Wolken spiegeln sich in der Elbe bei Hitzacker. © NDR Foto: Kathrin Weber

Himmelfahrt - Jesus hat jetzt seinen Platz bei Gott

Stand: 12.05.2021 10:20 Uhr

An 40 Tagen nach Ostern ist der Vatertag und die Herrenpartie vielerorts bekannter und beliebter als Christi Himmelfahrt. Dabei ist das christliche Fest den Ursprung und Rahmen für diesen Anlass.

von Kirchenredakteur Klaus Böllert

Einen schönen Feiertag Christi Himmelfahrt und Frohe Ostern! Ja, denn Christen feiern Ostern und Himmelfahrt eigentlich das Gleiche, sagt Dominikanerpater Frank Ewerszumrode von der Uni Flensburg: "Beide Male geht es darum, dass Jesus stärker ist als der Tod. Es sind zwei verschiedene Weisen das auszudrücken."

Wir erinnern uns: Am Karfreitag ist Jesus am Kreuz gestorben, drei Tage später war sein Grab leer. Er ist von den Toten auferstanden. Das haben wir zu Ostern gefeiert, heute vor 40 Tagen. In der Bibel wird erzählt, dass Jesus sich in diesen 40 Tagen immer wieder seinen Freunden gezeigt hat. Beim Fischen stand er plötzlich am Ufer, beim Gang nach Emmaus war er mit dabei und hat dem zweifelnden Jünger Thomas seine Wunden gezeigt. Alles, damit die Jünger verstehen, dass er sterben musste, aber auferstanden ist. Diese Zeit endet nun. Jesus wird vor ihren Augen in einer Wolke in den Himmel gehoben. Er hat jetzt seinen Platz bei Gott.

Eines Tages bei Gott sein

Und doch wissen die: Hey, mit diesem Jesus geht es doch weiter. Gott hat ihn für immer gerettet und dadurch stimmt das, was der von Gott gesagt hat wie es im Gleichnis vom barmherzigen Vater heißt - Gott rennt und entgegen. Wir sollten uns ihm zuwenden. Schön für die Jünger, seine engsten Begleiter. Und was habe ich im Jahr 2021 davon? Dadurch, dass Jesus nicht nur Gott ist, sondern auch Mensch, gelte: Einer von uns habe es schon geschafft. Das sei die Hoffnung, auch ich könne es schaffen und eines Tages bei Gott sein, führt Ewerszumrode aus.

Mit allen anderen, die bei Gott leben, auch meinen Liebsten. Bis dahin schickt Gott uns eine Stärkung, den Heiligen Geist. Das feiern wir dann in zehn Tagen - an Pfingsten.

Weitere Informationen
Zwei Jugendliche ziehen auf einem Bollerwagen eine Kiste Bier hinter sich her. © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Karmann

Kaum Verstöße am Vatertag: Polizei zieht positive Bilanz

Nur vereinzelt mussten die Beamten Treffen von größeren Gruppen auflösen. Auch der Alkoholkonsum hielt sich in Grenzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | Moment mal | 13.05.2021 | 09:15 Uhr

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.