In der Szene aus Episode sechs der Serie "The Chosen" heilt Jesus (Jonathan Roumie) einen Aussätzigen. © Angel Studios/The Chosen

"The Chosen" -Serie setzt das Leben von Jesus in Szene

Stand: 24.08.2021 10:30 Uhr

"Passion", "Superstar": Filme über das Leben Jesu gibt es viele. Mit "The Chosen" und Jonathan Roumie in der Hauptrolle gibt es jetzt auch eine Serie. Sie zeigt Gottes Sohn nicht als abgehobenen Übermenschen.

von Andreas Brauns

Selbst eine Filmproduktion, die sich eng an die Texte der Evangelien hält, kann durchaus Neues erzählen, weil Bilder die Augen öffnen. In der amerikanischen Serie, "The Chosen", "Der Auserwählte", haben Millionen von Zuschauerinnen und Zuschauern einen Jesus kennengelernt, der einfach menschlich und nahbar ist. In dem aber zugleich etwas aufscheint, was nicht von dieser Welt ist. Die Kameras haben das wunderbar eingefangen, ohne dass etwas mit Worten erklärt werden muss. Viele der Personen, die in den Evangelien nur kurz eingeführt werden, bekommen in der Serie Platz. Und natürlich wird in Szene gesetzt, warum sie Jesus gefolgt sind. 

"The Chosen" ist jetzt auch auf Deutsch zu sehen

In der Szene aus Episode fünf der Serie "The Chosen" sitzt Jesus (Jonathan Roumie) mit anderen am Tisch. © Angel Studios/The Chosen
In "The Chosen" tritt Jesus als wandernder Handwerker auf und erzählt Menschen von Gott.

Die Serie ist in einer App zu sehen. Und jetzt gibt es die ersten Folgen auf DVD mit deutschem Ton. Gezeigt werden nicht nur die mehr oder weniger bekannten biblischen Erzählungen, ergänzt wird auch an vielen Stellen das, was die Evangelien verschweigen, weil es für sie nicht wichtig ist. Der Alltag der Menschen wird gezeigt. Da ist ein Freund Jesu, der bei der Hochzeit zu Kana auffällt, weil er einfach nicht tanzen kann. 

Serie finanziert als Crowdfunding-Projekt

Für die Evangelisten gab es beim Schreiben ihrer Texte nur einen Schwerpunkt: Jesus Christus. Im Film kommen auch die Personen in den Fokus, die ihm begegnet sind. Die geheilt wurden oder ihm nachgefolgt sind. Ihr Blick wird gezeigt, mehr Facetten werden sichtbar. Diese Begegnungen, von denen die Bibel erzählt, sie sind nicht folgenlos geblieben, sie machen den Film interessant. Wird doch deutlich, es hätte auch anders ausgehen können, wenn dieser Mann aus Nazareth nicht diese Ausstrahlung gehabt hätte.

Die Serie "The Chosen", "Der Auserwählte", wurde und wird nicht in Hollywood von einem der großen Studios produziert. Finanziert wird das gesamte Projekt als Crowdfunding von vielen Menschen, denen es ein Anliegen ist, zu zeigen, wie Jesus das Leben von Menschen verwandelt. Was das heißt, können Bilder ganz anders zeigen als Worte es beschreiben.    

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 28.08.2021 | 09:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.