Stand: 29.05.2020 17:11 Uhr

Lars Jessen erhält Kunstpreis Schleswig-Holsteins

Lars Jessen
Lars Jessen ist sowohl mit seinen TV- wie auch seinen Kinoproduktionen erfolgreich.

Lars Jessen erhält den diesjährigen Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein. Mit der Auszeichnung würden die herausragenden künstlerischen Leistungen des Regisseurs und Filmproduzenten gewürdigt, sagte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am Freitag in Kiel bei der Bekanntgabe.

Mit seinen Werken sei Jessen "ein hervorragender Botschafter für die Filmszene in Schleswig-Holstein, immer mit dem Blick auf das norddeutsche Wesen". Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und soll am 16. September verliehen werden. Der Rahmen und ein Ort stehen noch nicht fest.

Zwischen Tatort, Großstadtrevier und Jennifer

Jessen wurde 1969 in Kiel geboren und wuchs in Dithmarschen auf. Nach seinem Studium arbeitete er zunächst als Fernsehregisseur und tut dieses bis heute - oft auch in Zusammenarbeit mit dem NDR. Der 51-Jährige setzte zahlreiche Episoden von "Großstadtrevier", "Soko Wismar", "Mord mit Aussicht“ oder jüngst "Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres" in Szene. Jessen inszenierte auch Tatort-Krimis ("Borowski und die einsamen Herzen").

Mit seinem jüngsten Polizeiruf 110 "Kindeswohl" zeigte Jessen nach Auffassung der Jury einmal mehr, "dass er neben seinem Talent fürs Komödiantische ebenfalls authentisch Beziehungsdramen und Kriminalfälle inszeniert".

Regisseur Lars Jessen zu Gast im NDR Tonstudio. © NDR Foto: Dominik Dührsen

AUDIO: Lars Jessen - Regisseur aus Dithmarschen (41 Min)

Neben dem Fernsehen auch im Kino erfolgreich

Neben seinen Arbeiten fürs Fernsehen führte Jessen auch Regie bei den Heimatfilmen "Fischer fischt Frau", "Hochzeitspolka" und "Vadder, Kutter, Sohn". Sein Kinodebüt "Am Tag als Bobby Ewing starb" erhielt 2005 den Max Ophüls Preis. Es folgten weitere erfolgreiche Filme wie die Verfilmung von Rocko Schamonis Roman "Dorfpunks", das Road-Movie "Die Schimmelreiter" oder die Provinzkomödie "Hochzeitspolka".

Förderpreis geht an Poetry-Slamerin Mona Harry

Den mit 5.000 Euro dotierten Förderpreis erhält die Poetry-Slamerin Mona Harry, die mit ihrem "Liebesgedicht an den Norden" viele Fans begeisterte. "Ihre klangvoll rhythmischen Texte sind bildhaft, zugänglich und immer mit einer Portion Humor und Augenzwinkern geschrieben", lobte die Jury.

VIDEO: Mona Harrys "Liebeserklärung an den Norden" (4 Min)

Der Kunstpreis Schleswig-Holstein wird alle zwei Jahre vergeben an Personen, die im Land geboren sind, dort wirken oder für Schleswig-Holstein eine besondere Bedeutung haben. Unter den bisherigen Preisträgern sind die Klarinettistin Sabine Meyer, der Schriftsteller Günter Kunert oder der Jazzmusiker Nils Landgren.

Weitere Informationen
In einer grauen Einkaufsstraße im Hamburger Speckgürtel träumt die Hilfsfrisörin Jennifer (Katrin Ingendoh) mit ihren außergewöhnlichen Geschäftsideen unerschütterlich von beruflicher Anerkennung und von ihrem Prinzen, der sie in die weite Welt entführt. © NDR/Georges Pauly

Alles zu "Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres"

Trailer, Making-of-Videos, Interviews, Klingelton der Titelmelodie als Download und Infos zu den Folgen - das alles gibt's auf der Seite zu "Jennifer - Sehnsucht nach was Besseres". mehr

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten | 29.05.2020 | 15:45 Uhr