Sendedatum: 10.09.2020 20:15 Uhr

Suizidprävention - Mit Kerze Solidarität zeigen

von Klaus Böllert
Symbolfoto Telefon © fotolia.com Foto: Gajus
Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar.

(0800) 111 0 111 - diese Nummer hilft Menschen in Not und ja, sie rettet manchmal Leben. Die Telefonseelsorge ist immer erreichbar. Frank Reuter leitet die katholische Telefonseelsorge in Hamburg. Häufigstes Thema: Einsamkeit. Und manchmal geht es auch buchstäblich um Leben und Tod. Heute ist Welttag der Suizidprävention, also der Informationstag zur Vorbeugung von Selbsttötung.

Kerze im Fenster als Zeichen der Solidarität

Und auch damit hat die Telefonseelsorge zu tun: "Ja, die erzählen schon, dass sie durch Einsamkeit oder durch Schicksalsschläge darüber nachdenken, aus dem Leben zu treten." Und viele würden dann bei uns das entlastende Gespräch oder den Kontakt suchen, erläutert Reuter.

Wenn ein Mensch sich selbst tötet, leiden auch Angehörige, Familie und Freunde. Deshalb können wir alle Solidarität zeigen. Es solle an diesem Tag um 21 Uhr möglichst eine Kerze ins Fenster gestellt werden, um den suizidierten Menschen zu gedenken und insbesondere auch den Angehörigen, sagt Reuter weiter.

Und noch einmal die Nummer der Telefonseelsorge: (0800) 111 0111

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 10.09.2020 | 20:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.