Stand: 16.04.2019 16:09 Uhr

Hera Lind erinnert an Hedwig Courths-Mahler

von Miriam Stolzenwald

Mit einer Gesamtauflage von über 30 Millionen Exemplaren und Romanen, die in 13 Sprachen übersetzt wurden und auch im Ausland großen Erfolg hatten, war sie die erfolgreichste deutsche Romanautorin: Die Schriftstellerin Hedwig Courths-Mahler. NDR Kultur hat sich mit Hera Lind, die mit ihrem Buch "Das Superweib" 1994 zu großer Popularität kam und seither selbst eine gefeierte Erfolgsautorin ist, über Hedwig Courths-Mahler unterhalten.

 "Ein Jahr später wurde Liselottes Hochzeit in Schloss Hochberg mit allem Glanz gefeiert. Baronesse Lori - die sich sehr zu ihrem Vorteil verändert hatte - und noch einige andere junge Damen waren ihre Brautjungfern. Stolz und demütig zugleich schritt Liselotte an der Seite ihres stattlichen Verlobten zum Altar, und niemals hatte es ein glücklicheres Brautpaar gegeben als Hans von Bodenhausen und seine innig geliebte kleine Bettelprinzess." Hedwig Courths-Mahler, "Die Bettelprinzess" (1914)

Bild vergrößern
Mit Liebesgeschichten Träume verkauft: Die Romanautorin Hedwig Courths-Mahler (1867-1950).

Dieser Auszug aus Hedwig Courths-Mahlers "Bettelprinzess“, einem ihrer ersten großen Erfolgsromane aus dem Jahr 1914, spiegelt das wider, worum es in all ihren Büchern geht: das Überwinden von Standesgrenzen. Die allmächtige Liebe stiftet Verbindungen über soziale Trennungen hinweg, zwischen Angehörigen des Adels und des Kleinbürgertums. Geschichten, die damals einen Nerv getroffen haben, sagt die Bestsellerautorin Hera Lind: "Ich denke, dass Hedwig Courths-Mahler Träume verkauft hat, indem sie auf ihre Weise Liebesgeschichten aufgeschrieben hat." Laut Lind entstand damit im Literaturbereich eine "großartige Industrie" - und die boomt heute mehr denn je.

Aufstieg aus ärmlichen Verhältnisssen

Hedwig (eigentlich Ernestine) Mahler wird am 18. Februar 1867 in Nebra an der Unstrut als uneheliches Kind geboren und wächst in einer Pflegefamilie auf. Schon früh verlässt sie die Schule, um Geld zu verdienen, zunächst als Dienstmagd und Vorleserin einer alten Dame in Leipzig. Hier entdeckt sie ihre Begeisterung für die Literatur und das Schreiben. Mit 17 Jahren verfasst sie ihren ersten Roman, der in einer Lokalzeitung abgedruckt wird. Hera Lind beschreibt das Erfolgsgeheimnis von Hedwig Courths-Mahler so: "Sie hat sich aus eigener Kraft hochgearbeitet, vor allem durch ihre Phantasie und ihren Fleiß. Es lief also ganz anders als bei ihren Romanfiguren, die durch die Heirat mit Baronen, Adeligen, Reichen oder Fabrikbesitzern in die höhere Gesellschaft aufsteigen."

Bild vergrößern
Zeitgenössische Ausgabe von "Die drei Schwestern Randolf" - nur einer der fast 200 Romane von Hedwig Courths-Mahler.

Hedwig Mahler heiratet den Dekorationsmaler Fritz Courths und hat zwei Töchter mit ihm. Das Leben der Familie ist hart. Hedwig Courths-Mahler muss den Unterhalt größtenteils alleine verdienen. Sie ist auch der Motor, als die Familie erst nach Chemnitz, dann nach Berlin übersiedelt. Courths-Mahlers Werke erscheinen als Heftromane oder werden in Zeitungen, später auch in Buchform, veröffentlicht. Den ersten großen Erfolg hat sie 1912 mit dem Titel "Die wilde Ursula". Sie wird als Unterhaltungsschriftstellerin berühmt und schließlich sehr wohlhabend.

Mehrere Bücher pro Jahr

Bis zu 14 Stunden täglich sitzt Hedwig Courths-Mahler am Schreibtisch und verfasst pro Jahr mehrere Romane. Allein 1919 veröffentlicht sie drei Bücher. Sie gehört inzwischen zu den angesehenen Persönlichkeiten Berlins, und in ihrem Salon verkehren zahlreiche Künstler, vor allem Schauspieler.

Anpassung ans Regime

1935 zieht die Familie nach Tegernsee, wo Courths-Mahler eine Villa kauft. Was sie schreibt, ist den Nationalsozialisten nicht genehm. Sie will sich aber nicht verbiegen und darf daraufhin nicht mehr veröffentlichen, obwohl sie durch Spenden an die SS versucht, sich dem Regime ein Stück weit anzupassen. Hera Lind: "Ich denke, sie wollte nichts weiter, als Bücher verkaufen. Und in welchem Regime sie sich da anpassen musste, das würde ich ihr letztlich auch nicht zum Vorwurf machen wollen."

Nach dem Krieg werden ihre Werke wieder verlegt. Hedwig Courths-Mahler stirbt - als Millionärin und eine der erfolgreichsten deutschen Romanautorinnen - am 26. November 1950 in Tegernsee.

Sendungsübersicht
NDR Kultur Wissen

Werde, die du bist! Frauen 2019 über Frauen 1919

NDR Kultur Wissen

In den zehn Folgen unserer neuen Reihe "Werde, die du bist!" spricht jeweils eine Frau von heute über eine Frau, die im Jahr 1919 auf besondere Weise in Erscheinung getreten ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | NDR Kultur Wissen | 23.04.2019 | 09:20 Uhr