Stand: 23.05.2019 17:05 Uhr

Ausstellung in Peenemünde: Wettlauf zum Mond

Das HTM Peenemünde dokumentiert in einer Sonderausstellung den "Wettlauf zum Mond". (Archivbild)

Für Astronaut Neil Armstrong war es nur ein kleiner Schritt von der Landefähre auf die Mondoberfläche, für die Menschheit dagegen ein sehr großer. Mit der Landung von "Apollo 11" vor fast genau 50 Jahren gelang den USA ein prestigeträchtiger Erfolg im Wettstreit mit der Sowjetunion. Denn der Osten hatte bereits mit dem Satelliten "Sputnik" und mit Juri Gagarin als erstem Kosmonauten seine Erfolge im Weltall. Den "Wettlauf zum Mond" dokumentiert nun das Historisch-Technischen Museum (HTM) in Peenemünde auf der Insel Usedom bis zum 8. September in einer Sonderausstellung, die am Donnerstag eröffnet wurde.

Weitere Informationen

Peenemünde: Fluch und Segen der Technik

Im Zweiten Weltkrieg konstruierten Ingenieure in Peenemünde auf Usedom die berüchtigte V2-Rakete. Das Historisch-Technische Museum dokumentiert die zwiespältigen Entwicklung. mehr

Verschiedenene Seiten des Mondduells beleuchtet

Die Ausstellung beschreibt diesen Wettlauf zwischen Ost und West mitsamt der vergeblichen Versuche der sowjetischen Raumfahrt, den USA zuvorzukommen. Auch die Wirkungen des Ereignisses auf die Zeitgenossen, die Nachwirkungen und die heutige Bedeutung der Reisen zum Mond werden dargestellt. Das Museum erklärt auch den Zusammenhang zwischen der Raketenforschung in Peenemünde unter den Nationalsozialisten und der Mondlandung.

200 Exponate zur damaligen Technik

In der Schau wird auch der damaligen Technik Raum gegeben. Anhand von rund 200 Ausstellungsstücken aus der Privatsammlung von Tasillo Römisch erzählt die Schau die Geschichte des Ost-West-Duells. Der Sachse hat in seiner Heimat Mittweida rund 100.000 Exponate zum Thema Raumfahrt zusammengestellt - die größte private Sammlung weltweit. Gezeigt werden unter anderem eine goldene Wärmefolie von Apollo 11 und eine Armlehne des Sitzes der Mondlandefähre. Dazu sind Bruchstücke der beim Start explodierten russischen Mondrakete N1 sowie ein Handschuh, der zu einem sowjetischen Raumanzug von 1968 gehörte, zu sehen.

Weitere Informationen

Neue Ausstellung in Peenemünde: Krieg oder Raumfahrt?

07.02.2019 17:50 Uhr

Eine Sonderausstellung in Peenemünde auf Usedom nimmt die unterschiedliche Wahrnehmung des Ortes in Ost und West in den Blick. Ingenieure bauten dort die berüchtigte V2-Rakete. mehr

Wissenschaftler untersuchen "Meta-Peenemünde"

15.02.2017 10:00 Uhr

In den kommenden drei Jahren will ein Forscher-Team hinter die Mythen der NS-Heeresversuchsanstalt Peenemünde schauen. Dabei soll auch eine neue Ausstellung entstehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.05.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Kultur

29:53
Lieb & Teuer
05:05
Lieb & Teuer