Am Strand von Blankenese brennt das Osterfeuer. © NDR Foto: Bianca Speck

Osterfeuer - In die Dunkelheit hinein stellt Gott sein Licht

Sendedatum: 03.04.2021 19:05 Uhr

Osterfeuer gibt es schon seit Jahrhunderten. Das Feuer symbolisiert die Sonne und das Licht, das die Dunkelheit nach einem langen Winter besiegt.

von Pastorin Nadia Kamoun

Seit Tagen sammeln wir auf Spaziergängen kleinere Äste und Stöcke. Jedes Stück Holz, das mein Sohn aufhebt, legt er in den Bollerwagen und sagt: Der ist fürs Osterfeuer. Nun endlich ist es so weit, Samstagabend werden wir das Osterfeuer anmachen.

Seit Jahrhunderten gibt es diese Tradition, zu Beginn der Osternacht ein Feuer zu entfachen. An diesem Feuer wird die neue Osterkerze entzündet und in die dunkle Kirche hineingetragen. Vielleicht haben Sie selbst auch Erinnerungen an solche Feuer. Sei es im Kleinen in der Feuerschale vor der Kirche oder im Großen organisiert von der Landjugend mit Bratwurst und Tanz.

Viele Osterfeuer entfallen wegen Corona

Ich mag dieses Ritual des Osterfeuers. Es spricht alle meine Sinne an: Ich rieche den Duft des brennenden Holzes, ich höre das Knistern, ich spüre die Wärme, ich sehe das orangene Licht, ich atme und schmecke den Rauch. Heimelig fühlt sich das für mich an. Ich genieße den Blick ins Feuer - und ja, auch die Gemeinschaft, die sich ums Feuer versammelt.

Ein Licht, dass Trost und Hoffnung spendet

In diesem Jahr werden die Osterfeuer zum zweiten Mal in Folge entweder ganz entfallen oder sehr klein ausfallen. Aber für uns als Familie war klar: Wir machen uns unser eigenes Osterfeuer im Garten. Nicht nur, weil es so schön ist. Sondern weil es uns die Ostergeschichte noch mal anders anschaulich macht. In unsere Dunkelheit hinein stellt Gott sein Licht - zum Trost, zur Orientierung und als Hoffnung. In diesem Sinne gehe ich nun die letzten Stöcker aufsammeln und suche die Streichhölzer.

Weitere Informationen
Mit Stroh ausgestopfte Räder aus Eichenholz rollen in der Osternacht 1952 vom Osterberg in Lüdge im Weserbergland brennend zu Tal. Das traditionelle Spektakel lockt Jahr für Jahr tausende Besucher an. © picture-alliance / dpa

Feuerräder und Eiertrullern - Alte Osterbräuche im Norden

Viele alte Osterbräuche gibt es noch heute. Die Ostfriesen lieben das Eiertrullern und brennende Räder sind sogar Kulturerbe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 03.04.2021 | 19:05 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.