Konzert der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin vom 20.04.2021 im Theater Schwerin © NDR Foto: Christiane Irrgang

Orchestervereinigung fordert mehr Stellen für Mecklenburgische Staatskapelle

Stand: 07.09.2021 14:23 Uhr

Der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin müssen künftig wieder mehr Musiker angehören als derzeit. Das forderte die Deutsche Orchestervereinigung am Dienstag in Schwerin.

Die Mecklenburgische Staatskapelle sollte das Flaggschiff der Orchesterlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern sein, betonte der Geschäftsführer der Deutschen Orchestervereinigung, Gerald Mertens. Solch ein Flaggschiff brauche eine angemessene Besatzung. Nach jahrelangen Stellenkürzungen verfügt das Orchester aktuell noch über 58 Stellen, von denen nur 53 besetzt sind.

Weitere Informationen
Das Gebäude des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin bei Sonnenschein mit wehenden Fahnen, Bäumen und parkenden Autos © NDR Foto: Axel Seitz

Mecklenburgisches Staatstheater beginnt mit neuer Spielzeit

Auf dem Ekhof-Platz zwischen Theater und Museum gibt es bis Ende September fast täglich Veranstaltungen. mehr

Orchester in Schwerin mittlerweile kleinstes Berufsorchester in MV

Von den vier Berufsorchestern an den Theatern im Land in Schwerin, Rostock, Neubrandenburg und Vorpommern sei der Klangkörper in der Landeshauptstadt mittlerweile der kleinste, so Mertens. Sowohl die Orchestervereinigung als auch der Schweriner Orchestervorstand erhoffen sich von der neuen Landesregierung mehr Unterstützung. In fünf bis zehn Jahren sollten mindestens zehn neue Stellen geschaffen werden, so die Forderung, damit langfristig die künstlerische Qualität der Mecklenburgischen Staatskapelle gesichert ist.

Weitere Informationen
Hans-Georg Wegner im Porträt © NDR Foto: Axel Seitz

Der neue Intendant am Mecklenburgischen Staatstheater

Ab dem 1. August übernimmt der gebürtige Dessauer Hans-Georg Wegner das Mecklenburgische Staatstheater als Generalintendant. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 07.09.2021 | 19:00 Uhr