Stand: 31.10.2016 20:12 Uhr

Schlüsselübergabe: Die Elbphilharmonie ist fertig

Es ist so weit: Die letzten Sitze sind montiert und die Elbphilharmonie ist damit quasi betriebsbereit. Am Montag hat der Baukonzern Hochtief das Konzerthaus nach neuneinhalb Jahren Bauzeit an die Stadt Hamburg übergeben. Hochtief feierte die Schlüsselübergabe mit einer besonderen Aktion: In der Elbphilharmonie wurden die Lichter am Abend so eingeschaltet, dass in riesigen Buchstaben das Wort "fertig" auf der Fassade zu lesen war.

Die fertige Elbphilharmonie © NDR Fotograf: Christian Buhk

Elbphilharmonie: Vom Speicher zum Konzerthaus

Hamburg Journal 18.00 -

Die Elbphilharmonie ist fertig. Der Schlüssel wurde an die Stadt Hamburg übergeben, nach neuneinhalb Jahren Bauzeit. Das Prestigeobjekt sorgte allerdings auch häufig für negative Schlagzeilen.

3,73 bei 22 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Hamburg hat mit der Elbphilharmonie ein beeindruckendes Gebäude bekommen, dessen Architektur schon heute nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken ist", sagte Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz bei der Schlüsselübergabe. Zudem meinte Scholz, dass nach einer schwierigen Startphase alle Beteiligten einen hervorragenden Job gemacht hätten. Das Gebäude werde jetzt an HamburgMusik übergeben, die die Elbphilharmonie einspielen werde. Im Großen Saal habe der Akustiker Yasuhisa Toyota seine Prüfungen schon abgeschlossen. Von der Akustik seien alle Beteiligte begeistert.

Baukosten von 789 Millionen Euro

Ex-Bürgermeister Ole von Beust (CDU) nutzte die Schlüsselübergabe, um die Grundidee für das Konzerthaus noch einmal für sich zu reklamieren und gleichzeitig Fehler bei der Umsetzung einzuräumen. Die Baukosten waren von anfangs erwarteten 77 Millionen auf 789 Millionen Euro extrem gestiegen.

Beust: "Einen der besten Konzertsäle der Welt"

Hamburg werde einen der besten Konzertsäle der Welt haben, sagte Beust. Allerdings hätte er sich noch mehr gefreut, "wenn das schneller und billiger geworden wäre". Die Entscheidung für den Bau der Elbphilharmonie nannte er weiter gut. Die massiven Kostensteigerungen begründete Beust mit einer fehlenden Detailplanung und den Druck der Öffentlichkeit. "Der Hauptfehler ist aus meiner Sicht gewesen, dass am Anfang die Planungstiefe nicht da war", sagte Beust. Es hätten damals aber alle mitgetragen.

Paradebeispiel für öffentliches Missmanagement

Grundsteinlegung für den spektakulären Glasfassadenbau, errichtet auf einem historischen Speichergebäude im Hamburger Hafen, war im April 2007. Jahrelang war die Elbphilharmonie dann das Paradebeispiel für öffentliches Missmanagement. Denn es folgte nach Baubeginn eine kaum nachvollziehbare Serie von Pleiten, Unvermögen und Pannen. Streitigkeiten zwischen den Architekten von Herzog & de Meuron, dem Baukonzern Hochtief und der Stadt Hamburg führten zu immer neuen Verzögerungen.

Plaza wird am Freitag eröffnet

Nach der Endabnahme durch die Stadt Hamburg wird am Freitag die sogenannte Plaza eröffnet, eine Aussichtsplattform in 37 Metern Höhe. Auch das Luxushotel öffnet am kommenden Wochenende. Die ersten Konzerte in der Elbphilharmonie sollen dann am 11. und 12. Januar 2017 stattfinden.

Wie die Elbphilharmonie entstanden ist

Weitere Informationen
mit Video

Tickets für Elbphilharmonie-Plaza buchbar

Erwartet die Internetseite der Elbphilharmonie ein neuer Ansturm? Vom 5. November an können Neugierige auf die Plaza der Elbphilharmonie. Ganz Eilige können schon jetzt Tickets vorbestellen. (17.10.2016) mehr

mit Audio

Der lange Weg zum Wohlklang

NDR Kultur

Die Elbphilharmonie ist fertiggestellt. Bis dahin war es ein langer, holpriger und nervenaufreibender Weg. Guido Pauling zeichnet die Baugeschichte der Elbphilharmonie nach. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.10.2016 | 18:00 Uhr

Mehr Kultur

02:46 min

Ausflugstipp: Mini-Museum für Schiffslaternen

23.04.2017 20:15 Uhr
Landpartie - Im Norden unterwegs
04:09 min

Quiz: Klobauter-Keramik auf der Insel Poel

23.04.2017 20:15 Uhr
Landpartie - Im Norden unterwegs
06:12 min

Zeitzeugnisse: Eine Auswanderergeschichte

23.04.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin