Stand: 08.05.2018 10:57 Uhr

Hann. Mündens Altstadt: Sanierung selbstgemacht

Wie möchten wir gern wohnen und leben - und wie sieht die Realität in Städten und auf dem Land aus? Das Kulturjournal im NDR Fernsehen sucht in der vierteiligen Reihe "Stadt. Land. Haus." Antworten auf diese Fragen.

von Torsten Mack

Die Altstadt von Hann. Münden in Südniedersachsen ist denkmalgeschützt. Ein einmaliges Ensemble, schönstes Fachwerk. Alte Substanz, die nicht jeder bereit ist zu erhalten - weil er nicht will oder weil es zu teuer ist. Aber die Stadt lebt vom Tourismus, braucht belebte und schöne Häuser. Die Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt kämpft um ein altes Haus. Der alte Putz wird recycelt für klimatisch hochwertige Lehmwände. Einer der Genossen ist Bernd Demandt. Das Vorurteil, dass Sanierungen von Denkmälern und Fachwerkhäusern zu teuer sei und dass Denkmalpflege zu viele Auflagen habe, gebe es immer wieder, sagt er. Das liege daran, dass die Objekte teilweise über einen langen Zeitraum vernachlässigt würden. "Dann wird es natürlich sehr, sehr teuer - egal, ob es ein Denkmal ist oder nicht. Wir können uns das hier leisten, weil die Ehrenamtlichen kostenlos arbeiten", so Demandt.

Die Altstadt von Hann Münden.

Bürgergenossenschaft: Sanierung selbstgemacht

Kulturjournal -

Nicht jeder ist bereit, die denkmalgeschützen Fachwerkhäuser in Hann. Münden zu sanieren. Eine Bürgergenossenschaft nimmt die Sache selbst in die Hand - ehrenamtlich.

5 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Eigeninitiative der Bürger macht das Wrack wieder bewohnbar

Die Bürgergenossenschaft hat das Haus gekauft - für kleines Geld. Praktikanten, Genossenschaftler und auch Handwerksbetriebe unterstützen die aufwendige Kernsanierung. Die Eigeninitiative der Bürger macht dieses Wrack wieder bewohnbar. Das nächste Objekt ist schon gekauft. Häuser wie diese gibt es einige in Südniedersachsen - der Strukturwandel setzt die Region unter Druck. "Das hat mit der Überalterung der Bevölkerung zu tun, aber natürlich auch mit der Attraktivität der Region, also mit Dörfern und Städten in der Region, ob es ihnen gelingt, neue Bürger zu gewinnen oder alteingesessene zu halten oder eben nicht", erklärt Dorothee Hemme von der Uni Göttingen.

"Die Stadt stirbt nicht, sondern sie lebt"

Bild vergrößern
In der Altstadt von Hann. Münden gibt es viel alte Bausubstanz. Sie zu erhalten, ist teuer.

Die Genossen kämpfen für die Lebendigkeit der 25.000-Einwohner-Stadt. Schon 324 Bürger engagieren sich in der Genossenschaft, für 100 Euro Teilhabe, mit ihrer Zeit und Liebe zum Fachwerk. Das fertige Haus wird dann vermietet. "Die Stadt stirbt nicht, sondern sie lebt", sagt Genosse Demandt, das sei wichtig.

2013: Rund-um-die-Uhr-Projekt bringt Stein ins Rollen

Alles begann 2013. Eine Ruine wurde während eines Kunstfestivals neun Tage lang rund um die Uhr saniert - ehrenamtlich. Die Genossenschaft gründete sich und vollendete den Bau. Heute finden hier Kunstausstellungen statt. Die gemeinsame Initiative stärkte das soziale Leben. Der städtische Denkmalpfleger und der städtische Baurat seien im Blaumann vor Ort gewesen und hätten mitgearbeitet, erzählt Expertin Hemme.

Eine Stunde auf der Baustelle: "Dein Kopp ist völlig frei"

Die Aktion strahlte aus - auf die Stadt wie auf die ganze Region. Davon profitieren nicht nur die Häuser, sondern am meisten die Menschen selbst und das Stadtleben. "Das ist Ehrensache hier. In der Rente hat man ja sonst nichts zu tun", sagt Staub. "Aber man hat ja auch das Gefühl, man tut was Gutes." Und der Kopf werde frei auf so einer Baustelle.

Weitere Informationen
03:17
NDR Info

Die Fachwerk-Retter von Hann. Münden

14.05.2018 08:38 Uhr
NDR Info

Im südniedersächsischen Hann. Münden kümmern sich Ehrenamtliche um verfallene Fachwerkhäuser und dass die Innenstadt lebendig bleibt. Die NDR Info Perspektiven berichten. Audio (03:17 min)

"Stadt. Land. Haus." - Wie möchten wir wohnen?

Wie möchten wir gern wohnen und leben - und wie sieht die Realität in Städten und auf dem Land aus? Das Kulturjournal im NDR Fernsehen sucht Antworten auf diese Fragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 14.05.2018 | 22:45 Uhr

Mehr Kultur

43:38
NDR 1 Welle Nord

Joja Wendt - Star der 88 Tasten

16.10.2018 20:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
02:02
Kulturjournal

Zurück im Haus der Großeltern: Die Nachfahrin

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal
29:45
Kulturjournal

Kulturjournal vom 15. September 2018

15.10.2018 22:45 Uhr
Kulturjournal