Ein kirchliches Kreuz von einer Regenbogenfahne © Picture Alliance / dpa Foto: Henning Kaiser

Schluss jetzt!

Stand: 16.09.2021 13:38 Uhr

Wer Homosexualität ablehnt und dies biblisch begründet, reißt Aussagen aus dem Zusammenhang. Denn die Bibel ist kein Rezeptbuch für alle Lebenslagen und -fragen - erst recht nicht nach Tausenden von Jahren.

von Pastor Michael Ellendorff

"Ein Mann soll nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau". Ja, es gibt solche Sätze in der Bibel. Und normalerweise halte ich’s diesbezüglich mit Dorothee Sölle, Dichterin, Theologin, die mal sinngemäß gesagt hat: Darüber rede ich nicht mehr. Punkt.

Doch dann kommt es immer mal wieder dahin, dass ich die Contenance verliere. Und doch wieder darüber rede. Und mich aufrege etwa über den 'Kollegen' – das Wort bleibt mir irgendwie im Halse stecken – also diesen Pastor da aus Bremen. Der sich auf solche Sätze beruft und Homosexualität als Sünde geißelt. Gegen die Schöpfungsordnung. Letzthin gegen Gott. Angeblich.

Es ist immer wieder die alte Masche: Einzelne Sätze, willkürlich aus dem Zusammenhang gerissen, ohne ihren historischen Kontext. Ohne Sinn und Verstand, dafür mit umso größerer Lautstärke.

Die Bibel ist ein komplexes Buch

Also, noch einmal: Sätze wie 'Ein Mann soll nicht bei einem Mann liegen' reflektieren ein Menschenbild und eine gesellschaftliche Ordnung, die 2000, 3000 Jahre zurückliegen. Die sind nicht 1 zu 1 in die Gegenwart zu transportieren. Überhaupt ist die Bibel kein Rezeptbuch für alle Lebenslagen und -fragen. Einzelne Aussagen herauszugreifen und absolut zu setzen, ist respektlos. Die Bibel ist ein komplexes Buch voller Geschichten und Bezüge.

AUDIO: Kirchenleute heute 17.09.2021 (2 Min)

Wer sich darauf einlässt, mit Zeit und Interesse die Bibel wirklich liest, bekommt ein Gefühl für ihre Botschaften: Gottes Treue, die hält durch Dick und Dünn. Seine Menschlichkeit. Und das eine Gebot, in dem alle zusammengefasst sind: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Wer Homosexualität verteufelt, verstößt genau gegen dieses Gebot. Und disqualifiziert sich als Christ. Und vielleicht kommen wir endlich mal dahin, dass das auch der Herr "Kollege" in Bremen kapiert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 17.09.2021 | 09:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Schluss-jetzt,bibel256.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.