Stand: 27.05.2020 16:46 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rostock: Corona-Theater mit eingebauten Hygieneregeln

von Golo Schmiedt

Nun also auch die Theater: Vorsichtig kommen sie zurück aus der Corona-Zwangspause. Den Anfang macht die Compagnie de Comédie in Rostock. Im Klostergarten hat "Der Widerspenstigen Zähmung" von William Shakespeare Premiere unter freiem Himmel. Die Rückkehr auf die Bühne freut alle Beteiligten - doch noch wird geprobt.

Bild vergrößern
Marcus Möller, Peer Roggendorf und Georg Haufler im Sommertheater-Stück der Compagnie de Comédie: "Die widerspenstige Zähmung"

Abstand halten! Desinfizieren! Mund-Nase-Maske tragen! All das ist in den vergangenen Wochen Teil unseres Alltags geworden. Weil auch Kulturveranstaltungen darum nicht herumkommen, wurden diese Regeln einfach in das Stück "Der Widerspenstigen Zähmung" im Rostocker Klostergarten eingebaut, erzählt Schauspieler Peer Roggendorf: "Letztendlich so, dass die eigentlichen Schauspieler nicht kommen können. Deswegen müssen drei Sicherheitsbeauftragte, die für Corona zuständig sind, einspringen und sagen: 'Nein, das Stück fällt nicht aus. Wir spielen das jetzt.'"

Plexiglasscheiben bei Kussszenen

In dem Stück von William Shakespeare sollen zwei Töchter verheiratet werden. Die eine ist freundlich und liebevoll, die andere zickig und aggressiv. Also muss ein Mann her, der es schafft, die Widerspenstige zu zähmen. Diese Komödie spielt die Compagnie de Comédie in Zeiten von Corona anders, als wir sie kennen. Mit dem Zollstock wird mitten im Stück schnell noch mal nachgemessen, ob die 1,50 Meter Abstand zwischen den Schauspielern auch eingehalten werden. Bei Kussszenen sind die Liebenden durch eine Plexiglasscheibe getrennt. Zusätzlich haben die Sicherheitsleute alle desinfizierten Hände voll zu tun, die Rollen der fehlenden Schauspieler zu übernehmen.

Theater in Corona-Zeiten

Schauspielhaus Hamburg: Probenbetrieb dank Schwimmnudeln

Um den neuen Probenbetrieb am Schauspielhaus Hamburg mit Corona-Abstandsregeln zu vereinbaren, greift Intendantin Karin Beier auf Schwimmnudeln für ihr Ensemble zurück. Ein Probenbesuch. mehr

Auf der Bühne lustig, im Zuschauerbereich ernst

Was auf der Bühne mit Humor genommen wird, muss im Zuschauerbereich sehr ernst umgesetzt werden. Abstand zwischen den Besuchern, Stühle desinfizieren, kein Verkauf von Essen oder Getränken. Trotz aller Auflagen freut sich Martina Witte, die Leiterin der Compagnie de Comédie, auf den Start der Sommerspielzeit: "Alles war lange unklar, der Probenstart ein Wagnis, weil wir noch nicht wussten, ob wir wirklich starten dürfen." Sie habe sich mit allen abstimmen müssen und ist nun froh, dass "wie wir so salopp im Theater sagen - der Lappen tatsächlich hoch gehen kann." 

Zuspruch von allen Seiten

Auch die Resonanz der Zuschauer sei sehr positiv. Die Compagnie bekomme viele E-Mails und Anrufe wie diese: "Ich bin Kämpferin. Nach kulturlosen Wochen muss ein Angebot her."

Bild vergrößern
An aufgelockerte Ränge wird sich das Ensemble der Compagnie de Comédie wohl gewöhnen müssen - wegen der geltenden Hygieneregeln.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler freuen sich gleich in mehrerer Hinsicht auf die Sommerspielzeit. Denn sie sind Freiberufler. Wenn sie nicht arbeiten, verdienen sie kein Geld. Ihm sei "ein riesen Stein vom Herzen gefallen", als er erfahren habe, dass im Sommer gespielt werden kann, meint einer der Akteure. "Zum einen, weil wir es lieben, Theater zu spielen. Zum anderen, weil das unseren Lebensunterhalt sichert."

Das Desinfektionsspray steht bereit und die Stühle haben den vorgeschriebenen Mindestabstand. Die Premiere kann kommen - und ist schon ausverkauft. Aber es gibt noch weitere Vorstellungen in diesem Sommer.

Mehr Theater

Sehnsucht analog: Wo digitale Kultur an ihre Grenzen stößt

Während der Corona-Kontaktsperre haben viele Kultureinrichtungen angefangen, ihre Angebote zu streamen oder zu Online-Rundgängen einzuladen. Der Rückzug ins Digitale hat Vor- und Nachteile. mehr

Kabarett und Corona: "Das Leben fehlt in diesem Laden"

Es dauert noch, bis Theater oder Kleinkunstbühnen wieder öffnen. Wie überleben Kleinkunstbühnenbetreiber und Kabarettisten wie Matthias Brodowy? Beispiele aus Hamburg und Hannover. mehr

Rostock: Corona-Theater mit eingebauten Hygieneregeln

Im Rostocker Klostergarten hat am Freitag ein Shakespeare-Stück Premiere. Weil hier strenge Hygieneregeln beachtet werden müssen, hat das Ensemble sie in das Stück mit eingebaut.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Klostergarten im Kloster zum Heiligen Kreuz
Klosterhof 1
18055  Rostock
Telefon:
(0381) 2036084
Preis:
20 Euro
Kartenverkauf:
Die Theaterkasse ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.
Besonderheit:
29.05.2020 20:00 (Premiere)
Hinweis:
Katharina oder William Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung
Fassung des Tourneeensembles SPASS MUSS SEIN gespielt von hoch motivierten Kollegen der Wach- und Schießgesellschaft "Close up"
Fassung von Peter Dehler
Regie: Manfred Gorr
Mit Larissa Sophia Farr, Marcus Möller und Peer Roggendorf
Special Guest: Georg Haufler
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 27.05.2020 | 19:00 Uhr

Kultur trotz Corona - Der Festivalsommer

Kein Hurricane, kein Elbjazz, kein SHMF? Jedenfalls nicht wie erwartet. Der NDR bietet ein Alternativ-Programm mit aktuellen Momentaufnahmen und der Musik vergangener Festivals im Norden. mehr