Stand: 11.04.2017 08:22 Uhr

Podcasts: Die Renaissance des Audios

von Jil Hesse

Das Audio, es war schon fast totgesagt. Kaum eine Chance hatte es gegen die scheinbare Übermacht der Bilder im Netz. Nun sind Podcasts in den vergangenen Jahren zu einem echten Phänomen avanciert. Gerade in den USA hat sich mittlerweile eine riesige Bandbreite von neuen Formaten etabliert - aber auch in Deutschland tut sich etwas in der Podcast-Szene.

Der Podcast-Markt boomt! Das kann man zumindest, gerade in den vergangenen Tagen, immer wieder lesen. Grund ist der Erfolg der neuen Podcast-Serie "S-Town" aus Amerika, in der sich ein Journalist auf eine Recherche-Reise macht, um die Hintergründe zu einem vermeintlichen Mord zu erforschen. Die Produzenten sind die Audio-Enthusiasten von "Serial" und "This American Life", das sind die bekanntesten Formate auf dem amerikanischen Markt.

Mit "S-Town" ist ihnen ist nun eine weitere Erfolgsproduktion gelungen. Schon in der ersten Woche feierte die Doku-Serie 16 Millionen Downloads - ein Riesenerfolg.

Podcast-Hits im Überblick

In Deutschland noch ein Nischenmarkt

Im Vergleich zur Radionutzung ist das Medium Podcast in Deutschland allerdings noch ein Nischenmarkt. Verlässliche Zahlen sind nur schwer zu bekommen, die großen Plattformen wie iTunes oder Spotify geben die Hörerzahlen nicht preis. Aber Medienstudien besagen: Die Nutzung von Audio-Podcasts hat sich in den vergangenen vier Jahren verdreifacht - von einem extrem geringen Niveau auf ein geringes Niveau, immerhin. Dreizehn Prozent aller deutschsprachigen Onlinenutzer kennen und konsumieren Audio-Podcasts.

Links

ARD/ZDF-Onlinestudie

Die aktuellen Onlinestudien von ARD und ZDF. extern

Von "Boom" kann hierzulande also noch lange nicht die Rede sein, aber das Potenzial ist da und es wächst. Die neuen Formate schießen nur so aus dem Boden. Der bekannteste Podcast in Deutschland ist wohl immer noch "Fest und Flauschig" von Jan Böhmermann und Olli Schulz. Ursprünglich bei Radio Eins beheimatet, sind sie mittlerweile zum Streamingdienst Spotify umgezogen. Aber die beiden sind schon lange nicht mehr allein. Neben unzähligen Talkformaten à la Böhmermann werden in Podcasts vermeintliche Nischenthemen besetzt, die im Radio selten viel Platz bekommen: Geschichte, Wissenschaft, Psychologie und natürlich Technologie. Oder auch: Sex. Einer der erfolgreichsten deutschen Podcasts dazu wird übrigens von zwei Frauen gemacht. Noch ist das eher die Ausnahme im männerdominierten Podcastmarkt. Ines Anioli und Leila Lowfire sprechen in "Sexvergnügen" über alles, was man sich so darunter vorstellen kann. Und landen damit regelmäßig in den Podcastcharts.

Tipps aus der REdaktion
02:02

Podcast-Tipp: "S-Town"

13.04.2017 17:20 Uhr
NDR Kultur
02:03

Podcast-Tipp: "Homecoming"

13.04.2017 17:40 Uhr
NDR Kultur

Dazu kommen aufwendig produzierte Serien, wie etwa die dokumentarischen NDR Reihen "Bilals Weg in den Terror" oder "Der talentierte Mr. Vossen". Beides sind intensiv recherchierte Autorenserien, inspiriert vom amerikanischen Erfolgsformat "Serial".

Und der nächste Trend ist schon in Hörweite: fiktionales Erzählen im Serienformat. Hörspiele sind ein alter Hut, könnte man jetzt meinen, aber die neuen Podcasts unterscheiden sich sowohl akustisch als auch in der Erzählform sehr deutlich von den "???" oder gar Hörbüchern. Tatsächlich sind sie viel näher am Stil aktueller TV-Serien - inklusive eigener Soundtracks. Auch hier lohnt der Blick in die USA, wo der Audio-Thriller "Homecoming" gerade große Erfolge feiert.

Eintauchen in andere Welten

Warum sind plötzlich so viele Leute so heiß aufs Hören? Das liegt nicht nur an neuen, innovativen Erzählformen, sondern auch an diesem "modernen Leben": eng getaktet und technologisiert. Das macht es zum einen überhaupt erst möglich, immer und überall auf dem Smartphone das zu hören, was man möchte und vor allem wann man es möchte. Aber es scheint nicht nur die mobile Verfügbarkeit zu sein, die die Renaissance des Audios eingeläutet hat. Immer mehr Menschen sehnen sich in von Eilmeldungen getriebenen Zeiten nach Geschichten, Erklärungen und Gesprächen, in die sie eintauchen können, die Dinge erklären, die nicht in wenigen Sätzen zu begreifen sind. Und womit ginge das besser, als mit der ältesten Form der Kommunikation: dem Sprechen. Aber vor allem: dem Zuhören.

Kopfhörer liegen auf einem Tablet © Fotolia.com Fotograf: Maksim Kostenko

Der Beitrag zum Nachhören

NDR Kultur -

Das Audio war schon fast totgesagt. Kaum eine Chance hatte es gegen die Übermacht der Bilder im Netz. Aber jetzt ist es zurück! Ein Blick in die schöne neue Podcast-Szene.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Podcasts im NDR

Podcast-Serie: Der talentierte Mr. Vossen

NDR Info

Wie konnte der Aktienhändler und Filmproduzent Felix Vossen Freunde offenbar um einen zweistelligen Millionenbetrag bringen? Eine Spurensuche durch Europa: Hier geht's zur Podcast-Serie von NDR Info. mehr

Bilals Weg in den Terror

Eine Podcastserie des NDR und rbb erzählt die Geschichte des jungen Bilal, der mit 14 Jahren in salafistische Kreise gerät. Mit 17 reist er nach Syrien, zwei Monate später ist er tot. mehr

Podcast

Täter unbekannt

NDR 2

Ungeklärte Verbrechen im Norden: Vor 15 Jahren verschwindet Inka Köntges in Hannover spurlos. Ihr Schicksal wird nie geklärt. Eine Spurensuche von Anouk Schollähn und Thomas Ziegler. mehr

Weitere Informationen

Podcasts abonnieren - so funktioniert's

Radio und Fernsehen zum Mitnehmen: Mit Audio- und Video-Podcasts können Sie Sendungen des NDR unabhängig von Zeit und Ort anhören. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 13.04.2017 | 09:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/Podcasts-Die-Renaissance-des-Audios,podcast4342.html

Mehr Kultur

58:30

"Unsere Mutter Diana": TV-Doku in voller Länge

31.08.2017 23:30 Uhr
NDR Fernsehen
02:11

"Die letzte Reise" - ein Film über Sterbehilfe

23.08.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
03:38

Gedenkwoche an Lichtenhagen vor 25 Jahren

23.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin