Stand: 07.03.2019 17:07 Uhr

Premiere für "Die Therapie" in Hamburg

von Peter Helling

Mit dem Roman "Die Therapie" startete Sebastian Fitzeks Karriere als Thriller-Autor - acht Millionen Exemplare wurden von dem Buch verkauft. Wie bringt man einen solchen Bestseller auf die Bühne? Regisseur Hans Schernthaner hat es versucht: Am Mittwoch war Premiere in den Hamburger Kammerspielen.

Jeannette Arndt und Hans-Christoph Michel im Interview.

Fitzek-Bestseller jetzt auf der Bühne

Hamburg Journal -

Sebastian Fitzeks erfolgreicher Psychothriller "Die Therapie" führte wochenlang die Bestsellerlisten an. Die Kammerspiele bringen das spannende Stück jetzt auf die Bühne.

4,75 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Viktor Larenz (gespielt von Hans-Christoph Michel) ist Psychiater - vor vier Jahren ist seine zwölfjährige Tochter Josefine spurlos verschwunden. Seitdem versucht er, mit seinem Leben klarzukommen - plötzlich steht in seinem Wohnzimmer eine geheimnisvolle Frau: Anna Spiegel (gespielt von Jeannette Arndt) ist eine verwirrte und übergriffige Schriftstellerin. Sie leidet an Schizophrenie und glaubt, was sie sich vorstellt, wird Wirklichkeit. Larenz wittert eine Chance und erhofft sich von Anna Spiegel eine neue Spur zu seiner verschwundenen Tochter.

Der Abend läuft seltsam ins Leere

Bild vergrößern
Jeannette Arndt spielt Anna Spiegel und Hans-Christoph Michel den Psychiater Dr. Viktor Larenz in den Hamburger Kammerspielen.

Menschen mit hektischen Blicken vor schwarzem Hintergrund - dunkel raunende Musik, fertig ist der Psychothriller. Wenn es mal so einfach wäre. Der ganze Abend in den Kammerspielen läuft seltsam ins Leere. Der Spielrhythmus stimmt nicht, die Handlung ist verschleppt - und man fragt sich: Warum das Theater, wenn es das Buch von Sebastian Fitzek nicht auch kann? Wäre nicht das eine Herausforderung?

Ein sehr trockenes, sprödes Vergnügen

Es ist ein sehr trockenes, sprödes Vergnügen, das Regisseur Hans Schernthaner dem Publikum bietet. Sicher, die diversen Wendungen der Handlung sind manchmal überraschend. Aber: Dem Abend fehlt es an eigener Fantasie, er erzählt die Krimihandlung einfach nach. Die vier Schauspieler und Schauspielerinnen stehen da - häufig wie bestellt und nicht abgeholt - und liefern Text ab.

Die Probleme des Psychiaters berühren einfach nicht. So bleibt außer dunklen Sounds und ein bisschen Kopfkino von diesem Theaterabend nicht viel. Wenn am Ende das Licht auf der Bühne zum freundlichen Applaus aufreißt, ist erst mal gar nicht klar, dass Schluss ist. Eine verstolperte Premiere ohne Kern.

Premiere für "Die Therapie" in Hamburg

"Die Therapie" war Sebastian Fitzeks Debüt als Thriller-Autor. Die Hamburger Kammerspiele haben den Bestseller jetzt auf die Bühne gebracht: ein sehr trockenes, sprödes Vergnügen.

Art:
Bühne
Datum:
Ende:
Ort:
Hamburger Kammerspiele
Hartungstraße 9-11
20146  Hamburg
Kartenverkauf:
Theaterkasse: Montag bis Samstag 14-19 Uhr
Kartentelefon: (040) 413 34 40
Montag bis Freitag 10-19 Uhr
Samstag 14-19 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Kulturjournal | 07.03.2019 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

01:06
NDR//Aktuell

Loki Schmidt wird mit Sonderbriefmarke geehrt

25.03.2019 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
53:01
NDR Info

Die Strafe

24.03.2019 21:05 Uhr
NDR Info
06:37
Schleswig-Holstein Magazin

Zeitreise: Die Strandvillen vom Graswarder

24.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin