Sendedatum: 22.06.2020 19:05 Uhr

Roter Mohn - Zeichen für die Liebe Gottes

von Pastorin Christine Oberlin
Eine Biene fliegt über eine Mohnblüte auf einem Gerstenfeld. © Thorsten Schultz Foto: Thorsten Schultz
Er wächst auch auf Brachen oder auch Schuttplätzen: Klatschmohn ist eine relativ anspruchslose Pflanze.

Wenn ich jetzt draußen unterwegs bin, leuchtet mir überall der Klatschmohn entgegen. Meistens auf den Wiesen oder am Rand der Felder. So ein herrliches Rot, was sich da im Wind wiegt. Die Blütezeit dauert nur zwei, drei Tage, und täglich kommen neue Blüten nach. Der Wind trägt die feinen, seidigen Blätter fort. Eben noch herrliche Blüte und volles Leben, und gleichzeitig Vergänglichkeit und wieder neue Knospen. Das ist wie ein Bild für den Sommer, die Jahresmitte und das Leben überhaupt. Blühen und Vergehen und wieder neues Leben gehören zusammen.

England: Mohnblüten erinnern an gefallene Soldaten

In englischsprachigen Ländern denkt man mit Mohnblüten an die gefallenen Soldaten, weil der Mohn als erstes im Frühling auf den Grabhügeln blüht. Das frische Rot im Wind - Zeichen für die Liebe Gottes, der uns tröstet und in Höhen und Tiefen zu uns hält. Davon erzählt schon der Prophet Jesaja im Alten Testament.

Roter Mohn hat auch mit Liebe zu tun

Und warum heißt der Klatschmohn eigentlich Klatschmohn? Auch das hat mit Liebe zu tun. Schon 1543 hat Leonhart Fuchs ein Kinderspiel beschrieben: Blütenblätter werden mit der einen Hand mit Luft gefüllt wie ein kleiner Ballon. Mit der anderen Hand wird kräftig draufgeklatscht und wenn es besonders laut knallt, liebt er mich!

Ist das nicht herrlich? Wenn ich rausgehe - überall roter Mohn - und ich weiß, ich bin von Liebe umgeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 22.06.2020 | 19:05 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Mohnbluete-Ein-Bild-fuer-den-Sommer,klatschmohn116.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.