Sendedatum: 22.03.2019 10:40 Uhr

Lesch: "Mehr Demut gegenüber der Natur zeigen"

von Julia Heyde de López
Bild vergrößern
Jeder kann etwas für den Klimaschutz tun, sagt der Wissenschaftler Harald Lesch.

"Make our planet great again!" Den Planeten wieder großartig machen. Das fordern die Fridays-for-Future-Demos. Und das fordert auch Harald Lesch. Der Astrophysiker und Journalist, bekannt aus dem deutschen Fernsehen, hat ein neues Buch geschrieben. Das trägt den langen Titel: "Wenn nicht jetzt, wann dann? Handeln für eine Welt, in der wir leben wollen".

Jeder kann etwas bewirken

Lesch, das weiß man, kann super-eingängig erklären, und er stellt hier spannende Zusammenhänge her: Warum es für den Klimaschutz eine gerechte, stabile Gesellschaft braucht zum Beispiel. Oder was der Klimawandel mit der Macht der Shareholder zu tun hat. Lesch und sein Co-Autor beschreiben schonungslos, was unsere Lebensart und unsere falschen Prioritäten anrichten. Sie schimpfen aber nicht nur, sondern motivieren, ökologisch richtig zu handeln: Jeder kann was bewirken. "Verzagen gilt nicht!"

Menschen sind auf die Natur angewiesen

Bild vergrößern
Wir Menschen sind auf die Natur angewiesen, weiß der Astrophysiker und Moderator Harald Lesch.

Interessant ist auch ein ganz kurzes, unauffälliges Kapitel am Ende des Buches. Überschrift: "Demut". Da stolpert man schon ein bisschen, das Wort ist ziemlich aus der Mode gekommen. Da heißt es: "Demut hat viel mit Erkenntnis und Weisheit zu tun. Wir wissen schon so lange, dass es höchst weise wäre, mehr Demut der Natur gegenüber zu zeigen, aber wir tun es nicht. Warum? Weil es bis heute noch nicht in alle Hirne und Herzen gedrungen ist, dass die Natur die Bedingung der Möglichkeit ist, überhaupt Mensch zu sein."

Lesch weiß, wir sind als Menschen angewiesen auf die Natur. Auf die Schöpfung. Nur wenn sich jeder als Teil von ihr begreife, liegt vermutlich auf jedem Leben ein Segen. "Wenn nicht jetzt, wann dann?" von Harald Lesch und Klaus Kamphausen - ein Lesetipp, nicht nur an Fridays for Future.

Weitere Informationen

Greta Thunberg in Hamburg: "Wir machen weiter"

Tausende Schüler haben in der Hamburger Innenstadt für mehr Klimaschutz demonstriert. Mit dabei war die 16-jährige Greta Thunberg, die die Bewegung "Fridays for Future" ins Rollen brachte. mehr

Dieses Thema im Programm:

N-JOY | Radiokirche bei N-JOY | 22.03.2019 | 10:40 Uhr