Stand: 09.09.2018 09:52 Uhr

Störtebeker-Festspiele locken 310.000 Besucher

Die diesjährige Saison der Störtebeker-Festspiele auf Rügen ist am Samstagabend zu Ende gegangen. Rund 310.000 Besucher sahen in dieser Saison auf der Naturbühne in Ralswiek den "Ruf der Freiheit", wie Geschäftsführerin Anna-Theresa Hick sagte. Damit kamen rund 27.500 Besucher weniger als im Vorjahr - trotz deutlich besseren Wetters.

Geschäftsführung: Baustellen hielten Besucher ab

Die Geschäftsführung zeigte sich trotzdem damit zufrieden und verwies auf die Verkehrsbehinderungen durch die A20-Baustelle und die wochenlangen Sperrungen der B96 auf Rügen, die zahlreiche Menschen von einem Besuch abgehalten hätten. Dies hätte viele Urlauber irritiert. Zudem kritisierte Hick die enge Taktung der Sommerferien in Deutschland. Nach vollen Rängen im Juli und August blieben mit dem Ferienende Ende August die Urlauber und damit auch potenzielle Störtebeker-Besucher aus.

Alexander Koll im Nordmagazin-Studio

Störtebeker-Darsteller Alexander Koll im Gespräch

Nordmagazin -

In 67 Vorstellungen hat Alexander Koll den Seeräuber Störtebeker bei den Festspielen in Ralswiek gespielt. Im Nordmagazin blickt der 38-Jährige zurück auf seine erste Saison.

5 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Neues Stück und neue Hauptdarsteller kamen gut an

Die Resonanz auf das Störtebeker-Stück sei aber ausgesprochen positiv gewesen, das neue Piratenduo - gespielt von Alexander Koll und Alexander Hanfland - sei beim Publikum sehr gut angekommen, so Hick.

Weitere Informationen

Störtebeker: "Gottes Freund, der Welt Feind"

In Stein gemeißelt steht Störtebekers Wahlspruch auf seinem Denkmal in Hamburg. Noch immer umgeben Rätsel das Leben des Piraten, der am 20. Oktober 1401 geköpft wurde. mehr

Neuer Start des Zyklus

Deutschlands besucherstärkstes Open-Air Theater war in diesem Jahr mit zahlreichen Neubesetzungen mit einem neuen Störtebeker-Zyklus gestartet. Das Stück "Ruf der Freiheit" ist der erste Teil eines fünfteiligen Zyklus um die Abenteuer des Piraten Klaus Störtebeker. 150 Schauspieler und Statisten, 30 Pferde, vier Schiffe und unzählige Spezialeffekte sorgten auf der Naturbühne in Ralswiek auf Rügen für ein packendes Spektakel.

2019 kommt der "Schwur der Gerechten"

Die neuen Hauptdarsteller Koll und Hanfland werden auch im kommenden Jahr wieder als Klaus Störtebeker und Gödeke Michels zu sehen sein. Der "Schwur der Gerechten" soll dann die Gäste in der kommenden Saison mindestens ebenso zahlreich nach Ralswiek locken wie der "Ruf der Freiheit" in diesem Jahr. Die Störtebeker-Festspiele werden vom NDR präsentiert.

Weitere Informationen
05:40
Nordmagazin

Störtebeker-Darsteller Alexander Koll im Gespräch

Nordmagazin

In 67 Vorstellungen hat Alexander Koll den Seeräuber Störtebeker bei den Festspielen in Ralswiek gespielt. Im Nordmagazin blickt der 38-Jährige zurück auf seine erste Saison. Video (05:40 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2018 | 07:00 Uhr

Mehr Kultur

04:47
Kulturjournal
05:41
NDR Fernsehen
54:22
NDR Info