Das ist schiefgegangen - Korrekturen des NDR

JadeWeserPort: Nordfrost investiert 25 Millionen

04.03.2017 08:42 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatten wir Nordfrost fälschlicherweise als Tiefkühlhersteller bezeichnet.Bei Nordfrost handelt es sich aber um ein Logistik-Unternehmen. Für diesen Fehler möchten wir uns entschuldigen.

Seitenwechsler: Journalisten als Pressesprecher

28.02.2017 11:39 Uhr

Hinweis der Redaktion: Annekarin Lammers hat inzwischen auf die ZAPP-Anfrage reagiert. Wir haben den Text entsprechend aktualisiert.

Wolf läuft Förster direkt vor die Kamera

26.02.2017 11:39 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung hieß es, ein Bekannter des Försters habe das Tier am Donnerstagvormittag beobachtet. Das geschah aber laut Förster bereits am Dienstag. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Bio-Milch: Agrarminister Meyer lobt Umstieg

23.02.2017 16:53 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version fehlte die Zeitangabe, dass Meyer hofft, dass in Niedersachsen bis zum Herbst 100.000 Tonnen produziert werden.

Göttinger Gefährder: Keine Gründe für U-Haft

23.02.2017 09:46 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version haben wir geschrieben, dass die Generalstaatsanwaltschaft Celle keinen Haftbefehl erlassen hat. Das ist sachlich nicht korrekt. Staatsanwaltschaften können einen Haftbefehl nur beantragen. Erlassen muss ihn ein Richter.

Interessenkonflikt bei AWO-Spitzenmann?

22.02.2017 18:46 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Fassung des Beitrags wurde der Landesrechnungshof mit der Aussage zitiert, die Schiedsstellen-Praxis sei stets "zuungunsten der Kommunen" ausgefallen. Diese Aussage bezieht sich auf eine andere Schiedsstelle im Sozialwesen und nicht auf die, die Bodo Wiegand-Hoffmeister leitet.

Weltbilder

19.01.2017 16:17 Uhr

Hinweis der Redaktion: In der Anmoderation zu dem Beitrag: "Österreich-Sozialer Wohnungsbau, wirklich sozial?" hat unsere Moderatorin aufgrund eines Versäumnisses der Redaktion folgende Sätze gesprochen: "Auch Wohnen kann krank machen. So hausen einige Familien auf wenigen Quadratmetern im Keller ohne Fenster, oder so: in unsanierten alten Häusern mit verschimmelten Wänden ohne Heizung. Nein, wir sind nicht in Rumänien, sondern mitten im schicken WIEN.“ Diese Worte erwecken leider den falschen Eindruck, dass der Wohnstandard in Rumänien generell schlecht ist. Das ist nicht korrekt. Es kam dazu, da ursprünglich während der Anmoderation in der Bilderfolge ein Bezug zu Rumänien geplant war, der dann aber aus technischen Gründen wegfiel. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

NPD-Verbot?! Einige Medien "urteilten" falsch

18.01.2017 09:58 Uhr

Hinweis der Redaktion: In der ersten Version dieses Beitrags stand nicht, dass auch in den auf NDR Kultur ausgestrahlten Zentralnachrichten des NDR Hörfunks um 10 Uhr die falsche Meldung über ein angebliches NPD-Verbot gesendet wurde. Diese Information erreichte uns leider erst nach Veröffentlichen des Artikels. Wir bitten das Versäumnis zu entschuldigen.

"Volkssport" Fahrerflucht: Zahlen steigen an

17.01.2017 15:18 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version meldeten wir, dass in Niedersachsen 2015 rund 33.000 Menschen bei Unfällen mit Fahrerflucht verletzt wurden. Dabei handelte es sich jedoch um die Zahl von Personenschäden bei allen Unfällen in Niedersachsen insgesamt. Bei Unfällen mit Fahrerflucht wurden 2.735 Menschen verletzt.

HT 16: Von der Wehrertüchtigung zum Zumba

02.09.2016 18:20 Uhr

Hinweis der Redaktion: Rein rechnerisch wird beim TSV 1814 Friedland in Mecklenburg bereits zwei Jahre länger als bei der Hamburger Turnerschaft geturnt. Allerdings ist die HT 16 Sporthistorikern zufolge "der erste autonome Verein, losgelöst von schulischer Organisation". Außerdem gab es den TSV damals noch nicht als Verein, denn eine Vereinsgründung war in Mecklenburg laut Deutschem Turnerbund zu der Zeit noch nicht möglich.

NDR Info im Dialog

Reden wir darüber! Wenn uns im Programm Fehler unterlaufen, nennen wir sie in der Rubrik "NDR Info im Dialog" und stellen sie dort richtig. Und: Wir gehen auf Kritik unserer Hörer ein. mehr