Lesung während des Göttinger Literaturherbstes 2019 © Dietrich Kühne Foto: Dietrich Kühne

29. Göttinger Literaturherbst startet mit Anne Weber

Stand: 17.10.2020 00:01 Uhr

Seit 1992 lockt der Göttinger Literaturherbst Besucher mit Größen der Autorenszene und regionalen Schriftstellern an. So auch in diesem Jahr - trotz Corona-Pandemie. Wenn auch mit weniger Sitzplätzen.

von Michael Brandt

Autorin Elke Heidenreich zu Gast in der NDR Talk Show am 23. Februar 2018 © NDR/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst
In ihrem neuen Buch schreibt Elke Heidenreich kurze Geschichten über Kleider und Leute.

Zum ersten Mal kommt Elke Heidenreich zum Göttinger Literaturherbst. Eigentlich hatte sie aufgrund vieler anderer Termine bereits absagen müssen. Aber dann begann die Corona-Pandemie im Frühjahr und viele Lesungen fielen aus. Festival-Geschäftsführer Johannes-Peter Herberhold reagierte: "Wir haben sie dann noch mal angefragt - und sie hat nach einer halben Stunde zugesagt." Und sie habe einen sehr, sehr freundlichen Brief zurückgeschickt, dass sie sich so gefreut habe, in dieser ganzen Sauregurkenzeit. Elke Heidenreich stellt ihr neues Werk "Männer in Kamelhaarmänteln" vor.

Gesellschaftliche Themen: Von Sprache bis Vertrauen

Kübra Gümüsay (Copyright: Elif Kücük) © Elif Kücük Foto: Elif Kücük
Kübra Gümüsay setzt sich für eine andere Art des Miteinander- und Übereinander-Sprechens ein.

Der Göttinger Rechtsanwalt Markus Thiele zeichnet in seinem neuen Roman "Echo des Schweigens" den Gewissenskonflikt eines Anwalts nach. Brisant dabei ist der Bezug auf den Fall des Asylbewerbers Oury Jalloh, der 2005 in einer Gewahrsamszelle der Dessauer Polizei starb. Thiele liest im Schwurgerichtssaal des örtlichen Landgerichts und findet das einen sehr angemessenen Ort: Gerade mit Blick auf diesen Fall, der ja nichts weniger als ein ganz riesengroßer Justizskandal sei, "der findet natürlich in einem solchen Gerichtssaal seinen entsprechenden Raum." Der Göttinger Literaturherbst bietet auch Raum für andere große Gesellschaftsthemen, wie zum Beispiel dem Verhältnis von Sprache und Macht: Die Autorin Kübra Gümüsay plädiert für eine Sprache, die keine Stereotypen wiederholt. Jutta Allmendiger macht den Auftakt zu einer Wissenschaftsreihe. Die Soziologin erklärt in ihrem Vortrag, wie gesellschaftliches Vertrauen entstehen kann.

Wenn Menschen sich in Waschbären verwandeln

Der Mecklenburger Autor Thomas Brussig bedient sich eines eher skurrilen Zugangs zur Gesellschaft: In seinem neuen Roman "Die Verwandelten" geht es um zwei Teenager, die sich plötzlich in Waschbären verwandeln. Im Körper von zwei Waschbären, die aber menschlich sprechen können, ziehen die beiden Protagonisten ganz schön viel Aufmerksamkeit auf sich: "Natürlich wäre das eine Weltsensation und natürlich würde sich jeder um dieses doch sehr schräge und unvergessliche Erlebnis reißen, sich mit einem Menschen in Tiergestalt zu unterhalten oder etwas zu unternehmen."

VIDEO: Thomas Brussigs Buch "Die Verwandelten" (6 Min)

Benno Fürmann kommt mit dem Moka Efti Ochestra

Apropos Sensationen: Zumindest viel Aufmerksamkeit dürfte auch die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Ngyuen-Kim im Hörsaal der Universität bekommen, wenn sie live vor Publikum experimentiert - und das erstmalig bei einer ihrer Lesungen. Auch einige andere bekannte Gesichter aus dem Fernsehen sind beim Literaturherbst zu sehen: unter anderem Linda Zervakis und Christian Berkel.

Den Startschuss in Göttingen gibt die diesjährige Gewinnerin des Deutschen Buchpreises - Anne Weber liest aus ihrem Roman "Annette, ein Heldinnenepos". Zum Abschluss des Literaturfestivals kommt Benno Fürmann am 1. November mit dem Moka Efti Orchestra, bekannt aus der ARD-Serie "Babylon Berlin", nach Einbeck bei Göttingen.

29. Göttinger Literaturherbst startet mit Anne Weber

Zum 29. Mal findet ab dem 17. Oktober in Göttingen der Literaturherbst statt. Digital und - trotz Corona - auch live.

Datum:
Ende:
Ort:
Festivalbüro
Nikolaistraße 21
Göttingen
Telefon:
0551 / 50 76 69 72
E-Mail:
info@literaturherbst.com
Kartenverkauf:
Festivalbüro, Mo bis Fr 10-13 Uhr und 15-18 Uhr

Tourist-Information Göttingen, 0551 / 49 98 00, Mo bis Fr 9.30-18 Uhr, Sa 10-18 Uhr

Online: https://www.reservix.de/
Hinweis:
Rund 60 Veranstaltungen finden an diversen Orten in Göttingen statt. Zudem werden alle Veranstaltungen gestreamt oder als Audio/Video bereitgestellt. Tickets für den Literaturherbst On Air gibt es auf https://literaturherbst-on-air.com/.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 17.10.2020 | 07:20 Uhr

Mehr Kultur

Nina Hoss und Lars Eidinger in einer Filmszene aus Stéphanie Chuats und Véronique Reymonds Film "Schwesterlein" © Vega Film

"Schwesterlein": Nina Hoss und Lars Eidinger im Interview

Nina Hoss und Lars Eidinger kennen sich seit 25 Jahren. Jetzt spielen sie Geschwister im Krebsdrama "Schwesterlein." mehr

Anja (Andrea Bræin Hovig) und Tomas (Stellan Skarsgård) schauen in den Spiegel - Szene des Krebsdramas von Maria Sødahl - im Wettbewerb der Nordischen Filmtage Lübeck 20202 © Manuel Claro/Motlys

Nordische Filmtage finden nur online statt

137 Filme aus Skandinavien, dem Baltikum und Norddeutschland können im Netz geschaut werden - für je sieben Euro. mehr

Die Schauspielerin Nina Hoss (2020) © picture alliance/Jörg Carstensen/dpa Foto: Jörg Carstensen

Nina Hoss: "Ich bin Chopin-Fan!"

In dieser Woche kommt der Film "Schwesterlein" mit Nina Hoss in die Kinos. NDR Kultur hat die Schauspielerin getroffen. mehr

Die Künstlerinnen Anja Witt (l) und Monika Hahn steht vor ihren Werken. © NDR Foto: Anina Pommerenke

GEDOK: Ein Netzwerk für Künstlerinnen

1926 wurde die Gemeinschaft für Künstlerinnen in Hamburg gegründet. Heute hat die GEDOK deutschlandweit 3.500 Mitglieder. mehr