Stand: 30.04.2020 16:32 Uhr

"Celluloid": Jens Wawrczeck singt Filmsongs

Der bekannte Hamburger Schauspieler und Sprecher Jens Wawrczeck ("Peter Shaw" von den "Drei Fragezeichen") hat sich einen Herzenswunsch erfüllt. Der Cineast hat zwölf Filmsongs aufgenommen. Auf der CD mit dem Titel "Celluloid" finden sich so bekannte Titel wie der Bond-Klassiker "You only live twice" oder "Move over, Darling".

Warum haben Sie die CD aufgenommen?

Jens Wawrczeck: Das ist ein Baby, das schon lange auf seine Geburt gewartet hat. Ich wollte immer ein Album mit Filmsongs veröffentlichen, schon als ich vor 30 Jahren in New York auf der Schauspielschule war. Ich habe eine große Affinität zur Filmmusik aus den 1930er- bis zu den 1970er-Jahren. Ich habe meine ganze Jugend vor dem Plattenspieler verbracht und alte Soundtracks angehört. Und weil ich immer schon gesungen habe, war mir klar, dass mein erstes Album eines mit Filmsongs sein müsste.

Haben Sie auch in New York schon vor Publikum gesungen?

Der Schauspieler Jens Wawrczeck sitzt im Studio vor einem Mikrofon. © ARD Foto/ Ben Knabe Foto: Ben Knabe
Der Schauspieler hat sich mit dem Filmmusik-Album einen Traum erfüllt.

Wawrczeck: Tatsächlich habe ich damals auch vor Menschen gesungen, und zwar in einem Jazzclub in der Bleecker Street. Ich habe mit meinem Gesang die Miete verdient und mir so das teure Leben in New York ermöglicht. Ich bin also aus Not vor dieses Mikrofon in dem Jazz-Club getreten, habe einen Song aus Walt Disneys Schneewittchen-Film gesungen und wurde dann von einer Jury ausgewählt, einen Monat lang in diesem Jazz-Dinner-Club zu singen, während das Publikum aß. Es war wunderbar - auch weil ich mich nach den Auftritten immer durchfuttern konnte.

Wenn Sie Ihre Alfred Hitchcock-Lesungen - beispielsweise in den Hamburger Kammerspielen - machen, dann singen sie am Schluss als Zugabe immer einen Song und man spürt, dass das für Sie immer ganz intime Momente sind. Wie viel mehr gibt man beim Singen von sich preis?

Die Sprecher "Der Drei Fragezeichen", Oliver Rohrbeck,  Andreas Fröhlich, und Jens Wawrczeck © Kühl PR Foto: Christian Hartmann
Den meisten ist Jens Wawrczeck als Stimme von "Peter Shaw" der "Drei Fragezeichen" bekannt.

Wawrczeck: Viel mehr. Und das ist der Grund, warum ich so lange gewartet habe, das Album zu veröffentlichen. Ich finde, Gesang ist das persönlichste Ausdrucksmittel. Es ist aber eines, das ich benutzen möchte. Ich möchte so persönlich wie möglich sein, aber ohne privat zu werden. Das ist der Balanceakt. Ich habe mich mit großartigen Musikern umgeben, die mich gerade auch bei der Auswahl der Songs beraten haben. Ich hatte anfangs 60 Songs auf meinem Schreibtisch, die ich gern gesungen hätte. Dann haben wir uns gemeinsam für die entschieden, die gut zu meiner Stimme passen.

Warum haben Sie sich für diese zwölf entschieden?    

Wawrczeck: Der Text und die Komposition mussten mir einfach gefallen. Der bekannteste Song der CD ist vielleicht der aus dem James-Bond-Film der Titelsong "You only live twice". Mal abgesehen davon, dass John Barry ein großartiger Filmkomponist war, hat mir hier besonders auch der Text gefallen, weil er viel über mich preisgibt. Man hat zwei Leben: eines in der Realität und eines für seine Träume. Und beides läuft parallel. Ich habe das Gefühl, dass ich mir mit diesem Album einen Traum verwirklicht habe. Da fühle ich mich unglaublich beschenkt.

Das Interview führte Daniel Kaiser von NDR 90,3.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 30.04.2020 | 19:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Jens-Wawrczeck-singt-Filmsongs,celluloid100.html