Stand: 11.10.2019 11:38 Uhr

Arne Rautenberg macht Gedichte erlebbar

von Anina Pommerenke

Wer ab und an einen Blick in die Schulbücher seiner Kinder riskiert, dem ist vielleicht auch schon mal ein Gedicht von Arne Rautenberg über den Weg gelaufen. Der Kieler Lyriker und Essayist ist ganz besonders erfolgreich mit seinen Gedichten für Kinder und Jugendliche, sodass einige davon mittlerweile in Schulbüchern abgedruckt wurden.

Bild vergrößern
Arne Rautenberg liefert auf Lesungen stets eine lebendige Performance ab.

Arne Rautenberg liest seine Gedichte bei einer Lesung in den Bücherhallen Hamburg nicht nur vor. Er interpretiert sie auch mit Händen, Füßen, seiner Mimik und hält vor gut 100 Schülerinnen und Schülern immer wieder auch eine Illustration in die Luft. Seine Lesung ist eine richtige Performance.

Rautenberg will Kinder für Lyrik begeistern

Rautenbergs Mission: Gedichte aus der staubigen Ecke holen. "Ich würde sagen, wir müssen alle mitnehmen und bei den Kindern und Jugendlichen anfangen", meint Rautenberg. "Ihnen sollten wir zeigen, dass Gedichte auch spannend sein können, dass sie lustig sein können, freie Gebilde sein können, dass sie wild sein können und anarchisches Potenzial in sich haben."

Gedichtbände für Kinder und Erwachsene

1967 in Kiel geboren, hat Rautenberg mit 19 Jahren angefangen zu schreiben. Alle zwei Jahre veröffentlicht er mittlerweile zwei Bücher, meist Gedichtbände - je einen für Kinder, einen für Erwachsene. "Ich weiß da manchmal gar nicht so genau, was für ein Gedicht rauskommt, wenn ich anfange", verrät der Lyriker. "Das ist so ein kleines Abenteuer, in das ich hinein segle und bei dem ich mich dann auch von mir selbst überraschen lasse."  

Gruselgedichte am erfolgreichsten

Kommerziellen Erfolg feiert er besonders mit seiner Kinder- und Jugendliteratur. Sein erfolgreichstes Buch ist eines mit Gruselgedichten. "Ich schreibe für Erwachsene natürlich eher existenziellere, dunklere, intellektuell anspruchsvollere Gedichte. Aber ich bin auch ein Luftikus, ein Spieler, ich liebe Nonsens, das Sprachspiel. Manchmal geht es da einfach mit mir durch! Und dann kommen auch Gedichte dabei heraus, die für Kinder und Jugendliche gut geeignet sind."

Urteil der Kinder: "Cool, wenn es spannend ist."

Die Gedichte kommen bei den vier Schulklassen jedenfalls ziemlich gut an: "Lustig und manchmal auch sehr spannend, also richtig abwechslungsreich", fand ein Schüler die Lesung mit Arne Rautenberg. "Ich fand es mit den Zombies richtig cool und auch die Bilder fand ich toll", urteilt ein weiterer Schüler, eine Schülerin sieht es ähnlich: "Es ist einfach cool, wenn es spannend ist. Dann ist es nicht so langweilig."

Rautenberg überschreitet Genregrenzen

Rautenbergs Programm ist es, kein Programm zu haben, sagt er. Dabei überschreitet er auch ganz "rücksichtslos" Genregrenzen: "Ich schreibe sehr gerne Naturgedichte. Aber wenn man Naturgedichte schreibt, darf man keine konkrete und visuelle Poesie machen. Das ist eine andere Szene, die berühren sich nicht. Die stoßen sich ab. Ich akzeptiere das für mich selber nicht."

Rautenberg: "Mich interessiert das Verrückte"

So macht Rautenberg nicht nur die Sprache zum Gegenstand seiner Gedichte, sondern nutzt die Sprache auch als Inspiration. Genauso wie Einflüsse aus der modernen Kunst, dem Alltag oder eben der Natur. "Mich interessiert das Andersartige, das Verrückte, was vom Normalen etwas entfernt ist. Dadurch kann man noch mal anders auf das Normale gucken und daraus wieder Erkenntnisse für sein normales Leben ziehen."

Für die rund 100 Schülerinnen und Schüler war die Lesung die Gelegenheit, das normale Leben einfach mal zu vergessen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 12.10.2019 | 07:55 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/buch/Arne-Rautenbergs-Kinder-Lyrik,rautenberg118.html

Mehr Kultur

83:44
NDR Info

Album (2/2)

NDR Info
00:30
NDR Elbphilharmonie Orchester

"For Seasons": der Trailer

NDR Elbphilharmonie Orchester