Blick in den Kaiserdom in Königslutter. © picture alliance / dpa | Jochen Lübke

Oster-Gottesdienste in Corona-Zeiten: Was findet statt?

Stand: 04.04.2021 11:35 Uhr

Wegen gestiegener Infektionszahlen haben viele Kommunen im Norden eine Ausgangssperre verhängt. Was heißt das für die traditionellen Gottesdienste zu Ostern?

Blick in den Kaiserdom in Königslutter. © picture alliance / dpa | Jochen Lübke
Beitrag anhören 4 Min

von Florian Breitmeier

Anders als im Lockdown im vergangenen Frühjahr sind in diesem Jahr auch Gottesdienste in den Kirchen möglich. Mit einem entsprechenden Hygienekonzept, Masken, Abstandsregeln und vorheriger Anmeldung ist die Messe erlaubt. Gemeindegesang wird es in den Gottesdiensten aber nicht geben. Wegen steigender Infektionszahlen könnten Präsenzgottesdienste auch kurzfristig noch abgesagt werden. Vor dem Gottesdienstbesuch lohnt sich deshalb ein prüfender Blick auf die entsprechenden Gemeindeseiten im Internet.

Ausgangssperren: Gottesdienste in der Osternacht teilweise vorverlegt

In zahlreichen norddeutschen Kommunen gibt es nächtliche Ausgangssperren. Einige Gemeinden haben in der Osternacht von Karsonnabend auf Ostersonntag deshalb ihre Präsenzgottesdienste abgesagt. In anderen Regionen haben die norddeutschen Landeskirchen und Bistümer auf einzelne Ausgangssperren reagiert, um die Gläubigen nicht in eine Art Gewissenskonflikt zu bringen. Beispielsweise wurde der Gottesdienst im Osnabrücker Dom am Karsonnabend auf 19 Uhr vorverlegt, damit dieser zeitlich nicht in die Ausgangssperre hineinläuft. Auch zahlreiche Gemeinden der braunschweigischen und der oldenburgischen Landeskirche, der Nordkirche oder auch im Erzbistum Hamburg haben ihre Gottesdienste in der Osternacht früher angesetzt. Grundsätzlich können Gläubige aber selbst bei einer behördlich angesetzten Ausgangssperre - zum Beispiel in der Region Hannover, in der Wesermarsch oder auch in der Stadt Salzgitter - in eine Kirche gehen, es gibt für Gottesdienstbesucher keine Verbote.

Einige Kirchen bieten Open-Air-Gottesdienste zu Ostern an

Viele Kirchengemeinden in Norddeutschland bieten Open-Air-Gottesdienste an - auf dem Kirchhof unter freiem Himmel oder auf dem Gelände von kirchlichen Kindergärten. Daneben bieten viele Gemeinden in der Nordkirche auch eigene Osterspaziergänge an. Wer das Haus nicht verlassen kann oder möchte, der kann per Stream dennoch dabei sein. Viele Kirchen streamen Gottesdienste im Netz.

Oster-Gottesdienste im Radio und Fernsehen: NDR liefert umfangreiches Programm

Wer kein Internet hat, der ist nicht abgeschnitten. NDR Info hat am Karfreitag im Radio einen evangelischen Gottesdienst aus dem romanischen Kaiserdom in Königslutter übertragen und am Ostersonntag eine Messe aus der St-Viktor-Kirche in Schwerte. Am Ostermontag läuft ab 10 Uhr im Ersten die Übertragung eines evangelischen Gottesdienstes aus Hamburg-Wilhelmsburg, in dem die Sehnsucht nach dem Leben thematisiert wird.

Weitere Informationen
Kreuzkirche in Hamburg-Kirchdorf © Ev-luth. Kirchengemeinde Kirchdorf Foto: Beate Müller

Gottesdienst am Ostermontag im Ersten: Sehnsucht nach Leben

Alltag nicht in Sicht - Ostern 2021 war weit entfernt von "normal". Um den Weg zurück ins Leben ging es im Oster-Gottesdienst. mehr

Altarraum der Citykirche Sankt Michael in Göttingen

Katholischer Gottesdienst am 18. April aus Göttingen

Im Gottesdienst aus der Citykirche Sankt Michael ging es um den Begriff "Erlösung". Es predigte Jesuitenpater Ludger Joos SJ. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 01.04.2021 | 08:15 Uhr