Vier angezündete Kerzen deuten einen Adventskranz an. © Pixabay Foto: Gerd Altmann

Kolumne: "Rückblick am Adventskranz"

Stand: 19.12.2021 07:30 Uhr

Der Advent und das Jahr gehen ihrem Ende entgegen. Eine gute Zeit, um zurückzublicken. Seit ein paar Jahren mache ich das ganz bewusst, und die vier Kerzen auf dem Adventskranz helfen mir dabei, so Pastor Marco Voigt.

von Pastor Marco Voigt

Versuchen Sie es doch auch einmal: Zünden Sie die erste Kerze an und gehen Sie in Ihren Gedanken noch einmal zurück in den Frühling: Welche Blumen haben Sie glücklich gemacht? Was gab es Neues in Ihrem Leben, was blühte auf, und ab wann konnten Sie endlich den warmen Wintermantel in den Schrank zurückhängen? Lassen Sie sich ruhig Zeit bei Ihren Gedanken! Schauen Sie vielleicht auch ein paar Fotos dazu an. Auf den Frühlingsfotos sehen die Menschen immer besonders glücklich aus. 

Was hat im Sommer das Herz erwärmt?

Trinken Sie eine Tasse Tee oder einen Kaffee dazu und zünden Sie dann die zweite Kerze an. Denken Sie dabei an die Sommermonate! Was hat Ihr Herz erwärmt? Wo konnten Sie trotz aller Probleme auch mal einen Moment einfach nur da sein und genießen? War ein Urlaub möglich? Und haben Sie neue Menschen kennengelernt und vielleicht sogar eine neue Freundschaft geschlossen? Viele bringen sich kleine Andenken aus ihrem Urlaub mit, die sie noch lange an die schöne und unbeschwerte Zeit erinnern sollen. Schauen Sie sich einmal um: Welche Andenken gibt es bei Ihnen? Dazu genehmigen Sie sich dann ein Stück Kuchen. Denn Kuchen ist wie ein kleiner Urlaub im Alltag.

Zünden Sie dann die dritte Kerze an und lassen Sie Ihre Gedanken in den Herbst weiterziehen: Was konnten Sie in diesem Jahr ernten? Vielleicht ganz real in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon. Aber auch im übertragenen Sinn: Wo ist Ihnen etwas gelungen? Was wurde endlich fertig? Und welche Früchte konnten Sie sich schmecken lassen? 

Gott danken für die guten Momente

Marco Voigt, Radiopastor in Kiel © Kirche im NDR
Radiopastor Marco Voigt leitet zum Jahresrückblick der etwas anderen Art an.

Und wenn Sie dann den Kuchen aufgegessen und Ihre Tasse ausgetrunken haben, zünden Sie schließlich die vierte Kerze an. Sie vollendet den Adventskranz, und sie soll heute einmal für den Winter stehen. Die Natur ruht. Viele Tiere haben sich Vorräte angelegt, von denen sie nun zehren. Und Sie: Was sind Ihre Vorräte? Was gibt Ihnen Kraft? Welches Buch haben Sie in diesem Jahr besonders gern gelesen? Und für was - und für wen - sind Sie dankbar in Ihrem Leben?

Wenn Sie mögen, schicken Sie am Ende Ihren Dank gen Himmel. Gott versteht unsere Worte, die gesprochenen und die, die unausgesprochen bleiben.

Kreuz, Herz oder Anker? So heißt die Kolumne der Kirche im NDR. Jede Woche vergeben die Radiopastoren und Redakteure ein Kreuz für Glauben, ein Herz für die Liebe oder einen Anker für das, was hoffen lässt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 19.12.2021 | 07:30 Uhr

Ein Herz, Kreuz und Anker aus Filz an einer Öse © Jürgen Gutowski

Kreuz - Herz - Anker

Kreuz, Herz oder Anker? So heißt die Kolumne der Kirche im NDR. Regelmäßig vergeben unsere Autoren ein Kreuz für Glauben, ein Herz für Liebe oder einen Anker für Hoffnung. mehr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.