Verschlungener Stacheldraht © Pixabay

Gott verschafft deinen Grenzen Frieden

Sendedatum: 08.06.2021 09:40 Uhr

Grenzen sind nicht nur gut oder nur schlecht. Es gibt Grenzen die einengen und Freiheit nehmen. Aber es gibt auch Grenzen zum Schutz - und damit erst Freiheit ermöglichen.

von Gemeindereferentin Katharina Hochhaus

Schlagbaum, Zollbeamter, Reisepass: Es braucht nur drei Worte, um an Grenzen zu denken. Wenn Sie so alt sind wie ich oder älter verbinden Sie damit vielleicht die innerdeutsche Grenze und die Teilung Deutschlands. Das war eine Grenze, die Millionen von Menschen unfrei gemacht hat.

Zoo, hungriger Löwe, Besucher: Es braucht nur drei Worte, um an das sichere Gitter, dass den Löwen von den Zoobesuchern trennt, zu denken. Wie gut, dass es solche Begrenzungen gibt. Grenzen und Zäune können vor Gefahren schützen.

AUDIO: Kirchenleute heute für den 08.06.21 (2 Min)

Mit Grenzen und Begrenzungen Frieden schließen

Grenzen sind nicht nur gut oder nur schlecht. Ja, es gibt Grenzen die mich einengen und mir die Freiheit nehmen. Die mich zwingen und behindern. Es gibt aber auch Grenzen, die mir Schutz und Sicherheit bieten und damit erst meine Freiheit ermöglichen.

Das Volk Israel war von mächtigen Völkern bedroht und hat bei Gott Schutz gesucht und gefunden. Aus der Zeit ist ein Lied überliefert, darin heißt es: "Gott verschafft deinen Grenzen Frieden." Für mich ist das eine Aufforderung auch mit meinen Grenzen und Begrenzungen Frieden zu schließen. Denn dann kann ich frei sein.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 08.06.2021 | 09:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kirche/Gott-verschafft-deinen-Grenzen-Frieden,freiheit200.html

Info

Die Evangelische und Katholische "Kirche im NDR" ist verantwortlich für dieses Onlineangebot und für die kirchlichen Beiträge auf allen Wellen des NDR.