Auf einer Wolke steht die Formel für Kohlendioxid "CO2", Montage © fotolia.com Foto:  drizzd

Kippeffekte: Wie Systeme das Gleichgewicht verlieren

Sendedatum: 29.06.2021 06:20 Uhr

Schmelzende Permafrostböden, abgeholzte Regenwälder, ansteigende Weltmeere: Diese "Kippelemente" können das Klima noch mehr aus dem Gleichgewicht bringen, den Klimawandel noch mehr beschleunigen.

von Pastorin Sarah Oltmanns

Auf vielen Kinder-T-Shirts sind sie zu finden: Wendepailletten. Auf der einen Seite zeigt sich zum Beispiel ein süßer Dinosaurier in grün. Wenn mit der Hand über die Pailletten gestrichen wird, legen sie sich um, und der Dino ist weg. 

Aber nicht nur auf Shirts lässt sich ein solcher Kippeffekt entdecken, auch in der Kunst oder in Erzählungen. Der bekannteste Kippeffekt in der Bibel ist die Erzählung von Adam und Eva im Paradies, gleich zu Anfang der Geschichte Gottes mit den Menschen. Da stehen die beiden vor einem Baum voller saftiger Früchte und wissen genau, es ist verboten davon zu essen, sonst drohen schlimme Konsequenzen. Dann kommt eine Schlange dazu und versucht die beiden mit List zu überzeugen: "Sind sie nicht schön, die Früchte? So saftig! Wie sie erst schmecken werden …"

Der Schweriner Dom  Foto: Jutta Brüdern
AUDIO: Morgenandacht auf NDR 1 Radio MV (2 Min)

Kippeffekte bedrohen das Gleichgewicht

Ein klassischer Kippeffekt - ein bestehendes System, wie hier das Paradies, droht, das Gleichgewicht zu verlieren. In den vergangenen Tagen habe ich an diesen biblischen Kippeffekt gedacht. Ich saß vor meinem Eisbecher und hörte: In Sibirien sind es 50 Grad. Es kommt mir vor, als stünden wir als Menschheit mit dem Klima wieder vor dem Baum der Erkenntnis, wie Adam und Eva, und dürfen entscheiden: süßer Dino oder gar kein Dino? Für mich ist es keine Frage: Noch können wir es anders machen als Adam und Eva.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Morgenandacht | 29.06.2021 | 06:20 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.