Stand: 14.10.2019 15:58 Uhr

"Neverland" - ein Spielplatz für Erwachsene

von Katja Weise

Das Hamburger Thalia Theater setzt über die ganze Spielzeit erstmals einen internationalen Schwerpunkt. Im Rahmen von "Thalia International" werden nicht nur Gastspiele gezeigt, sondern auch eigene Produktionen mit internationaler Beteiligung entwickelt. Die erste erlebte am Samstagabend ihre Uraufführung. Antú Romero Nunes entwickelte mit Schauspielern und Schauspielstudenten aus neun Ländern "Neverland" - frei nach Motiven aus Peter Pan.

Bild vergrößern
Szene aus "Neverland" am Thalia Theater: Beeindruckende Bilder und schnelle Assoziationen.

Hier ist er ein Mädchen - Peter Pan, der Junge, der nicht erwachsen werden will und in Neverland wohnt. "Reise in Deinem Kopf und Du reist durch die Welt", fordert es gleich zu Beginn das Publikum auf und lädt ein auf einen Spielplatz für Erwachsene. Alles, was passiere, sagt es, sei doch nur Fantasie. Regisseur Antú Romero Nunes, der zusammen mit Anne Haug den Text für diese Peter Pan-Revue geschrieben hat, wirbelt nicht nur Geschlechter mächtig durcheinander, sondern auch Geschichten und Motive.

Peter Pan: Nirgendwo zu Hause

Peter kommt nachts zu Wendy ins Zimmer, wir erinnern uns, hier kommt sie nachts zu einem Mann ins Hotel, der rastlos reist, nirgendwo zu Hause ist und ihr ins Nimmerland folgt, um dort eine Mutter zu sein.

"Neverland" - von einer Assoziation zur nächsten

Das Annehmen der neuen Rolle zeigt Nunes in einem der beeindruckendsten Bildes des Abends: Der Mann, der slowenische Schauspieler Marko Mandić, gebiert, gehüllt in eine riesige Plastikfolie, die ihn umschließt wie ein vielschichtiges Kleid, Kinder, die Jungen und Mädchen von Neverland. Dabei fließt jede Menge Kunstblut, Nunes trägt dick auf. Dann wieder dünn, denn schnell geht es von einer Assoziation zur nächsten. Gerade noch in Neverland, ist plötzlich die Rede von Odysseus, der nach seiner Irrfahrt nicht nur von der treuen Gattin, sondern auch von dem ebenso treuen Hund erwartet wird. Die Eloge auf das Tier gipfelt in der Aussage:

"Niemand spiegelt den Zustand einer Gesellschaft oder eines menschlichen Auflaufs besser wider als Straßenhunde. Es ist sogar wahrscheinlich, dass diese nur existieren, weil es den Mickrigen nicht gefällt, einen lebenden Spiegel neben sich zu haben."

Ein langer Abend im Thalia Theater

Viele solcher Sätze und Weisheiten sind zu hören an diesem mit drei Stunden reichlich langen Abend, wirklich tief schürfen sie nicht. Es scheint, als hätten Nunes und sein spielfreudiges Ensemble sich vorgenommen, mit Macht aus jeder Idee eine Szene zu entwickeln. Kinder leben zwischen Plastikmüllsäcken, Peter Pan schwebt als Jesusfigur von der Decke, dazu taucht Christ Ronaldo auf, der Fußballspieler Cristiano Ronaldo, bekanntermaßen ein Bild von einem Mann wie - nächster Gedankensprung - Michelangelos David.

Spielplatz für Erwachsene

Es ist viel los auf dem Spielplatz für Erwachsene, Käpt'n Hook, hier gendermäßig konsequent besetzt, also eine Frau, kommt auch vorbei und erklärt wutschnaubend, wie schwer es sei, Mutter zu sein:

"Bedingungslose Mutterliebe, aber in mir, da war nichts. Da war nur Leere, ein riesiges Loch, das größer wurde, weil du deinen fetten Babykörper ausgeweitet hast."

Großartige Idee, Chance nicht genutzt

Schade, dass Nunes nicht ein paar Spielgeräte weniger aufgestellt und die fester im Boden verankert hat. Denn die Idee, ein internationales Ensemble zusammenzubringen und spielend den Peter Pan-Kosmos zu erforschen, ist großartig: Wofür stehen die Generationen, was verbindet, was trennt, was bedeutet es eigentlich, erwachsen zu sein, zusammen zu leben. Welch eine Chance! Nunes hat sie nicht vertan, aber einfach zu wenig daraus gemacht.   

"Neverland" - ein Spielplatz für Erwachsene

Das Hamburger Thalia Theater setzt über die ganze Spielzeit erstmals einen internationalen Schwerpunkt. "Neverland" - frei nach Motiven aus Peter Pan - wurde am Sonnabend uraufgeführt.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Thalia Theater
Alstertor
20095  Hamburg
Preis:
11 - 79
Kartenverkauf:
Montag bis Samstag: 10.00 - 19.00 Uhr
Sonntag und an Feiertagen: 16.00 - 18.00 Uhr

theaterkasse@thalia-theater.de

Telefon: 040.328 14-444
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassikboulevard | 13.10.2019 | 13:40 Uhr

Mehr Kultur

04:04
Hamburg Journal
02:35
Hamburg Journal
03:02
Schleswig-Holstein Magazin