Stand: 29.11.2019 11:32 Uhr

"Respektrente" ist Wort des Jahres 2019

Auf weißem Hintergrund stehen die "Wörter des Jahres 2019" - darunter "Respektrente" © dpa
Die Gesellschaft für deutsche Sprache kürt seit 1977 regelmäßig das Wort des Jahres.

"Respektrente" ist das Wort des Jahres 2019. Das hat die Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag in Wiesbaden bekannt gegeben. Das Begriff bezieht sich auf die geplante Einführung einer Grundrente für Männer und Frauen, die trotz langjähriger Erwerbstätigkeit bisher nur eine sehr geringe Rente beziehen. Das Wort wird insbesondere mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Verbindung gebracht. Heil hatte in der Grundrenten-Debatte der Großen Koalition seit Jahresbeginn die Botschaft "Lebensleistung verdient Respekt" verbreitet. Außerdem sagte der Minister: "Nennen Sie es ruhig Respektrente oder Gerechtigkeitsrente."

Die Top 10 zum Wort des Jahres

Aus mehreren Hundert Vorschlägen schafften es folgende Wörter auf die Plätze 2 bis 10:

Platz 2: "Rollerchaos"

Auf dem zweiten Platz landete "Rollerchaos". E-Roller hätten sich in vielen deutschen Städten zu einem Problem entwickelt, da sie häufig rücksichtslos genutzt und unkontrolliert abgestellt würden, so die GfdS.

Das Wort des Jahres wird seit 1977 regelmäßig gekürt. Gesucht werden den Angaben zufolge Wörter und Wendungen, die das politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben eines Jahres sprachlich in besonderer Weise bestimmt haben. Dabei sei nicht die Häufigkeit der Verwendung entscheidend, sondern Signifikanz und Popularität.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachrichten | 29.11.2019 | 10:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Wort-des-Jahres-2019-Respektrente,wortdesjahres122.html