Stand: 21.04.2017 19:04 Uhr

Movimentos Festwochen tanzen sich frei

Eine von sechs Deutschlandpremieren in Wolfsburg: "La Fresque" von Choreograf Angelin Preljocaj.

Es ist kein ganz einfaches und daher umso vielschichtigeres Thema, das sich die Movimentos Festwochen in diesem Jahr gegeben haben. Unter dem Leitwort "Freiheit" werden in Wolfsburg bis zum 21. Mai rund 50 Veranstaltungen gezeigt. Fünf internationale Tanzkompanien präsentieren sechs Deutschlandpremieren. Es wird also wieder ein hochkarätiges Programm, versprechen die Veranstalter - und das alles trotz schwieriger Zeiten durch die VW-Diesel-Affäre, die auch vor Wolfsburgs Kultur nicht haltgemacht hat. Vor einem Jahr waren 20 Prozent des ursprünglich geplanten Movimentos-Budgets eingespart worden. Weitere Kürzungen soll es in diesem Jahr zwar nicht geben, dafür werden aber die Eintrittspreise erhöht.

Videos
01:18

Zu Besuch in der Movimentos-Akademie

Die Tänzerinnen und Tänzer der Wolfsburger Movimentos-Akademie widmen sich in diesem Jahr dem Thema "Freiheit". NDR.de durfte bei den Proben zuschauen. Video (01:18 min)

Preiserhöhung von zehn Prozent

Movimentos habe seinen Preis und die Qualität rechtfertige die Preiserhöhung, sagt Movimentos-Geschäftsführer Otto Wachs. "Wir haben die Preise auf das marktübliche Niveau angehoben." Es handele sich um eine moderate Erhöhung von rund zehn Prozent. Karten für Tanzveranstaltungen kosten jetzt zwischen 22 und 53 Euro. Dafür könnten die Zuschauer an einem Abend bis zu vier verschiedene Choreografien sehen, erklärt der künstlerische Leiter Bernd Kaufmann.

Movimentos-Chef: "Kultureller Anker für die Region"

Wachs nannte die 15. Ausgabe von Movimentos ein kleines Jubiläum. "Die Festwochen haben sich zu einem Höhepunkt und kulturellen Anker für die Menschen in der Region entwickelt." Die Autostadt ist Auslieferungszentrum für Neuwagen von VW und zugleich Museum und Kulturzentrum. 2016 zählte sie 2,2 Millionen Besucher.

Lesungen, Jazz-Konzerte und Tanz

Der zeitgenössische Tanz ist das Herzstück des Festivals. Auf dem Programm stehen aber auch zahlreiche Lesungen und Jazz-Konzerte. So ist im Kraftwerk in diesem Jahr Schauspieler Klaus Maria Brandauer mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg zu Gast. Tänzerisch hat das Festival in diesem Jahr ebenso viel zu bieten: Die Choreografen Sharon Eyal, Noa Wertheim, Sidi Larbi Cherkaoui, Marco Goecke und Angelin Preljocaj präsentieren ihre aktuellen Produktionen. Der spanische Flamenco-Star Israel Galván zeigt sein neues Werk "La Fiesta" als Deutschlandpremiere.

Weitere Informationen
mit Video

Movimentos-Laienklasse: Tanzen für die Freiheit

Es ist Proben-Hochphase für die Tanzklasse, die im April die Movimentos-Wochen in Wolfsburg eröffnet. Das Festivalthema "Freiheit" stimmt so manchen Laientänzer nachdenklich. mehr

Movimentos Festwochen tanzen sich frei

Freiheit ist das Motto der Movimentos Festwochen in Wolfsburg. Insgesamt sind in der Autostadt bis zum 21. Mai 50 Veranstaltungen zu sehen, darunter sechs Deutschlandpremieren.

Art:
Fest
Datum:
Ende:
Ort:
Premiere: Kraftwerk und Zeithaus

Wolfsburg
E-Mail:
www.movimentos.de
Kartenverkauf:
Tickets sind in der Autostadt am WelcomeDesk, über die kostenfreie Servicenummer (0800) 288 67 82 38, im Internet unter www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
Hinweis:
Die Veranstaltungen finden an verschiedenen Aufführungsorten in der Autostadt und in der Region statt.
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 21.04.2017 | 08:30 Uhr

Mehr Kultur

05:26

Reinhold Messner über die Shackleton-Expedition

16.10.2017 22:45 Uhr
Kulturjournal
05:05