Sendedatum: 13.01.2018 07:40 Uhr

"Musik macht das Leben leichter und schöner"

Bild vergrößern
Hans-Jürgen Hufeisen zu den erfolgreichsten und kreativsten Flötisten Europas.

"Licht umhüllte mich" - das ist Hans-Jürgen Hufeisens erste und tiefe Erinnerung an seinen Start ins Leben. Von seiner Mutter nach der Geburt verlassen, entdeckt ihn ein Wirt unter einer Decke in einem Krefelder Hotel. Was kann einem Menschen helfen, mit so einem Lebensbeginn umzugehen? "Ich bin in einem Kinderheim groß geworden und wenn mir schwermütig war, habe ich mich zurückgezogen." Das Findelkind Hufeisen hat sein Seelenheil in der Musik gefunden. Schon damals habe man ihm das Flötespielen beigebracht. "Mit der Blockflöte habe ich mir selbst etwas Heilendes zugespielt, erzählt Hans-Jürgen Hufeisen.

Musik als Therapie

Hans-Jürgen Hufeisens Geschichte findet ein Äquivalent in der Bibel: "Wenn nun der Geist Gottes über Saul kam, nahm David die Harfe und spielte darauf mit seiner Hand. So erquickte sich Saul, und es ward besser mit ihm, und der böse Geist wich von ihm", heißt es bei Samuel. Hufeisen sieht sich in der Rolle des David. "Wenn ich eine Flöte in meine Hand nahm und spielte, wurde meine ganze Verfassung leichter und schöner."

Heute gehört Hans-Jürgen Hufeisen zu den bekanntesten Flötisten und Komponisten. Er hat bisher mehr als 30 CDs veröffentlicht und spielt rund 40 Konzerte im Jahr. Aber auch die Musik kann nicht alles therapieren: "Dass niemand einen sucht, keiner nach einem fragt, dass das kein Erinnern bei einem anderen Menschen ist - das bleibt eine Wunde, die wohl nie verheilt."

Mit Radiopastorin Susanne Richter spricht Hans-Jürgen Hufeisen bei "Im Anfang war das Wort" über die Bedeutung der Musik in seinem Leben und welche Rolle Gott dabei spielt. Nachzuhören am kommenden Sonnabend um 7.40 Uhr bei NDR Info.

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Im Anfang war das Wort. Die Bibel | 13.01.2018 | 07:40 Uhr