andere Menschen einzuschätzen, mit ihnen zurechtzukommen, sich von ihnen angezogen oder abgestoßen zu fühlen.

Ivo ist ein Selfmade-Man, der zahlreiche Baustellen mit einer Truppe Schwarzarbeiter vom Balkan betreut. Er selbst steht immer mit einem Bein im Gefängnis und fühlt sich gleichermaßen von den Behörden wie von anderen Kriminellen bedroht. Craig ärgert sich über Ivos vitale Männlichkeit und kann als Anthropologe die Vorgänge und besonders sein eigenes Verhalten treffend beschreiben: Als Männchen verteidigt er sein Weibchen und plustert sich auf.

Spannende Geschichte mit psychologischer Analyse

Das ist einfach grandios, wie de Carlo neben dem Handlungsstrang diese psychologische Analyse mitlaufen lässt. Lange Zeit weiß der Leser nicht, in welche Richtung die Sache laufen wird. Gibt es einen Kampf zwischen den beiden Alpha-Tieren Craig und Ivo? Fliegt die illegale Baustelle auf? Trennt sich das Ehepaar?

"In einem Roman passieren eine Menge merkwürdige Dinge", sagt De Carlo. "Eigentlich habe ich nie das Gefühl, dass ich die Geschichte erfinde, so wie ich ein Zeichen auf ein weißes Blatt mache und dort entsteht dann ein Bild, sondern es ist eher so, dass es die Geschichte schon gibt, und sie eines Tages zu mir kommt."  

Ivo versucht, Mara für sich zu gewinnen, er fährt mit ihr in die nahegelegenen Steinbrüche, sie verbringen einen heißen Liebesnachmittag in einem Gasthof, fast eine Retourkutsche zu Craigs Affäre mit einer jungen Studentin. Es könnte also noch alles seinen Ausgleich finden, die Wunden heilen, auch das Dach wird langsam fertig. Doch es wäre kein Andrea de Carlo, wenn es nicht noch eine entscheidende Wende gäbe und zuletzt etwas durchaus Unerwartetes passierte. Trotz Analyse und anthropologischer Durchdringung schlägt das Herz wie immer heftig bei der Lektüre.

Das wilde Herz

von
Seitenzahl:
464 Seiten
Genre:
Roman
Verlag:
Diogenes
Bestellnummer:
978-3-257-30074-1
Preis:
16,00 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Neue Bücher | 25.03.2019 | 12:40 Uhr

04:36
NDR Kultur

Clemens Trautmann, Lois Lammerhuber: "Christian Thielemann - Dirigieren"

31.03.2019 17:40 Uhr
NDR Kultur

Lois Lammerhubers nahe, unmittelbare Aufnahmen des Dirigenten Christian Thielemann sind bei Proben entstanden. Audio (04:36 min)

04:43
NDR Kultur

Benedikt Gollhardt: "Westwall"

29.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Benedikt Gollhardts Thriller schafft eine spannende und düstere Atmosphäre. Der Krimi ist gut gemacht, auch wenn dem Autor Beschreibungen nur mittelmäßig gelingen. Audio (04:43 min)

05:10
NDR Kultur

John Ironmonger: "Der Wal und das Ende der Welt"

28.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

John Ironmongers Roman ist eine Mischung aus englischem Dorfleben mit schrulligen Charakteren, Pub und Kirche sowie dystopischen Szenarien. Audio (05:10 min)

04:21
NDR Kultur

Ariana Harwicz: "Stirb doch, Liebling"

27.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Ariana Harwicz ist ein erfrischend radikales Debüt gelungen. Seine Kraft zieht es aus der Verachtung, die die Ich-Erzählerin für ihre Umgebung empfindet. Audio (04:21 min)

04:14
NDR Kultur

Màxim Huerta: "Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta"

26.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

"Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta" des spanischen Moderators und Autors Màxim Huerta erzählt eine bezaubernde und unterhaltsame Geschichte auf gehobenem Niveau. Audio (04:14 min)

04:35
NDR Kultur

Andrea De Carlo: "Das wilde Herz"

25.03.2019 12:40 Uhr
NDR Kultur

Mit "Das wilde Herz" hat der italienische Autor Andrea De Carlo eine spannende Beziehungsgeschichte geschrieben. Audio (04:35 min)

Mehr Kultur

26:29
NDR Kultur