Stand: 09.11.2017 18:35 Uhr

Hamburg macht "Musik in den Häusern der Stadt"

von Thomas Jähn

Live-Musik im besonderen Ambiente erleben, fernab der üblichen Konzertorte - das hat seinen ganz eigenen Reiz. Auch in diesem Jahr lockt in Hamburg wieder das Festival "Musik in den Häusern der Stadt". Private Gastgeber öffnen ihre Häuser, Werkstätten oder Büros und veranstalten Konzerte mit bekannten und weniger bekannten Musikern. Noch bis kommenden Sonntag finden jeden Abend zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlicher Couleur statt. Für einige der Konzerte gibt es noch wenige Karten.

Manche bringen Blumen mit

Im Minutentakt läutet die Türklingel. "Ja, das geht am laufenden Band. Ein Taubenschlag", sagt Heike Quack aus Marienthal. Sie ist an diesem Tag Konzertveranstalterin - und das im eigenen Haus. Einige Gäste bringen sogar Geschenke mit. "Das erste Mal, als wir das gemacht haben - vor ich weiß nicht wie viel Jahren - kam eine Dame aus Blankenese. Sie hatte einen Strauß Blumen und hat sich bedankt bei mir. Das war so rührend." Das habe sie auch immer wieder motiviert, dass die Leute so fröhlich ins Haus kommen und einfach einen schönen Abend im Privaten haben könnten. Es klingelt dann schon wieder.

Schon die Vorbereitungen sind aufregend

Ehemann Andreas trifft letzte Vorbereitungen im Wohnzimmer: "Beim ersten Mal war die Sorge: Oh, mein Gott, gelingt uns das? Und was passiert jetzt, wenn die ganzen Leute kommen? Funktioniert das?" Wenn man das einmal gemacht und einmal verstanden habe, wie das funktioniere, die eigenen Räume so umzubauen, dass um die 50, 55 Leute Platz finden, dann ginge das das, erklärt er.

Wer wird kommen?

Das Wohnzimmer, das Ess- und Arbeitszimmer haben sie leergeräumt und dann mit Stühlen, Couches und Sitzbänken gefüllt. Freunde bringen Häppchen mit, die anderen Lichtspots und Getränke. Ein halber Nachmittag, dann ist alles vorbereitet. Den eigenen Raum zur Verfügung zur stellen, das Gastgebersein - das sei ja auch spannend. "Wer kommt? Wir haben ja keinen Einfluss auf die Gästeliste."

Live-Musik in gemütlicher Atmosphäre

Zum dritten Mal machen sie beim Festival mit. Dieses Mal steht auf der sanft rotleuchtenden Wohnzimmerbühne: Caroline Kiesewetter. Zu hören gibt es neu interpretierten Jazz, Swing und Bossa Nova-Evergreens und eigene Stücke der Schauspielerin und Sängerin.

Der schönste Moment sei, wenn die Leute bleiben, meint Andreas Quack. "Beim letzten Mal waren Freunde der Künstler da, selber Künstler, die dann hier nochmal gejammt haben auf den späten Abend. Dann fühlt man sich einfach nur noch wohl. Und es ist ein großartiger, gelungener Abend."

Ein Festival der musikalischen Entdeckungen

Musikbegeisterte lernen sich kennen

"Musik in den Häusern der Stadt" findet bereits zum zehnten Mal statt. Ob Wohnzimmer, Bettenhaus und Büro, Werkstatt oder Gewächshaus - der Charme des Festivals liegt in den außergewöhnlichen Spielstätten.

"Viele haben gesagt, das wird nicht klappen in Hamburg. Zum Glück hat sich das aber nicht bewahrheitet, sondern ich habe hier eine ganze Reihe von sehr aufgeschlossenen, musikbegeisterten Menschen kennengelernt und das ist schön", erzählt Mitorganisatorin Maike Schäfer.

Klassik, Swing und Pop, Bossa Nova und Schlager aus den 30er-Jahren - auch musikalisch zeigt sich das Festival experimentierfreudig. "Musik in den Häusern der Stadt" lässt Menschen im persönlichen Kreis zusammenkommen und Musik und Raum in neuen Formen erleben. Ein Festival der kleinen Entdeckungen.

Hamburg macht "Musik in den Häusern der Stadt"

Für "Musik in den Häusern der Stadt" öffnen private Gastgeber in Hamburg bis Sonntagabend ihre Häuser oder Büros - und veranstalten Konzerte mit bekannten wie unbekannten Künstlern.

Datum:
Ende:
Ort:

Hamburg
Telefon:
0221 936 79 705
E-Mail:
festival@kunstsalon.de
Preis:
9,31- 23,87 Euro
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr
Hinweis:
Täglich mehrere Konzerte an verschiedenen Standtorten. Mehr Informationen unter http://www.kunstsalon.de/festivals/musik-in-den-haeusern-der-stadt/#hamburg
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | Abendjournal | 09.11.2017 | 19:00 Uhr

Mehr Kultur

03:36

Niederdeutsche Bühne: "My Fair Lady"

23.11.2017 21:05 Uhr
NDR 1 Welle Nord