Stand: 29.06.2020 14:07 Uhr  - NDR Kultur

Wie Urlaub: Die Schillerwiesen in Göttingen

von Irene zu Dohna

Ein beliebter Treffpunkt in Göttingen sind in den Sommermonaten die Schillerwiesen: Ein großer Landschaftsgarten, der sich durch seine geschwungenen Wege, die weiten Wiesenflächen und die bis zu 100 Jahre alten Laub- und Nadel-Bäume auszeichnet. Auf 81.500 Quadratmetern (das entspricht knapp zwölf Fußballfeldern) wird gejoggt, gelesen, gespielt, entspannt.

Ausgelassen flitzen die Hunde Monty, Cookie und Mia über die grüne Rasenfläche. Die Schillerwiesen erwachen gerade zum Leben, es ist acht Uhr morgens. Während die Vierbeiner herumwuseln, halten die Besitzerinnen einen Plausch in der Morgensonne. Der Park ist ihr Lieblingsort, um in den Tag zu starten.

"Also, erstmal ist es ein sehr schön großer, gut angelegter Park mit wunderschönen alten Bäumen. Die Weiträumigkeit gefällt mir unheimlich gut. Es ist einfach eine sehr erholsame Oase," erklärt begeistert die eine, während die andere ergänzt: "Man trifft einfach super viele, super freundliche, aufgeschlossene Menschen. Und mit den Hunden macht das einfach viel Spaß."

Ein Ort zum Meditieren und sich das Ja-Wort geben

Bild vergrößern
"Ich finde, dass hier eine ganz besondere Magie ist," erklärt eine Meditierende im Park.

Ein paar Schritte weiter sitzt eine Studentin mit blondem Pferdeschwanz unter einer großen Tanne im Schneidersitz. Die Augen hält sie geschlossen, ihre Hände ruhen auf den Knien, die Handflächen schauen nach oben. Sie atmet ein, atmet aus. Ein friedliches Bild.

Sie sitze und meditiere hier, damit sie die Ost-Sonne, die aufgehende Sonne, spüren kann. "Ich liebe die Bäume hier. Die Bäume sind schon so viel länger da als ich und als alle, die ich kenne," sagt sie. "Und die Vögel hier. Ich finde, dass hier eine ganz besondere Magie ist."

1880 wurde der Landschaftsgarten im Göttinger Ostviertel angelegt. Zum 100. Todestag des Dichters Friedrich Schiller im Jahre 1905 pflanzten die Göttinger hier eine Linde - daher auch der Name "Schillerwiesen". Eine Besonderheit auf dem Gelände ist der kleine, idyllisch gelegene Pavillon. Oft dient er als romantisches Fotomotiv für Paare. Verliebte können sich hier von Juni bis September vor einem Standesbeamten das Ja-Wort geben.

"Ein bisschen wie Urlaub."

Zu sehen sind die Schillerwiesen in Göttingen. © NDR Foto: Irene zu Dohna

Wie Urlaub: Die Schillerwiesen in Göttingen

NDR Kultur

Die Schillerwiesen in Göttingen sind ein beliebter Treffpunkt. Er zeichnet sich durch seine geschwungenen Wege, die Wiesenflächen und die bis zu 100 Jahre alten Laub- und Nadel-Bäume aus.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Am Nachmittag strömen vor allem Familien zu den Wiesen unterhalb des Hainbergs. Am Kiosk wandern bunte Tüten und Eis am Stiel über die Ladentheke. Kinder tollen auf dem Spielplatz herum oder waten am Bachlauf auf nackten Füßen durchs Wasser.

Es sei ein bisschen wie Urlaub, findet eine Passantin. Und ein anderer meint: "Der besondere Reiz ist der alte Baumbestand und überhaupt der Genius Loci sozusagen."

Der Genius Loci - der Geist des Ortes. Die Göttinger Schillerwiesen sind jedenfalls von einem besonderen romantischen Geist erfüllt. Hier pumpt nicht nur die grüne Lunge der Stadt, sondern schlägt bisweilen auch ihr Herz. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, dem sei geraten, in den frühen Morgenstunden zu kommen - so gegen fünf. Dann ist hier kein Mensch zu sehen, dafür aber ein wunderbares Vogelkonzert zu hören.

Weitere Informationen

Faszinierende Gärten in Norddeutschland

Gärten sind nicht nur Erholungsräume, sondern häufig echte Kunstwerke. In Norddeutschland gibt es viele faszinierende und historische Gärten, die der NDR in zwei Serien vorstellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 15.07.2020 | 11:20 Uhr