Archiv

S

In unserer Kirchengemeinde gibt es viel Streit und Unmut. Das müsste mal geklärt werden. Aber das passiert nicht und das finde ich sehr schade. Und ich kann damit nicht umgehen, wenn man beim Abendmahl nicht angeguckt wird. Wir sagen "Vergib uns unsere Schuld wie wir vergeben unseren Schuldigern" - dürfen Christen nicht streiten?

Verständlich, dass Sie da in Konflikt geraten. Gerade in der Kirche erwarten wir das ja nicht. Beim Abendmahl teilen wir Brot und Wein - und kurz danach lästern wir übereinander? Das passt nicht zusammen. Andrerseits: Christen sind Menschen. Und Menschen haben nun mal Streit miteinander. Auch Jesus hat ja nicht nur die Nächstenliebe gepredigt. Er hat auch um die Wahrheit gestritten. Also: Der Streit ist erlaubt, aber eben als Konfliktbewältigung.

Doch wenn ich Ihre Frage höre, dann habe ich den Eindruck: In Ihrer Gemeinde sind die Fronten vielleicht verhärtet. Jeder beharrt auf seiner Meinung. Und dann kann so ein Streit wie ein schleichendes Gift wirken. Es lähmt die Beziehung. Die Strukturen werden starr. Und die Menschen leiden darunter. Was wäre also zu tun?

Ich meine, wenn Konflikte auftreten - und es menschelt ja auch bei Kirchens! - dann müsste man diese Probleme anpacken und ausdiskutieren. Wichtig wäre, dass man sich achtet und schätzt und sich auch als Christ verhält!

Genau das ist das Problem. Wie verhält man sich als Christ im Streit? Die Bibel erzählt einmal von einem Streit in der Gemeinde in Jerusalem. "Da erhob sich ein Murren in der Gemeinde" - so heißt es in der Apostelgeschichte, denn einige fühlten sich benachteiligt. Was hat die Gemeinde gemacht? Erst wurde diskutiert, dann wurden sechs Kirchenvorsteher gewählt - sozusagen als "Konfliktlotsen" - und schließlich wurde Gottesdienst gefeiert. Die Urgemeinde ist an diesem Konflikt nicht zerbrochen, sie ist daran gewachsen.

Und was wäre in Ihrer Gemeinde zu tun? Erst den Konflikt erkennen. Worum geht es denn eigentlich? Um Personen? Oder um den Umgang miteinander? Reden Sie miteinander, möglichst sachlich. Und sicher werden Sie entdecken: Andere denken ähnlich. Es nützt eben nichts, das  Deckmäntelchen der Liebe über alles auszubreiten. Nur gelöste Konflikte setzen Energien frei.

Autor: Jan von Lingen

Aus: "Noch eine Frage, Herr Pfarrer. 111 himmlische Antworten", LVH, 2010.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/streit130.html