Obdachlose und Bedürftige stehen vor der Kneipe "Elbschlosskeller" und warten auf die Verteilung von Kleidung, Suppe und anderen Lebensmitteln. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Wer sich für Arme engagiert, der gewinnt Reichtum

Sendedatum: 16.08.2021 09:40 Uhr

Die Alimaus vom katholischen Hilfsverein St. Ansgar gehört zu den größten Tagesstätten für Obdachlose in Hamburg. Bedürftige Menschen stehen tagtäglich dort für Lebensmittel an.

von Herbert Wolf, Seelsorger für Obdachlose

Die Schlange wird auch heute wieder sehr lang sein. Wer sich da anstellt, hat Not und ist dankbar, Hilfe in Form eines Lunchpacketes zu bekommen. Sie, das sind obdachlose und bedürftige Menschen, die vor dem Eingang zur Alimaus stehen. Die Alimaus ist ein Hilfsverein, der in einem Holzhaus an der Reeperbahn jeden Tag derzeit gut 150 bis 200 obdachlose und bedürftige Menschen mit Essen und Getränken versorgt.

Wer gibt hat ein unverlierbaren Reichtum

Im heutigen Tagesevangelium wird Jesus von einem Mann gefragt, was man Gutes tun müsse, um das ewige Leben zu bekommen. Jesus antwortet ihm: "Wenn es dir ums Ganze geht, dann verkaufe deinen Besitz und gib das Geld den Armen, so wirst du bei Gott einen unverlierbaren Reichtum haben." Der Mann schaut Jesus traurig an - und geht weg. Dann sagt Jesus zu seinen Jüngern: "Wahrlich, ein Reicher hat es schwer, in Gottes Reich zu kommen. Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher ins Himmelreich."

AUDIO: Kirchenleute heute 16.08.2021 (2 Min)

Den Himmel durch das Nadelöhr immer neu sehen

Wenn sich auch heute Mittag die Eingangstür der Alimaus öffnet, dann werden Ehrenamtliche den Gästen eine warme Mahlzeit, Obst und Süßes anbieten. Und jede und jeder bekommt es mit einem Lächeln und einem guten Wort überreicht; bekommt zu essen und zu trinken mit dem Wissen, dass er oder sie willkommen ist.

Es ist nicht leicht, durch das "tägliche Nadelöhr" zu kommen. Aber da wo es gelingt, da wird man erfüllt mit Liebe und Dankbarkeit. Wer sich für die Armen engagiert, der gewinnt: eine sinnvolle Aufgabe, gute Herausforderungen, neue Kontakte. Und das Wissen, den Himmel durch das Nadelöhr immer neu zu sehen.

Weitere Informationen
Obdachlose und Bedürftige stehen vor einer Kneipe und warten auf die Verteilung von Kleidung, Suppe und anderen Lebensmitteln. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Ärger in der Alimaus - Obdachlose vor verschlossenen Türen

Am Mittwoch warteten Obdachlose vergeblich vor der Tagesstätte am Nobistor. Dort gibt es offenbar Ärger um eine Personalentscheidung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 16.08.2021 | 09:40 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.