Stand: 15.05.2018 15:25 Uhr

Oldenburgisches Staatstheater zieht in Zirkuszelt

Das Oldenburger Staatstheater zieht für sechs Wochen in ein Zelt am Hafen um.

Das Oldenburgische Staatstheater wird in den kommenden Wochen vor einer ungewöhnlichen Kulisse spielen: Wegen Renovierungsarbeiten im Hauptgebäude zieht das Ensemble bis zum 1. Juli in ein Zirkuszelt am Hafen um. Mehr als 40 Vorstellungen sind im "Uferpalast am Theaterhafen" geplant.

Schauspieler singen auf einer Bühne.

"Alice im Wunderland": Theater zieht ins Zelt

Hallo Niedersachsen -

Das Oldenburgische Staatstheater zeigt "Alice im Wunderland" wegen Renovierungsarbeiten in einem Zirkuszelt - auch für Inspizientin Tatjana Müller eine besondere Herausforderung.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Publikum sitzt um Bühne herum

"Die Herausforderung ist, das man im Rund arbeitet", sagte Angela Weller vom Staatstheater. Das Publikum sitzt nicht wie sonst frontal vor der Bühne, sondern drum herum. Zudem spielen die Schauspieler auch außerhalb des Zelts. Fast 1.000 Zuschauer haben in der Manege am Südufer der Hunte Platz - fast doppelt so viele wie im Großen Haus des Staatstheaters. Neben dem großen Zelt wird auch noch ein kleines aufgebaut, zum Beispiel für Zaubershows oder Konzerte. Außerdem hat das Theater  fünf Lkw-Ladungen Sand anliefern lassen, damit Besucher sich vor und nach den Aufführungen an einer Strandbar in Liegestühlen entspannen können.

Eröffnungsfeier am Wochenende

Bild vergrößern
Mehrere Premieren sind in dem Zelt geplant.

Die Übergangs-Spielstätte soll mit einer Eröffnungsfeier am Pfingstwochenende in Betrieb genommen werden. Erste Premiere im Uferpalast ist am Sonnabend die Uraufführung von "Alice im Wunderland: L-S-Dreamland" von Robert Gerloff und Jonas Hennicke. Als weitere Premieren folgen die Uraufführung des Balletts "Scheherazade erzählt aus 1001 Nacht" in der Choreografie von Eleonora Fabrizi und das musikalische Schauspiel "Die Comedian Harmonists" von Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink.

Das Theater am Theaterwall schließt nach der letzten Vorstellung von "La Cenerentola" am 20. Mai. Das denkmalgeschützte Gebäude wird über den Sommer umgebaut, um den Brandschutz zu verbessern.

Weitere Informationen

Theaterspielzeit in Oldenburg mit neuer Heimat

Erstaufführungen, Wachgeküsstes, eine neue Spielstätte am Hafen und "Die Walküre" im Bergdorf: Das Oldenburgische Staatstheater präsentiert in der neuen Spielzeit Besonderes. (25.09.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 19.05.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Kultur

28:57
NDR Info

Haiti Magazin: Städte mit Geschichte

27.05.2018 07:30 Uhr
NDR Info
03:49
DAS!
02:51
NDR Info