Stand: 14.01.2019 11:20 Uhr

Hamburger Kammerspiele zeigen "Westend"

von Katja Weisse
Bild vergrößern
Szene aus dem Schauspiel "Westend" von Moritz Rinke.

Die Uraufführung des neuen Stückes von Moritz Rinke fand am Deutschen Theater in Berlin statt. Der Autor bekam von der Kritik kaum gute Noten. Jetzt zeigen die Hamburger Kammerspiele "Westend", am Sonntag war Premiere, unter anderem mit Katharina Wackernagel, Stephan Kampwirth und Emma Bading.

Eine weiße Tribüne im Hintergrund, darauf sitzen die Schauspieler. Auch die, die nicht spielen, sodass sie gleichzeitig Zuschauer sind - eher eine Spiel-, eine Versuchsanordnung. Schönheitschirurg Eduard und die Sängerin Charlotte gerade frisch in eine Villa eingezogen sind:

"Offenbar haben unsere Vorgänger zehn Jahre das Fenster nicht aufgemacht. Die Läden davor konntest du kaum noch bewegen. Ich habe so lange mit dem Hammer davorgehauen, bis sie abgefallen sind. Hier und da noch ein paar Eingriffe, Charlotte, und wir leben in einem Schloss" Eduard in "Westend"

 

Überraschend kommt Besuch, Michael, ein alter Freund, nicht nur von Eduard:

"Wir lassen Michael im Ostflügel wohnen, da kann er die Sonne aufgehen sehen." - "Bitte sag nicht Ostflügel, das klingt so angeberisch. Das Haus hat Räume da und dort..." - "Das Haus lief beim Verkauf in der Bewertung unter "Villa"; kleiner als die Nachbarn, kleiner als alle Nachbarn hier, aber wir leben in einer Villa, Charlotte. Und ich freue mich wie ein Kind darüber. Schön, dass wir streiten, da erfahren wir etwas voneinander." Charlotte und Eduard in "Westend"

Denn um die Beziehung von Eduard und Charlotte steht es nicht gut, vor allem Charlotte wünscht sich ein Kind. Da kommt Lilly, die Tochter des Nachbarn gerade recht.

"Niemand interessiert mehr, wer er wirklich ist." - "Genau, wer weiß schon, wer er wirklich ist. Es gibt Menschen, die kriegen eine Depression, wenn sie in den Spiegel schauen, etwas sehen, was nicht mehr in ihr Weltbild passt. Ich operiere die Angst, alt und nicht mehr jung und wertvoll zu sein, das ist ein Seelenschaden." Charlotte und Eduard in "Westend"

Hamburger Kammerspiele zeigen "Westend"

Sein Freund Michael hingegen steht für innere Werte. Er hat zuletzt in Kundus für Ärzte ohne Grenzen gearbeitet und kehrt traumatisiert zurück.

"Die Konfrontation von einem Mann, der in Kundus oder in Tripolis arbeitet, mit einem kinderlosen Ehepaar, das im Berliner Westend wohnt, empfand ich als arg gewollt. Der eigentliche Konflikt, die Kinderlosigkeit oder auch die Tätigkeit im Kundus blieb für mich sehr an der Oberfläche", so eine Zuschauerin nach der Vorstellung.

Autor trifft einen Nerv

Recht plakativ ist Rinke tatsächlich einiges geraten, trotzdem trifft er einen Nerv. Und der Schauspieler Carlo Ljubek, der hier erstmals Regie führt, hat das Stück zusammen mit seiner Dramaturgin klug gerafft. Was bei der Uraufführung knapp drei Stunden dauerte, geht hier in etwas mehr als anderthalb Stunden über die Bühne. Mancher Übergang holpert noch ein bisschen, aber die Kürzungen bekommen "Westend" insgesamt gut.

Katharina Wackernagel und Stephan Kampwirth - vor allem aus Film und Fernsehen bekannt - überzeugen auf der Bühne nach kurzem Warmlaufen als Charlotte und Eduard, Benjamin Sadler als Michael. Doch die Entdeckung des Abends ist die 20-jährige Emma Bading, zuletzt unter anderem zu sehen an der Seite von Elmar Wepper in dem Kinofilm "Grüner wird´s nicht". Als Lilly gibt sie dem Abend immer wieder Schwung, tariert die komischen und tragischen Seiten ihrer Rolle genau aus und entwickelt sich zu einer Art Kraft-Zentrum der Inszenierung. Allein das ist sehenswert.

Hamburger Kammerspiele zeigen "Westend"

Nach der Uraufführung in Berlin gab es keine guten Noten für "Westend". Am Sonntag wagte Moritz Rinke einen neuen Versuch bei den Hamburger Kammerspielen.

Datum:
Ort:
Hartungstraße 9-11
20146  Hamburg
Telefon:
040 4133440
Preis:
19-41 Euro
Kartenverkauf:
www.hamburger-kammerspiele.de/karten/

tickets@hamburger-kammerspiele.de

Verkauf in der Ehrenbergstraße 59, 22767 Hamburg
daniel.stark@altonaer-theater.de
040 41 30 62 27
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Matinee | 14.01.2019 | 11:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Hamburger-Kammerspiele-zeigen-Westend,westend120.html

Schauspielhaus: Ulrich Tukur liest Moby Dick

Schauspieler Ulrich Tukur liest im Hamburger Schauspielhaus Passagen des Welt-Romans "Moby Dick". Die Besessenheit von Käpt'n Ahab mimt er dabei erschreckend gut nach. mehr