Stand: 15.11.2018 22:00 Uhr

Hamburgs beste Theatermacher ausgezeichnet

In der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel ist am Donnerstagabend zum 13. Mal der Rolf Mares Preis vergeben worden. Ausgezeichnet wurden neun Künstler in verschiedenen Kategorien. Unter anderem wurde Charly Hübner für seine Rolle als Frauenmörder Fritz Honka geehrt.

.

Rolf Mares Preis verliehen

Am Donnerstagabend ist auf Kampnagel der Rolf Mares Preis verliehen worden. Zum 13. Mal wurden damit Künstler des Hamburger Theaterlebens ausgezeichnet.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zwei Preise für Staatsoper

Die Staatsoper Hamburg erhielt gleich zwei Preise. In der Kategorie Regie wurde Paul-Georg Dittrich ausgezeichnet. Seine Inszenierung der Uraufführung "I.th.Ak.A." an der opera stabile an der Staatsoper Hamburg wurde für ihre Stringenz und kluge zeitgenössische Umsetzung der Homerschen Vorlage gewürdigt. Auch der Puppenbauer Marius Kob konnte sich über eine Auszeichnung freuen. Seine zweieinhalb Meter hohe Figur, die er für "Frankenstein" - eine Koproduktion der Staatsoper Hamburg und Kampnagel - baute, sei zum Star des Opernabends avanciert, so die Jury.

Weitere Informationen

"Frankenstein" als Grusel-Oper auf Kampnagel

21.05.2018 08:00 Uhr

Eines der weltbekannten Gruselstücke hat auf Kampnagel am Sonntag Weltpremiere als Gothic Opera gefeiert: "Frankenstein". Für das herrlich monströse Musikereignis gab es viel Applaus. mehr

Auszeichnungen für Maskentheater und Zirkusarena

In der Kategorie Regie wurde ein weiterer Preis vergeben: Für ihre präzise empathische Inszenierung "Wenn wir tanzen, summt die Welt" im monsun.theater, einem grandiosen Maskentheater über die Würde des Alterns, wurde die junge Regisseurin und Figurenbauerin Cora Sachs ausgezeichnet.

Die Ausstatterin Beate Zoff wurde für ihre starke bildliche Umsetzung der Produktion "Romeo un Julia" im Ohnsorg-Theater mit einem Preis bedacht. Ihre Zirkusmanege, in der die wohl berühmteste Liebesgeschichte der Welt platziert ist, überzeugte die Jury: Die Manege sei "ein ebenso ungewöhnliches wie passendes Ambiente" für das Stück, so die Begründung.

Herausragende Darsteller

In der Kategroie herausragende Darstellerinnen und Darsteller wurden vier Preise verliehen. Charly Hübner erhielt den Preis für seine Rolle als Frauenmörder Fritz Honka in "Der goldene Handschuh" am Deutschen Schauspielhaus. Jele Brückner wurde für ihre Rolle der englischen Königin Elisabeth I. in Schillers Drama "Maria Stuart" am Ernst Deutsch Theater ausgezeichnet. Lisa Hagmeister bekam den Preis für ihre Rolle der Selma in "Dancer in the Dark" im Thalia in der Gaußstraße. Bariton Marius Adam erhielt den Preis für seine Partie des Don Pomponio Storione in "La Gazetta" an der Hamburger Kammeroper.

Sonderpreis für Erik Schäffler

Der Sonderpreis für außergewöhnliche Leistungen im Rahmen des Hamburger Theaterlebens ging an den Schauspieler, Synchronsprecher, Regisseur, Produzent und Autor Erik Schäffler. Seit 1991 lebt und arbeitet er in Hamburg, hat auf vielen Hamburger Bühnen sein Publikum begeistert. 25 Jahre lang war er in der Rolle des Teufels im Hamburger "Jedermann" zu erleben, gründete das freie Theater Triebwerk und inszeniert mit der Gruppe Axensprung an öffentlichen Hamburger Plätzen.

Der Rolf Mares Preis wird seit 2006 vom Verbund Hamburger Theater e.V. vergeben. Er ist nach dem ehemaligen Direktor der Staatsoper und früheren Leiter der Komödie Winterhuder Fährhaus benannt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 15.11.2018 | 22:00 Uhr

Mehr Kultur

17:22
NDR Fernsehen

Gute Recherchen brauchen Aufmerksamkeit

12.12.2018 23:20 Uhr
NDR Fernsehen
06:55
ZAPP
03:17
ZAPP